In eigener Sache: BRENNPUNKT TANZ

INFORMATIONSVERANSTALTUNG 

Programm TRANSFER INTERNATIONAL – Internationale Partnerschaften in Kunst und Kultur / NRW KULTURsekretariat (Wuppertal) 

Referent: Dr. Christian Esch, Direktor NRW KULTURsekretariat Datum: Donnerstag, 11.02.2016
Uhrzeit: 11:00 bis 13:00 Uhr
Ort: Im MediaPark 7, 50670 Köln – Raum 222
Zielgruppe: Künstler*innen aller Sparten der Darstellenden Künste, Manager*innen, Vertreter*innen von Institutionen
Anmeldung: nrw@landesbuerotanz.de 
www.landesbuerotanz.de
Anmeldeschluss: 8.02.2016

2016 startet das Programm „Transfer International“ des NRW KULTURsekretariats als interdisziplinäres mehrjähriges Kooperationsprogramm für unterschiedliche Genres wie Kunst, Theater und Tanz. Dr. Christian Esch informiert über das neue Förderkonzept, dessen inhaltliche Ausrichtung und über Grundlagen zur Antragstellung.

Vorgesehen sind – auf der Basis von Kooperationen – genre- und themenbezogene sowie interdisziplinäre Austauschprogramme mit variierenden internationalen Hotspots, mit denen zwei- bis dreijährige Partnerschaften entwickelt werden. Dabei entstehen intensive, einander abwechselnde und überlagernde Arbeits- und Dialogprozesse zwischen unterschiedlichen internationalen Partnern auf der einen Seite und relevanten Akteuren und Institutionen in den Städten des Kultursekretariats auf der anderen. Das Ziel der konkreten gemeinsamen Projektarbeit und des langfristigen diskursiven Austausches liegt vor allem in der Nachhaltigkeit.

So startet der erste »Transfer International« regional zunächst mit den Niederlanden und Belgien sowie Luxemburg – thematisch konzentriert sich der trilaterale Austausch auf die zwei aktuellen Schwerpunkt-themen des NRW KULTURsekretariats »Digitale Kultur« und »Interkultur/Einwanderung«.

Eingereicht werden können Kooperationsprojekte, die ab 2016 in Verbindung mit Institutionen in den Mitgliedsstädten des NRW KULTURsekretariats einerseits und andererseits mit Partner*innen in Belgien, den Niederlanden oder Luxemburg stattfinden sollen.

Bewerbungen können sowohl von Künstler*innen als auch von Kulturinstitutionen ausgehen, die eine Kooperation mit Kulturschaffenden und/oder Institutionen in den Partnerländern planen.

Die erste Ausschreibungsfrist ist der 29. Februar 2016, für 2016 ist eine weitere Ausschreibung geplant. 

Weitere Infos

Share Button