Helena Nicolao + Gäste

Arbeitsort der Kompanie/des Tanzschaffenden: Düsseldorf

Beschreibung der künstlerischen Arbeit:
Helena Nicolao arbeitet an der Schnittstelle von Tanz, Performance, Musik, Stimme, Film und Bildender Kunst. Sie erforscht im Dialog mit Kollegen aus anderen künstlerischen Disziplinen Wahrnehmungsprinzipien innerhalb und ausserhalb der eigenen Körpergrenzen. Hierzu nutzt sie ihre Kenntnisse aus dem Body- Mind Centering® als somatische Lernmethode, um die sensorische Wahrnehmung zu intensivieren und zu differenzieren. Die Materialität der performativen Präsenz und den daraus resultierenden choreographischen Strukturen und Konzepten unterliegt immer der Wunsch nach menschlicher, alltäglicher Bewegung und Begegnung. Ontogenetische Bewegungsmuster werden in ihrer Einfachheit sowie Komplexität ausgereizt und fügen sich in vielschichtige choreographierte und improvisierte Sequenzen ein. Soziokulturelle Fragen stehen gleichberechtigt neben der subjektiven Sichtweise und kreisen immer wieder um philosophische Aspekte grundsätzlicher Lebensfragen wie: Wo komme ich her und wo gehe ich hin?

Arbeiten (Stücke) oder Arbeitsschwerpunkt der letzten Jahre:

2012 „207“ Eine installative Performance
Gefördert vom Tanzhaus Zürich mit einer Arbeitsresidenz und der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK im Rahmen eines MAS Studiums in Transdisziplinarität
Konzept und künstlerische Leitung: Helena Nicolao
Choreographie und Tanz: Tanja Büchel, Helena Nicolao
Komposition und Live Musik: Klaasje Nieuwhof, Benjamin Ryser
Bühnenbild Beratung: Nuria Krämer, Lichtdesign: Michael Hüer

2012 „living room im sommer“ Eine begehbare Performance in der Villa Sträuli in Winterthur
Koproduktion: Villa Sträuli und Helena Nicolao
Gefördert von der Agentur Z+ (Förderung transdisziplinärer Projekte)
Konzept : Helena Nicolao
Choreographie, Komposition, Interpretation, Improvisation, Film, Gesang, Musik von und mit:
Klaasje Nieuwhof, Benjamin Ryser, S. Vasques de la Horra, Annelise Schmid, Tanja Büchel, Brigitte Heusser, Jennifer Vogel, Mayte Frey, Helena Nicolao, Valerija Coric, Leah Edgerton. Maka Mamponia., Natascha Rüegg

2011 „living room im winter“ Eine begehbare Performance in der Villa Sträuli in Winterthur
Koproduktion: Villa Sträuli und Helena Nicolao
Im Rahmen einer Künstlerresidenz gefördert von der Sulzbergstiftung und dem Kulturfond Winterthur
Konzept und künstlerische Leitung: Helena Nicolao
Choreographie, Komposition, Interpretation, Improvisation, Film, Gesang, Musik von und mit:
Tanja Büchel, Brigitte Heusser, Sunlay Rodrigues, S. Vasques de la Horra, Ricardo Eizrik, Daniel Hellmann, Klaasje Nieuwhof, Helena Nicolao, Alfred Vorster, Irene Mazza

Kontaktdaten Kompanie/Tanzschaffender/Management:

Helena Nicolao
Himmelgeisterstrasse 107a / Jagenbergfabrik
40225 Düsseldorf
www.helena.nicolao.de

VIDEO

Share Button