Brennpunkt.tanz #10: Schreiben über inexistente Projekte

Im Seminar Brennpunkt.tanz #10 informiert Matthias Quabbe, Dramaturg und Produktionsleiter am choreographischen Zentrum K3 / Tanzplan Hamburg über Schreiben über inexistente Projekte. Denn bevor die eigentliche Arbeit an einem künstlerischen Projekt beginnt, müssen Texte über dieses noch nicht entwickelte Vorhaben verfasst werden. Wie können vage Ideen, Ansätze von Recherche und (noch nicht geprobte) künstlerische Vorstellungen formuliert werden, so dass Unbeteiligte einen schlüssigen Eindruck von dem zu entstehenden Projekt bekommen? Der Brennpunkt findet an zwei Tagen (3. + 4. Juli 2017) im nrw landesbuero tanz in Köln statt. Kosten: 20 Euro, Anmeldung über nrw@landesbuerotanz.de. Um Beispiele auszugsweise besprechen zu können, bittet wir um Konzeptentwürfe von max. 2 Seiten bis 23. Juni 2017 an: Matthias.Quabbe@Kampnagel.de.

Share Button

Stellenausschreibung: Kommunikation / PR im nrw landesbuero tanz in Köln

Das nrw landesbuero tanz sucht eine Elternzeitvertetung für voraussichtlich ein Jahr ab 1. August 2017 im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Kommunikation (20 Stunden). Zu den Aufgaben gehören u. a. Konzeption, Redaktion und Realisierung von Publikationen des nrw landesbuero tanz, Redaktion und Versand des Newsletters, Websitepflege, Redaktion und Distribution sowie Anzeigenakquise des tanzkalenders nrw und Erstellung von Pressemitteilungen und -verteilern. Die Stelle wird in Anlehnung an TVL (Entgeltgruppe 11) vergütet und ist befristet. Die Arbeitszeit beträgt wöchentlich 20 Stunden, Dienstort ist Köln. Bewerbungsfrist: 26. Juni 2017. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen per E-Mail an: Heike Lehmke, heike.lehmke@landesbuerotanz.de / T. 0221 888 95 399

Share Button

Brennpunkt #11: TANZPAKT STADT-LAND-BUND

Mit dem neuen Programm TANZPAKT Stadt-Land-Bund sollen etablierte Künstler*innen und Ensembles mit internationaler Ausstrahlung sowie exzellente Projekte und Produktionsstrukturen unterstützt und neue, die Kunstform Tanz stärkende Initiativen von bundesweiter Bedeutung entwickelt werden. Bea Kiesslinger, Projektleitung kulturpolitischer Dialog, und Isabel Niederhagen, Projektleitung Förderfonds, informieren in diesem Brennpunkt.tanz #11 am 04. Juli 2017 im nrw landesbuero tanz in Köln über das neue Programm, seine Förderbereiche, seine Strategien und sein Antragsverfahren. Die Teilnahme ist kostenfrei, Anmeldung über nrw@landesbuerotanz.de. www.tanzpakt.de

 

Share Button

Infoveranstaltung zur Spitzenförderung Tanz am 27. Juni 2017

Im Jahr 2009 wurde eine Spitzenförderung des Landes für freie Tanzensembles eingerichtet, deren nunmehr dritter Turnus Ende des Jahres 2017 ausläuft. Mit dieser Spitzenförderung ist eine herausgehobene finanzielle Unterstützung und eine Planungssicherheit über drei Jahre verbunden. Tanzkompanien und erfolgreich arbeitende Choreograf*innen können sich für die Spitzenförderung 2018 bis 2020 jetzt neu bewerben, wenn die Kriterien in der Ausschreibung erfüllt werden.

Zur Erläuterung der Spitzenförderung, der Auswahlkriterien sowie zur Beantwortung von Einzelfragen lädt das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport gemeinsam mit dem nrw landesbuero tanz zu einer Informationsveranstaltung ein:

Dienstag, 27. Juni 2017 – 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Raum 690 (durch die Kantine)
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport

Haroldstr. 4
40213 Düsseldorf

Anmeldefrist: 02. Juni 2017 über nrw@landesbuerotanz.de oder telefonisch über 0221-888 95 399.

Weiterlesen

Share Button

DYNAMO am 11. + 12. Juli 2017 in der Alten Feuerwache Köln

Vom 10. bis 12. Juli 2017 findet in der Alten Feuerwache Köln abermals die vom nrw landesbuero tanz veranstaltete Reihe DYNAMO – Junge Tanzplattform NRW statt. Neben Bühnen- produktionen leiten Mia Sophia Bilitza, Andreas Simon und Sarah Schuhmacher verschiedene Workshops, und die Laborgruppe, die sich bei der vorherigen Ausgabe von DYNAMO im Dezember 2016 zusammengefunden hat, zeigt ihre dort entstandene Arbeit. Mehr dazu im Programmheft.

Share Button

Brennpunkt #9: Holger Bergmann informiert über Förderungen beim Fonds Darstellende Künste

Mit seinen Förderprogrammen ist der Fonds Darstellende Künste einer der wichtigsten Partner der frei produzierenden Darstellenden Künste auf der Bundesebene: Projekt-, Konzeptions- und Initialförderung, sowie spezielle Sonderprogramme bilden die Basis seiner regulären Förderprogramme. Im Brennpunkt.tanz und theater #9 - eine Kooperation zwischen dem nrw landesbuero tanz und dem NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste - stellt Holger Bergmann, Geschäftsführer des Fonds Darstellende Künste, am 26. Juni 2017 in Köln verschiedene Fördermodelle vor. Er informiert über die Voraussetzungen des Antragsverfahrens  und beantwortet Fragen.

Share Button

Neues Förderprogramm: TANZPAKT Stadt-Land-Bund

Das neue Förderprogramm TANZPAKT Stadt-Land-Bund zur Exzellenzförderung im Tanz richtet sich an etablierte Künstler*innen, Ensembles und Produktionsstrukturen mit internationaler Ausstrahlung. Darüber hinaus werden Institutionen adressiert, die national herausragende und innovative Entwicklungskonzepte erarbeiten. Kommunen, Länder und Bund stärken den Tanz in Deutschland mit rund 10,5 Mio. Euro. Das Programm ist Ergebnis des Dialogs zwischen Tanzszene, Kulturverwaltungen und Politik auf kommunaler, Landes- und Bundesebene. Ziel ist die Realisierung substantieller Projekte, die zur künstlerischen wie strukturellen Weiterentwicklung, Stärkung und Profilierung der Kunstform Tanz in Deutschland beitragen.

Ab Juni 2017 werden alle erforderlichen Informationen – von der Beratung bis zur Antragstellung bei dem neuen Förderfonds – auf www.tanzpakt.de zur Verfügung stehen, Antragsschluss der ersten Ausschreibungsphase ist der 15. November 2017. Eine unabhängige Fachjury entscheidet Anfang 2018 über die eingereichten Anträge. Eine Auftaktveranstaltung dazu findet am 14. Juni 2017 im Kunstquartier Bethanien, Berlin statt. Mehr Informationen dazu in der Pressemitteilung.

Share Button