Förderungsmöglichkeiten in NRW und deutschlandweit

Diese Übersicht wird stetig erweitert und aktualisiert, wir empfehlen daher die weitere Recherche auf den jeweiligen Webseiten. Sämtliche Angaben und Fristen sind ohne Gewähr. Bei Fragen, Anregungen und Informationen bitte eine Nachricht an nrw@landesbuerotanz.de.

NRW

Ministerium für Kultur und Wissenschaft

Die NRW-Landesregierung unterstützt Künstler*innen aller Sparten in vielfältiger Weise: Mit projektbezogener und institutioneller Förderung werden dabei vor allem Arbeiten zur Kulturvermittlung unterstützt. Ansprechpartner*innen sind die Dezernate 48 der jeweiligen Bezirksregierungen. Ab 2018 stärkt das Land die freien Produktionsstätten, Ensembles, Festivals und sonstige interdisziplinäre Aktivitäten mit zusätzlichen 4,5 Millionen Euro.

Investitionsfonds kulturelle Infrastruktur
Das Land fördert einmalig im Haushaltsjahr 2018 Zuwendungen für Maßnahmen, die sich mit Investitionen zur Ertüchtigung der kulturellen Infrastruktur nordrhein-westfälischer Kultureinrichtungen aller Kunstsparten befassen. Das können z. B. Erstausstattung, Erneuerung oder Erweiterung der nichttechnischen, technischen und digitalen Ausstattung sein. Sowohl Spielstätten als auch freischaffende Künstler*innen können Anträge stellen.

Antragsfrist: 15. Oktober 2018

Konzeptionsförderung
Neu ist diese Förderung für 35 kontinuierlich in NRW arbeitende Künstler*innen und Ensembles. Sie erfolgt über drei Jahre und umfasst zwischen 25.000 und 50.000 Euro pro Jahr. Ziel ist mehr Planungssicherheit und weniger Bürokratie zu gewährleisten und Künstler*innen somit zu entlasten. Dies schafft mehr Freiraum zur künstlerischen Entfaltung und ermöglicht, Strukturen zu professionalisieren.


Internationaler Kulturaustausch
// Individuelle Auslandsstipendien
Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW fördert den internationalen Austausch von Künstler*innen und Kultureinrichtungen, insbesondere durch die beiden Förderprogramme Export- und Kooperationsförderung.

Desweiteren vergibt es individuelle Auslandsstipendien für Künstler*innen aller Sparten. Das Barstipendium beträgt zurzeit maximal 1.500 Euro monatlich für einen in der Regel bis zu sechs Monate langen Auslandsaufenthalt. Alle sonstigen Umstände sind vom Stipendiaten individuell selbst zu planen. Bewerbungsfrist: 30. April (Datum des Poststempels)

www.mkw.nrw.de

IKF - Individuelle Künstlerförderung

Die Individuelle Künstlerinnen- und Künstlerförderung (IKF) ist ein Förderprogramm des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW (MKW). Ziel der IKF ist die Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen von Künstler*innen, die in künstlerischen Berufen bzw. Sparten tätig sind, wie z.B. Bildende Kunst, Literatur, Musik, Darstellende Kunst, Film, Medienkunst, Architektur, Design. Die Einreichungsfristen für das Jahr 2019 werden noch bekanntgegeben.

Antragsfrist: 10. September 2018

www.e-c-c-e.de

kubia – Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion

Bewerben können sich nordrhein-westfälische Kulturschaffende, kommunale und freie Kulturinstitutionen sowie Einrichtungen der sozialen Altenarbeit, die in Zusammenarbeit mit Künstler*innen oder einer Kultureinrichtung ein Projekt mit älteren Menschen umsetzen. Die Veranstaltungen müssen in NRW durchgeführt werden und im Folgejahr stattfinden.

Antragsfrist: 21. September

www.ibk-kubia.de

Kulturamt Düsseldorf

Das Kulturamt fördert Neuproduktionen freier Tanz- und Theatergruppen. Die Anträge werden zuerst im Beirat für Tanz und Theater beraten und mit einer Empfehlung an den Kulturausschuss weitergeleitet, der abschließend über die Anträge entscheidet.

Antragsfristen: 1. April / 1. September

www.duesseldorf.de

Kulturbüro Essen

Mit seiner Projektförderung verfolgt das Kulturbüro Essen die Absicht, Kulturprojekten von gesamtstädtischer oder regionaler Bedeutung den Weg in die Öffentlichkeit zu ebnen.

Antragsfristen: 31. März / 30. September

www.essen.de

Kunststiftung NRW

Projektförderung
Die Kunststiftung NRW fördert herausragende, darunter spartenübergreifende Projekte von hoher künstlerischer Qualität, programmatische Besonderheiten und innovative Konzepte.

Antragsfristen: 30. Juni / 30. November

www.kunststiftung-nrw.de

Pina Bausch Fellowship for Dance and Choreography
Das Pina Bausch Fellowship ermöglicht Tänzer*innen sowie Choreograf*innen weltweit als Mitglied auf Zeit in einem Ensemble ihrer Wahl neue tänzerische Ausdrucksweisen kennenzulernen oder sich mit der Arbeitsweise eines*r renommierten Choreograf*in auseinanderzusetzen. Der Aufenthalt umfasst drei bis sechs Monate und eine monatliche Zuwendung sowie Reisekostenübernahme.

Beginn Bewerbungszeitraum: 1. Juni 2019

www.fellowship.pinabausch.org

Artist-in-Residence Programm
Für den Zeitraum von sechs Monaten vergibt die Kunststiftung NRW an eine Tänzer*in bzw. eine Choreograf*in, der*die ihren Lebensmittelpunkt in Nordrhein-Westfalen hat, ein Stipendium für einen Residenzaufenthalt in Istanbul. Die Ausschreibung richtet sich an professionelle Künstler*innen, die bereits erste Berufserfolge vorweisen können.

Antragsfristen: 30. Juni / 30. November

LWL-Kulturstiftung

Ein besonderes Augenmerk der Fördertätigkeit liegt auf qualitativ hochwertigen, spartenübergreifenden und überörtlichen Projekten mit klarem Bezug zu und deutlicher Relevanz für Westfalen.

Antragsfrist: 31. August

www.lwl-kulturstiftung.de

Landschaftsverbände: Rheinland / Westfalen-Lippe

Die regionale Kulturförderung dient dazu, die Vielfalt und Nachhaltigkeit des kulturellen Angebotes im Rheinland bzw. in Westfalen-Lippe zu stärken und zu bewahren sowie weithin wahrnehmbar und erlebbar zu machen. In diesem Rahmen werden sowohl eigene als auch kulturelle Projekte finanziell unterstützt.

Meldefrist bei den zuständigen Kreisen bzw. Kreisstädten: 28./29. Februar

Antragsfrist: 31. März

www.lvr.de

www.lwl.org

Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Der Kinder- und Jugendförderplan ist das Instrument des Landes zur Erfüllung seiner Aufgaben auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendarbeit. Er gibt die fachlichen Förderschwerpunkte vor. Das Jugendförderungsgesetz verpflichtet das Land, für jede Legislaturperiode einen Kinder- und Jugendförderplan aufzustellen.

www.mkffi.nrw/kinder-und-jugendfoerderplan

Auf Grundlage des Gesetzes zur Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe und Integration in NRW werden regelmäßig Mittel zur Durchführung von Projekten bereitgestellt, die die Integration und Teilhabe von Menschen mit Einwanderungsgeschichte unterstützen und fördern sollen.

www.mkffi.nrw/foerderungen

nrw landesbuero tanz

NRW Gastspielförderung Tanz und Theater

Freischaffende Künstler*innen in Nordrhein-Westfalen können drei Mal im Jahr beim nrw landesbuero tanz Anträge für die Gastspielförderung von Tanz- und Theaterproduktionen stellen. Eine Kooperation zwischen dem nrw landesbuero tanz und dem NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste.

Antragsfristen: siehe Gastspielförderung

NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste

Projektförderung
Das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V. fördert mit Mitteln des Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen herausragende Projekte der Freien Darstellenden und Performativen Künste in NRW. Das Kuratorium für die 1. Förderperiode 2019 setzt sich aus nachfolgenden Personen zusammen: Verena Meis (Düsseldorf), Romy Schmidt (Bochum), Robin Junicke (Bochum), David Gruschka (Münster), Linda Müller (Köln) sowie Bettina Milz (Ministerium), Georg Veit (Bez.-Reg. Münster, beratend), Ralph Zinnikus (Bez.-Reg. Düsseldorf, beratend).

Antragsfrist: 15. November

Interkulturelle Impulse
Diese Förderung bietet erneut die Möglichkeit fertige Produktionen oder aktuelle Arbeitsansätze mit einem integrativen Ansatz zu vereinen.

Antragsfrist: 1. Februar

www.nrw-lfdk.de

NRW Kultursekretariat

Projektförderung
Anträge sind über das ausgefüllte Antragsformular per Post einzureichen.

Tanzrecherche NRW
Die Tanzrecherche NRW bietet Tänzer*innen und Choreograf*innen die Möglichkeit mehrere Wochen in NRW zu arbeiten und zu recherchieren. Sie unterstützt die Entwicklung künstlerischer Arbeitsgrundlagen und ist somit keine Projektförderung. Antragsteller*innen und betreuende Institutionen sind Produktionshäuser, Festivals oder Kompanien. Zudem werden NRW-Künstler*innen einbezogen. Ziel ist es, bei jeder Tanzrecherche die Ansätze und Abläufe der genannten Einrichtungen einzubinden und die NRW-Szene vom Austausch mit internationalen Stipendiat*innen profitieren zu lassen.

Transfer International
Gefördert werden Künstler*innen, Kulturschaffende und Kulturinstitutionen, die sich mit Kooperationsprojekten bewerben, die zwischen Institutionen in den Mitgliedsstädten des NRW KULTURsekreatariats sowie zwischen Künstler*innen, Kulturschaffenden und Institutionen aus mindestens einem der beiden Partnerländer stattfinden sollen. Bewerbung nach Ausschreibung

PerformAktiv
Im Dialog mit den Kulturämtern der Partnerstädte hat das NRWKS seit 2015 mit PerformAktiv ein neues Programm zur Förderung performativer Formate mit experimentellen Ansätzen aufgelegt. Die Förderung beträgt pro Antrag maximal 50 Prozent des Fehlbedarfs, bis zu einer maximalen Fördersumme von 1.000 Euro.

Internationales Besucherprogramm
Es vernetzt Kulturschaffende, Künstler*innen, Journalisten und Kulturverantwortliche aus dem Ausland mit Partner*innen in Nordrhein-Westfalen. Die Besuche der ausländischen Gäste dauern meist zwei bis fünf Tage und sind auf den direkten persönlichen Kontakt ausgerichtet. Jedes Jahr kommen insgesamt mehr als 100 Besucher*innen aus der ganzen Welt nach NRW und besuchen zahlreiche Kultureinrichtungen und kulturelle Veranstaltungen.

www.nrw-kultur.de

Regionalverband Ruhr (RVR)

Die Förderung kann für alle Sparten und Bereiche der regionalen Kultur gewährt werden. Der Schwerpunkt soll bei Gemeinschaftsprojekten in der Off-Kultur sowie bei Kooperationsprojekten freier Träger mit öffentlich-rechtlich getragenen Kultureinrichtungen liegen. Ziel ist es, den weiteren Ausbau interdisziplinärer und kooperativer Arbeits- und Produktionsweisen nachhaltig zu fördern.

Antragsfrist: 14. Januar 2019

www.metropoleruhr.de

RheinEnergie Stiftung Kultur

Gefördert werden Projekte und Aktivitäten von gemeinnützigen Institutionen und Unternehmensformen, die ihren Sitz im Versorgungsgebiet der RheinEnergie haben. Vorausgesetzt die Projekte sind innovativ oder haben Modellcharakter. Eine Förderung von Einzelpersonen ist nicht möglich.

Antragsfristen: 31. August 2018

www.rheinenergiestiftung.de

Regionale Kulturpolitik (RKP)

Die Regionale Kulturpolitik fördert vorrangig Projekte und ­Maßnahmen, die das erarbeitete Kulturprofil der Kulturregion mittragen.

Antragsfrist: 30. September

www.regionalekulturpolitiknrw.de

SK Stiftung Kultur - Förderprogramm

Vermerk: In einer Erklärung vom 28. September 2018 teilt die Sparkasse KölnBonn mit, dass sie sich nun ihren eigenen Stiftungen widmen und das Programm der SK Stiftung Kultur fortan nicht mehr unterstützen wird.

Im Mittelpunkt steht die individuelle Förderung einzelner Künstler*innen, um die Entwicklung des künstlerischen Schaffens stärker zu unterstützen. Für den Förderzeitraum 2018 wurden die Sparten Musik und Tanz ausgeschrieben, im Jahr 2019 folgt die Ausschreibung für Medienkunst und Literatur. Vergeben werden pro Jahr fünf Künstlerförderungen in Höhe von bis zu maximal 10.000 Euro. Die Förderung gilt ausschließlich für Künstler*innen, die im Stadtgebiet Köln leben und in den Bereichen Musik, Tanz, Literatur und Medienkunst arbeiten.

www.sk-kultur.de

Stadt Bonn

Die Bundesstadt Bonn fördert Projekte aus den Bereichen Musik, Theater, Tanz, Bildende Kunst, Literatur, Film/Video und Rock- und Popkultur sowie wie Projekte aus den vorstehend genannten Bereichen für Kinder und Jugendliche.

Antragsfrist: 7. Januar 2019

www.bonn.de

Stadt Köln

Projektkostenzuschuss
Die Stadt Köln fördert Tanz- und Theaterproduktionen, die in Köln stattfinden, öffentlich zugänglich sind und ohne städtische Förderung nicht realisiert werden könnten.

Antragsfristen: 30. Juni / 31. Dezember

Produktionsförderung für große Bühnen in Kooperation mit der Oper Köln
Die Förderung macht eine Produktion in größerem Maßstab als unter den sonst üblichen Bedingungen der freien Szene und professioneller Arbeit möglich. Auch Kooperationen mit internationalen Partner*innen oder anderen nationalen Tanzproduzent*innen sind denkbar.

Dreijährige Projektförderung / Konzeptionsförderung
Ausgeschüttet werden max. 15.000 Euro für rein projektbezogene Finanzierung und max. 35.000 Euro pro Jahr in der Konzeptionsförderung.

Nächste Antragsfrist wird bekannt gegeben.

www.stadt-koeln.de

Stiftung Kunst & Kultur Münsterland

Die Stiftung Kunst und Kultur Münsterland verfolgt die Förderung und Bewahrung von Kunst und Kultur in der Region Münsterland. Die Projektförderung wird jährlich vergeben und soll dabei immer wieder andere Empfänger aus dem gesamten Münsterland berücksichtigen.

Antragsfrist: 30. November 2018

www.muensterland-kultur.de

Überregional

Bosch Stiftung

Das Programm Szenenwechsel der Robert Bosch Stiftung unterstützt die Entwicklung von künstlerischen Projekten, die gemeinsam grenzüberschreitend in beiden Ländern erfolgen – von der Idee bis zur Umsetzung. Die Projekte sollen einen intensiven kulturellen Austausch erwarten lassen und auf eine umfassende Zusammenarbeit sowie eine thematische wie praktische Auseinandersetzung mit dem Partnerland abzielen.

Ausschreibung: 15. Februar

www.szenenwechsel.org

Deutsch-tschechischer Zukunftsfonds

Gefördert werden Projekte, die deutsch-tschechische Themen aufgreifen und die Kultur beider Länder präsentieren. Idealerweise soll die Umsetzung mit einem Kooperationspartnern aus dem jeweiligen Nachbarland erfolgen.

Antragsfristen: 31. März / 30. Juni / 30. September / 31. Dezember

www.fb.cz

Fleetstreet Residency Program / Hamburgische Kulturstiftung / Rudolf Augstein Stiftung

Das Fleetstreet Residenzprogramm fördert Künstler*innengruppen und Einzelkünstler*innen, die mit überschaubaren Mitteln Produktionen erarbeiten, die sich für kleinere Theaterräume eignen. Die Förderung ist als Rechercheresidenz für die Dauer von einem bis drei Monaten konzipiert.

Antragsfrist: 30. September 2018

www.fleetstreet-hamburg.de

Fonds Darstellende Künste

Projektförderung
Gefördert werden Einzelprojekte und Produktionen, die sich vor allem mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinandersetzen und auffallende künstlerisch-ästhetische Formate entwickeln.

Antragsfristen: 1. November 2018 / 1. Februar / 2. Mai 2019

Konzeptionsförderung
Die dreijährige Förderung dient dazu, herausragende Ansätze der Darstellenden Künste bundesweit hervorzuheben und einem größeren Publikum zugänglich zu machen.

Antragsfrist: 1. November 2018

Initialförderung
Gefördert werden bemerkenswerte künstlerische Impulse und experimentelle Recherchen oder neue Formen der Zusammenarbeit bereits in ihrer konzeptionellen Phase. Das umfasst Recherchen, Laboratorien, Erkundigungen oder andere Versuchsanordnungen zur Generierung von Inhalten zukünftiger Kunstproduktionen.

Antragsfristen: 1. November 2018 / 1. Februar / 2. Mai 2019

www.fonds-daku.de

Fonds Soziokultur

Allgemeine Projektförderung
Gefördert werden zeitlich befristete Projekte, in denen neue Angebots- und Aktionsformen erprobt werden. Sie sollten Modellcharakter besitzen und beispielhaft sein für andere soziokulturelle Akteure und Einrichtungen.

Antragsfristen: 2. Mai / 2. November

Der Jugend eine Chance
Das Förderprogramm richtet sich an Jugendliche zwischen 18 und 25 Jahren, die eigene Projektideen im soziokulturellen Praxisfeld entwickeln und umsetzen möchten.

Antragsfristen: 2. Mai / 2. November

Jonge Kunst
Die Förderung richtet sich an deutsche und niederländische Kulturinitiativen und -einrichtungen, die Interesse daran haben mit und für junge Menschen im Alter zwischen 12 und 25 Jahren Kulturprojekte zu entwickeln.

Antragsfrist: 4. März 2019

www.fonds-soziokultur.de

Fonds Transfabrik

Die Förderung bezieht sich auf die kulturellen Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich, die technische und administrative Unterstützung des Deutsch-Französischen Kulturrates und seines deutschen Sekretariates sowie auf die Verbesserung der grenzüberschreitenden Kulturarbeit durch die Vermittlung von Kenntnissen über die Kulturszene und die Verwaltungsstrukturen des Nachbarlandes.

Antragsfrist: 25. März 2018

www.fondstransfabrik.com

Goethe Institut - Bereich Theater / Tanz

Gastspiele in Deutschland
Der Fachbereich Theater und Tanz unterstützt Gastspiele von Theater- und Tanzensembles aus Kooperationsländern der deutschen Entwicklungszusammenarbeit.

Nachwuchsförderung
Bewerben können sich junge Künstler*innen am Anfang ihrer Karriere. Voraussetzung ist die Einladung eines professionellen Veranstalters im Ausland. Gefördert werden Reise- und / oder Transportkosten.

Rechercheaufenthalt im Ausland
Das Goethe-Institut fördert Rechercheaufenthalte von in Deutschland tätigen Künstler*innen, bei denen international ausgerichtete Projektvorhaben vorbereitet und Kontakte geknüpft werden können.

Stipendien in Deutschland
Jedes Jahr ermöglicht der Bereich Theater und Tanz jungen ausländischen Theatermacher*innen, Choreograf*innen Stipendienaufenthalte in Deutschland.

Internationaler Koproduktionsfonds
Gefördert werden kollaborative Arbeitsprozesse und innovative Produktionsweisen im internationalen Kulturaustausch, die die Entstehung neuer Netzwerke und Arbeitsformen in globalen Zusammenhängen unterstützen.

Antragsfristen 15. Oktober / 15. April

www.goethe.de

Kulturstiftung des Bundes

Allgemeine Projektförderung
Im Bereich Allgemeine Projektförderung können Kulturschaffende zwei Mal im Jahr Fördergelder für Projekte aus allen künstlerischen Sparten beantragen, für Bildende und Darstellende Kunst, Literatur, Musik, Tanz, Film, Fotografie, Architektur oder Neue Medien. Die Allgemeine Projektförderung der Kulturstiftung des Bundes zeichnet sich dadurch aus, dass sie nicht auf die Förderung einer bestimmten Sparte oder eines bestimmten Themas festgelegt ist. Es sind große, innovative Projekte im internationalen Kontext, die hier berücksichtigt werden können.

Antragsfrist: 31. Januar und 31. Juli

Doppelpass Plus
Die Kulturstiftung des Bundes verlängert den Fonds Doppelpass bis zum Jahr 2021 und stellt zusätzliche 5,5 Millionen bereit. Die bisherigen Tandems werden zukünftig um einen zusätzlichen dritten Partner erweitert. In diesen neuen Netzwerkkooperationen des Doppelpass Plus werden die Produktionen zwischen den Häusern ausgetauscht.

Antragsfrist: 15. November

TANZLAND - Fonds für Gastspielkooperationen
Der Fonds für Gastspielkooperationen richtet sich an die Tanzensembles sowie an die Bühnen der INTHEGA. So ntwickelt sich zum ersten Mal nicht nur eine langfristige Kooperation zwischen einzelnen Bühnen und Ensembles, sondern auch zwischen der bundesdeutschen Ballett- und Tanztheaterdirektoren-Konferenz BBTK und der INTHEGA. In der Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen sind 375 Bühnen in kleineren Städten und Gemeinden organisiert, die sich langfristig als wichtige Partner für eine kontinuierliche künstlerische Arbeit der Tanzensembles anbieten. 2018 können keine neuen Anträge mehr gestellt werden.

www.tanzland.org

360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft unterstützt mit der Projektmittel- / Institutionsförderung Institutionen aus den Sparten Kunst, Musik, Darstellende Kunst, Literatur, Architektur, Neue Medien und verwandte Formen sowie spartenübergreifende Institutionen und kunst- und kulturhistorische Museen, die sich in ihrem Feld mit Fragen der Gegenwart befassen, die die gesamte Gesellschaft in den Blick zu nehmen. Gegenstand der Förderung ist mit Blick auf Einwanderung die diversitätsorientierte Öffnung von Kultureinrichtungen in den Bereichen Programmangebot, Publikum und Personal. Die Ausschreibung erfolgt in zwei Runden in den Jahren 2017 und 2018.

www.kulturstiftung-des-bundes.de

Nationales Performance Netz (NPN)

Gastspielförderung
Ziel der Förderinitiative ist es, Tanzproduktionen länderübergreifend einem möglichst breiten Publikum in Deutschland zu präsentieren und zugänglich zu machen.

Antragsfristen: 31. Januar / 15. April

NPN-Koproduktionsförderung Tanz
Unterstützung nationaler und internationaler Koproduktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes. Ziel ist es, die Mobilität, den Austausch und die Kooperation zwischen Künstler*innen, Veranstalter*innen und Produzent*innen zu unterstützen, sowie die Entstehung neuer zeitgenössischer Tanzproduktionen zu fördern.

Antragsfristen: 31. Januar (1. Vergabe) / 15. April (2. Vergabe nur unter Vorbehalt aufgrund begrenzter Mittel)

www.jointadventures.net

Rudolf Augstein Stiftung

Gefördert werden zeitgenössische Kunst- und Kulturprojekte aller Sparten mit bis zu 10.000 Euro für Einzelprojekte. Zentrales Auswahlkriterium ist hierbei die künstlerische Qualität. Der künstlerische Nachwuchs wird ebenso unterstützt wie bereits etablierte Akteur*innen.

Antragsfristen: 1. Juni / 1. Dezember

www.rudolf-augstein-stiftung.de

Stiftung TANZ Transition

Die Stiftung TANZ - Transitionszentrum Deutschland unterstützt Tänzer*innen nach Beendigung der aktiven tänzerischen Laufbahn sowie während des Übergangs in einen neuen Beruf (= Transition) ideell und materiell durch alle dazu geeigneten Maßnahmen.

Antragsfristen: 30. März / 30. Juni / 30. Oktober

www.stiftung-tanz.com

TANZFONDS ERBE

Mit TANZFONDS ERBE wird der Grundstein gelegt für eine exemplarische Aufarbeitung der Geschichte des zeitgenössischen Tanzes in Deutschland. Die Offenheit des Projektes erleichtert den Zugang zur Moderne und schlägt eine Brücke zum Tanz der Gegenwart. In diesem Rahmen werden mittlere und große künstlerische Projekte zum Kulturerbe Tanz mit einer Summe von bis zu 100.000 € gefördert.

www.tanzfonds.de

TANZPAKT Stadt-Land-Bund

TANZPAKT Stadt-Land-Bund richtet sich an etablierte Künstler*innen, Ensembles und Produktionsstrukturen mit internationaler Ausstrahlung. Darüber hinaus werden Institutionen adressiert, die national herausragende und innovative Entwicklungskonzepte erarbeiten. Ziel ist die Realisierung relevanter Projekte, die zur künstlerischen wie strukturellen Weiterentwicklung, Stärkung und Profilierung der Kunstform Tanz in Deutschland beitragen.

Antragsfrist: 14. Dezember 2018

www.tanzpakt.de

Flausen - young artists in residence

Das vom theater wrede + initiierte Projekte flausen – young artists in residence vergibt Arbeitsstipendien an junge Künstler*innen. Es will jungen, professionellen Künstler*innen eine Laboratoriumsmöglichkeit geben, um frei von Aufführungs- und Ergebniszwängen über einen bestimmten Zeitraum ihren Stil erforschen und erproben zu können. Der Bewerbungszeitraum für die Residenzen 2018 ist abgeschlossen. Ende des Jahres werden die Stipendien für das Jahr 2019 ausgeschrieben.

www.theaterwrede.de

Weitere externe Förderdatenbanken

Weitere regionale und überregionale Förderungsmöglichkeiten bieten die Datenbanken von touring artists sowie die nicht mehr aktualisierte, aber dennoch sehr gut strukturierte Website von Tanzplan Deutschland. Einen guten Überblick über aktuelle Theater-Förderungen und Open Calls für die freie Szene bietet Call for Kunst und über europäische Förderungen informiert IETM. Eine weitere Übersichtsplattform zu Förderungen, Ausschreibungen und Residenzen bietet die Internetseite des IFA.

Top