Aktuelles

NEUSTART KULTUR : Neue Hilfsprogramme für den Tanz

Der Dachverband Tanz Deutschland e.V., Diehl+Ritter und Joint Adventures / Nationales Performance Netz sind mit ihrer gemeinsam entwickelten und koordinierten Bundestanzförderung Teil des Rettungs- und Zukunftsprogramms „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bunderegierung für Kultur und Medien (BKM). Das Hilfsprogramm für die deutsche Tanzszene in Höhe von 20 Mio. Euro ist mit den laufenden und neuen Förderinitiativen des Bundes und der Länder so abgestimmt, dass die Programme einander ergänzen, aber Überkompensationen vermieden werden.

Das Konzept sieht die Umsetzung von drei Säulen vor:
DIS-TANZEN als Förderprogramm für alle soloselbständigen Tanzschaffenden und als Impulsförderung für Tanzschulen und Tanzpädagogik in kulturellen Einrichtungen.
TANZPAKT RECONNECT zur Stärkung und Zukunftssicherung von Tanzstrukturen.
NPN-STEPPING-OUT zur Förderung der Entwicklung, Produktion und Distribution von Tanz in neuen Räumen.
ACHTUNG! Antragsteller*innen können sich mit einem identischen Vorhaben nicht bei mehr als einem der Programme um Förderung bewerben.

weiterlesen ...

#Ausschreibungen #Förderung #Infos zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie

NEUSTART KULTUR: #takecare

Ein weiterer Programmteil von NEUSTART KULTUR führt der Fonds Darstellende Künste durch. Das Förderprogramm des Fonds Darstellende Künste knüpft an dessen erfolgreiches Programm #takecare an. Es investiert in die Kunst und ermöglicht freien Künstler*innen die Fortführung ihrer künstlerischen Arbeit oder die Weiterentwicklung laufender Projekte unter den neuen Arbeitsbedingungen.

weiterlesen ...

#Förderung #Infos zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie

NEUSTART KULTUR: Pandemiebedingte Investitionen in Kultureinrichtungen

Das Programm NEUSTART KULTUR zielt auf einen Neustart des kulturellen Lebens in Deutschland in Zeiten von Corona und danach, indem Kultureinrichtungen und -akteure zur Wiedereröffnung ihrer Häuser, Programme und Aktivitäten ertüchtigt werden. Dadurch sollen neben der dringend notwendigen Wiedergewinnung eines vielfältigen Kulturangebots gleichzeitig wieder eine Beschäftigungs- und Erwerbsperspektive für Kulturschaffende entstehen.

weiterlesen ...

#Förderung #Infos zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie

Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung - Sonderfrist zum 21.09.2020 für "Zur Bühne"

Der Deutsche Bühnenverein schreibt für sein Programm "Zur Bühne", das im Rahmen von "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" Fördergelder für Kulturelle Bildungsprojekte vergibt, eine Sonderfrist aus. Bis zum 21. September können Anträge eingereicht werden, etwa für Herbst, Herbstferien- oder Winter-Projekte.

weiterlesen ...

#Ausschreibungen #Tanzvermittlung #Förderung #Infos zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie

SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard – Empfehlungen für Proben- und Vorstellungsbetrieb

Die nach Branchen differenzierten Empfehlungen der gesetzlichen Unfallkasse VBG sind für viele Akteure und Verantwortliche zu einer wichtigen Handungsleitlinie geworden. Der VBG hat ihre Handlungshilfe für die Branche Bühnen und Studios im Bereich: Proben- und Vorstellungsbetrieb aktualisiert. Hier der Stand vom 17. Juli 2020

weiterlesen ...

#Infos zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie

Aktuelle Corona-Schutzverordnung - gültig vom 12. bis 31. August 2020

Die aktuelle Coronaschutzverordnung, gültig vom 12. bis 31. August 2020, weist für den Bereich Tanz und Tanzvermittlung kaum Änderungen zu vorangegangenen Verordnungen auf. Nach wie vor sind, neben den allgemeingültigen Hygiene- und Abstandsregeln folgende Paragrafen für das Feld zentral: §2b "Hygiene- und Infektionsschutzkonzepte", §7 "Weitere außerschulische Bildungsangebote", §8 "Kultur" und §9 "Sport". In der Anlage zur aktuell gültigen Verordnung sind für den Bereich Tanz und Tanzvermittlung der Punkt XII "Hygienestandards für Musik und Gesang im Orchester- und Theaterbetrieb (einschließlich Probenbetrieb) im Profi- und Amateurbereich sowie für Unterricht in Musikschulen" von Interesse.

Stand: 12.08.2020

FAOs unter: https://www.land.nrw/de/wichti...

weiterlesen ...

#Infos zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie

Handlungshilfe: Tanz in der Kulturellen Bildung in Zeiten der Corona Pandemie

Aktion Tanz hat gemeinsam mit dem Dachverband Tanz Deutschland e. V. eine "Handlungshilfe für den Wiedereinstieg Tanz in der kulturellen Bildung / im lebenslangen Lernen" verfasst. Das Papier weist auf die Bedeutung von Tanzangeboten in der heutigen Zeit hin und macht deutlich, dass Tanz nicht nur "power work" bedeutet und in seiner musisch-ästhetischen Form auch in Zeiten von Corona verantwortungsvoll angeboten werden kann.

#Tanzvermittlung #Infos zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie

Entschädigung des Verdienstausfalls durch Quarantäne

Wer aufgrund des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) einem Tätigkeitsverbot bzw. einer Quarantäne unterliegt und einen Verdienstausfall erleidet, ohne krank zu sein, erhält grundsätzlich eine Entschädigung. Auch Selbstständigen und Freiberufler*innen wird der Verdienstausfall ersetzt.

weiterlesen ...

#Infos zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie

Digitales Urheberrecht

Im Zuge der Corona-Pandemie sehen sich Künstler*innen zunehmend mit Fragen nach dem Urheberrecht konfrontiert: etwa wenn sie Videos von ihren Produktionen streamen oder ihnen von Theatern und Förderern nahegelegt wird, Stücke, die gerade nicht live gezeigt werden können, über Portale und Streamingdienste zugänglich zu machen oder eigene digitale Formate zu entwickeln.

weiterlesen ...

#Publikationen #Steuer- und Rechtsfragen #Infos zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie

Fällt für Vertragsstrafen, Schadenersatzansprüche oder Ausfallhonorare Künstlersozialabgabe an?

Künstlersozialabgabe ist nur zu zahlen, wenn eine künstlerische oder publizistische Leistung tatsächlich erbracht wurde. Wird eine Leistung nicht erbracht, fällt keine Künstlersozialabgabe an. Deshalb gehören Schadenersatzansprüche und Vertragsstrafen nicht zum meldepflichtigen Entgelt. Werden Ausfallhonorare gezahlt, obwohl eine Leistung nicht erbracht wurde, sind sie wie Vertragsstrafen zu behandeln und daher nicht meldepflichtig. Ausfallhonorare für bereits erbrachte Leistungen, die nur nicht verwertet bzw. genutzt werden, müssen der KSK dagegen gemeldet werden.

#Steuer- und Rechtsfragen #Infos zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie

Programm zur Förderung unternehmerischen Know-hows: neues Modul für Corona betroffene Freiberufler

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die bestehende Rahmenrichtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows um ein Modul für Corona betroffene KMU und Freiberufler zunächst bis 31. Dezember 2020 im Sinne eines Sofortprogramms ergänzt. Hiermit soll schnelle und unbürokratische finanzielle Unterstützung bei der Inanspruchnahme einer Unternehmensberatung geleistet werden.

#Beratung #Infos zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie

Informationen für Tanz- und Kulturschaffende international

Die darstellenden Künste und insbesondere der Tanz leben vom Austausch zwischen Kulturen, internationalen Kooperationen und Gastspielen. Welche Auswirkungen die COVID-19-Krise auf die Tanz- und Kulturschaffenden in anderen Ländern hat und welche Bestimmungen und Maßnahmen dort gelten, hat auch Auswirkungen auf Ihre und eure Arbeit in Deutschland und NRW. Hier einige Webseiten und Initiativen, die über die Auswirkungen der Pandemie auf verschiedene Aspekte des internationalen Produzierens und Arbeitens informieren.

weiterlesen ...

#Infos zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie

Ergebnis der bundesweiten Erhebung der finanziellen Verluste im Tanzbereich

Zugang zu den Soforthilfen der Länder und des Bundes vereinheitlichen. Umfassende Förderprogramme für die künstlerische Zukunft auflegen! Statement des Dachverband Tanz Deutschland 07.04.2020
Der Dachverband Tanz Deutschland hat gemeinsam mit den regionalen Tanzbüros eine bundesweite Erhebung durchgeführt und die finanziellen Verluste im Tanzbereich – als einen Teil der Kulturlandschaft in Deutschland – eingeschätzt.

weiterlesen ...

#Infos zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie

ZUR AKTUELLEN LAGE

INFOS ZUR UNTERSTÜTZUNG

NRW-Soforthilfe 2020: Fragen und Antworten zum Rückmeldeverfahren (beendet)

KSK: Die Künstlersozialkasse informiert über Maßnahmen für selbständige Künstler*innen, deren Einkommensprognose sich auf Grund der Corona-Krise verändert hat.

Verdi: Die Gewerkschaft hat eine Handreichung zur Unterstützung selbständiger und freier Kulturschaffender veröffentlicht.

GEMA: Hier finden sich Hilfsmaßnahmen für Mitglieder.

Notfall-Kinderzuschlag: Bundesfamilienministerium bietet Hilfsmaßnahmen für Eltern mit Corona-bedingten Einkommenseinbußen an.

Kulturschaffende können bis 30. September 2020 einen Antrag auf Grundsicherung (ALG 2 / Hartz 4) mit Erleichterungen stellen. Für die Dauer von sechs Monaten wird Vermögen nicht berücksichtigt, sofern es nicht erheblich ist.

Kreative Deutschland sammelt und aktualisiert sämtliche Soforthilfen und Unterstützungsangebote, die Kultur- und Kreativschaffende aktuell in Anspruch nehmen können. Die Übersicht ist nach Bund und Bundesländern sortiert.

Wann besteht ein Anspruch auf ein Ausfallhonorar bei der Absage von Veranstaltungen? Dazu hat die KANZLEI LAASER Informationen.

Corona-Regelungen in den verschiedenen Bundesländern.


INFORMATIONEN NETZWERKE

Der Kulturrat NRW: veröffentlicht Corona-Rundbriefe und bietet noch bis Anfang September 2020 "Coronasprechstunden" an.

Der Bundesverband freie Darstellende Künste sammelt die wichtigsten Nachrichten für die Darstellenden Künste.

Allianz der Freien Künste fordert Existenzsicherung solo-selbstständiger Künstler*innen durch die Soforthilfe des Bundes und der Länder am PM vom 30.04.2020

Das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste hat Hinweise zu finanziellen Auswirkungen, aktuellen Forderungen der Interessenvertretungen und allgemeinen Informationen zusammengestellt.

Kultur erhalten: Die deutsche Kulturlandschaft ist eine der reichhaltigsten und vielfältigsten der Welt und sie ist nicht nur kulturelle Bereicherung, sondern auch ein Wirtschaftsfaktor. Zahlen & Fakten und mehr.

Creatives Unite: EU weite Plattform von Kulturschaffenden für Kulturschaffende.

touring artists: das Portal für international mobile Künstler*innen und Kreative, mit dem der Dachverband Tanz kooperiert, hat Informationen zu Auswirkungen für den Kulturbereich, zu geplanten und geforderten (Hilfe-)Maßnahmen und möglichen Ansprechpartner*innen in Rechtsfragen zusammen gestellt.

On the Move: das internationale Netzwerk für kulturelle Mobilität trägt in Kooperation mit Circostrada laufend nützliche Informationen für die internationale Szene zusammen.

ietm-Netzwerk stellt Ergebnisse einer Umfrage unter den Mitgliedern vor: „Die darstellenden Künste in Zeiten der Pandemie“.

#Infos zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie

Top