Förderung in NRW und deutschlandweit

Diese Übersicht wird stetig erweitert und aktualisiert, wir empfehlen daher die weitere Recherche auf den jeweiligen Webseiten. Sämtliche Angaben und Fristen sind ohne Gewähr. Bei Fragen, Anregungen und Informationen bitte eine Nachricht an nrw(at)landesbuerotanz.de.

Wie stelle ich einen Antrag?

FAQ
Kulturbüro Münsterland: Fragen und Antworten zum Thema "Kulturförderung"
Ann Yacobi: Förderantrag bei Stiftungen – So schreibt ihr gelungene Förderanträge!
Netzwerk Zukunftsorte e. V. und andere: Zukunft statt Leerstand. Gebäude nach Konzept veräußern. Ein Leitfaden für kleinere Kommunen

Antragsberatung im Einzel-Coaching
nrw landesbuero tanz: siehe tanz.büro, tanz.termin, tanz.sprechstunde, workspace.tanz und Individuelles Mentoring
NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste: Einzelcoachings

Austausch in der Gruppe
nrw landesbuero tanz: siehe tanz.büro, workspace.tanz
NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste: weiterkommen! - Das Qualifizierungsprogramm

Programme des NRW-Kulturministeriums

Allgemeine Projektförderung

Mit Mitteln des Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen fördert das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste jährlich herausragende Projekte der Freien Darstellenden und Performativen Künste in NRW.

Bewerbungsfristen: 15. Mai und 15. November
nrw-lfdk.de

Konzeptionsförderung

Im Kontext der Aufstockung des Etats für die freien darstellenden Künste hat das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW die Konzeptionsförderung geschaffen. Sie wurde bereits 2020 und 2022 vergeben und umfasst eine Zuwendung von bis zu 50.000 Euro pro Jahr. Angesprochen sind kontinuierlich in Nordrhein-Westfalen arbeitende Künstler:innen und Kompanien aus dem Bereich der Freien Darstellenden Künste. Insgesamt erhalten bis zu 35 von ihnen diese Förderung. Sie wird in einem dreijährigen Rhythmus ausgeschrieben und von der zuständigen Bezirksregierung verwaltet. Diese Kompanien erhalten seit 2023 eine Konzeptionsförderung.

Derzeit keine Bewerbungsfrist.
mkw.nrw

Spitzen- und Exzellenzförderung

Mit der NRW-Spitzenförderung erhalten qualitativ herausragende Ensembles der Freien Darstellenden Künste aus Nordrhein-Westfalen zusätzliche Planungssicherheit und Unterstützung für ihre weitere künstlerische Profilierung. Die Förderung ist auf drei Jahre angelegt und wird vergeben an acht Tanzensembles, acht Kompanien des Freien Theaters sowie an Kinder- und Jugendtheater. Sie richtet sich an Ensembles mit bundesweiter bis internationaler Ausstrahlung, die sich mit künstlerischen Spitzenleistungen über Jahre bewährt haben und über professionelle Netzwerk- und Partnerstrukturen verfügen, die ihre Arbeit stützen.

Ensembles, die drei Mal die Spitzenförderung erhalten haben, steigen künftig in eine mit 100.000 Euro dotierte Exzellenzförderung auf.

Spitzen- und Exzellenzförderung Tanz
Die Bewerbungsfrist für die Jahre 2024 - 2026 ist abglaufen.
Mehr Informationen siehe Spitzenförderung

Spitzen- und Exzellenzförderung Theater
Derzeit keine Bewerbungsfrist. Nächste Ausschreibung für die Jahre 2026 - 2028 in 2025.
Mehr Informationen siehe nrw-lfdk.de

Spitzenförderung Kinder- und Jugendtheater
Derzeit keine Bewerbungsfrist. Nächste Ausschreibung für die Jahre 2026 - 2028 in 2025.
Mehr Informationen siehe nrw-lfdk.de

Mittelzentren Tanz / Performance

Mit der Mittelzentrenförderung Tanz / Performance unterstützt das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen die Produktionsstrukturen der Einrichtungen mit jeweils 30.000 Euro jährlich.

Derzeit keine Bewerbungsfrist. Nächste Ausschreibung für die Jahre 2026 - 2028 in 2025.

Mehr Informationen siehe Mittelzentren und mkw.nrw

NRW-Gastspielförderung Tanz und Theater

Freischaffende Künstler:innen und Kompanien in Nordrhein-Westfalen können drei Mal im Jahr beim nrw landesbuero tanz Anträge für die Gastspielförderung von Tanz- und Theaterproduktionen stellen. Eine Kooperation zwischen dem nrw landesbuero tanz und dem NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste.

Antragsfristen: in der Regel im November, März und Juni jedes Jahres

Mehr Informationen siehe Gastspielförderung

Weitere Förderungen in NRW

Ministerium für Kultur und Wissenschaft

Die NRW-Landesregierung unterstützt Künstler:innen aller Sparten in vielfältiger Weise: Mit projektbezogener und institutioneller Förderung werden dabei vor allem Arbeiten zur Kulturvermittlung unterstützt. Ansprechpartner:innen sind die Dezernate 48 der jeweiligen Bezirksregierungen.
mkw.nrw/kultur/foerderungen

Neue Normalität – Förderung von Diversitätsentwicklung in Kultureinrichtungen
Mit dem Programm sollen strukturelle und nachhaltige Veränderungsprozesse angestoßen werden, die gleichberechtigte und diskriminierungsfreie Teilhabe ermöglichen. Im Rahmen der Konzeptentwicklung müssen daher konkrete Ziele für Personal, Publikum, Programm, Pressearbeit und Partner definiert werden. Barrieren und Benachteiligungen für unterrepräsentierte Gruppen im Kulturbetrieb sollen so abgebaut und neue Zugänge geschaffen werden. Vorbehaltlich der Bereitstellung entsprechender Mittel stehen insgesamt bis zu 500.000 Euro für die Jahre 2022 und 2023 zur Verfügung.

Derzeit keine Antragsfrist.
mkw.nrw/...neue-normalitaet

Internationaler Kulturaustausch: Export- und Kooperationsförderung
Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW fördert den internationalen Austausch von Künstler:innen und Kultureinrichtungen, insbesondere durch die beiden Förderprogramme Export- und Kooperationsförderung.
Die Kooperationsförderung unterstützt internationale Kooperationsprojekte zwischen Künstler:innen, Kompanien und Kultureinrichtungen in Nordrhein-Westfalen mit internationalen Partner:innen. Zuständig ist die jeweilige Bezirksregierung.

Antragsfristen: 31. März und 30. September
mkw.nrw/...internationaler-kulturaustausch

Internationaler Kulturaustausch:Auslandsstipendien
Desweiteren vergibt es individuelle Auslandsstipendien für Künstler:innen aller Sparten. Das Barstipendium beträgt zurzeit maximal 1.500 Euro monatlich für einen in der Regel bis zu sechs Monate langen Auslandsaufenthalt. Alle sonstigen Umstände sind vom Stipendiaten individuell selbst zu planen.

Bewerbungsfrist: 31. März (Datum des Poststempels)
mkw.nrw/...internationaler-kulturaustausch

Diversitätsfonds
Die Landesregierung fördert seit 2021 gezielt Teilhabegerechtigkeit und Diversitätsentwicklung im Kulturbetrieb. Mit dem Diversitätsfonds werden nun zum zweiten Mal Künstler:innen gefördert, die bisher nur unzureichend in der Kulturszene in Nordrhein-Westfalen repräsentiert sind. Ziel ist es, die Diversitätsentwicklung insbesondere im Bereich der freien Künste zu stärken.

Antragsfrist: 7. Januar 2024
mkw.nrw/...diversitaetsfonds

Neue Künste Ruhr
Das neue Förderprogramm fördert Neue Künste im Ruhrgebiet und ist auf zehn Jahre angelegt. Als Neue Künste werden der zeitgenössische Zirkus, elektronische Musik, digitale Kunst und Urban Arts bezeichnet.

Antragsfrist: Einmal jährlich. Die aktuelle Frist war der 15. März 2023.
mkw.nrw.de/...neue-kuenste-ruhr

NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste

Allgemeine Projektförderung
siehe oben.

Antragsfristen: 15. Mai und 15. November

Spitzenförderung Theater // Spitzenförderung Kinder- und Jugendtheater
siehe Spitzenförderung

Die Bewerbungsfrist ist abgelaufen.
nrw-lfdk.de

NRW KULTURsekretariat

Unterstützt werden Kulturprojekte in allen Sparten, für die meist keine Fristen vorgegeben werden. Anträge für das Folgejahr werden ab September jeden Jahres entgegengenommen. Das NRW KULTURsekretariat stellt sich 2023 neu auf und digitalisiert das Förderverfahren. Ab sofort können Antragsteller:innen aus den Mitgliedsstädten ihre Anträge digital über foerderportal.nrw-kultur.de einreichen.

Projektförderung

Anträge sind über das ausgefüllte Antragsformular per Post einzureichen.

Tanzrecherche NRW
Die Tanzrecherche NRW bietet Tänzer:innen und Choreograf:innen die Möglichkeit mehrere Wochen in NRW zu arbeiten und zu recherchieren. Sie unterstützt die Entwicklung künstlerischer Arbeitsgrundlagen und ist somit keine Projektförderung. Antragsteller:innen und betreuende Institutionen sind Produktionshäuser, Festivals oder Kompanien. Zudem werden NRW-Künstler:innen einbezogen. Ziel ist es, bei jeder Tanzrecherche die Ansätze und Abläufe der genannten Einrichtungen einzubinden und die NRW-Szene vom Austausch mit internationalen Stipendiat:innen profitieren zu lassen.

PerformAktiv
Im Dialog mit den Kulturämtern der Partnerstädte hat das NRWKS seit 2015 mit PerformAktiv ein neues Programm zur Förderung performativer Formate mit experimentellen Ansätzen aufgelegt. Die Förderung beträgt pro Antrag bis zu einer maximalen Fördersumme von 3.000 Euro.

Internationales Besucherprogramm
Es vernetzt Kulturschaffende, Künstler:innen, Journalist:innen und Kulturverantwortliche aus dem Ausland mit Partner:innen in Nordrhein-Westfalen. Die Besuche der ausländischen Gäste dauern meist zwei bis fünf Tage und sind auf den direkten persönlichen Kontakt ausgerichtet. Jedes Jahr kommen insgesamt mehr als 100 Besucher:innen aus der ganzen Welt nach NRW und besuchen zahlreiche Kultureinrichtungen und kulturelle Veranstaltungen.

Digitale Performance
Durch dieses Förderprogramm werden seit 2015 vor allem Performances unterstützt, die künstlerisch mit digitalen Mitteln arbeiten. Die Höchstfördersumme beträgt bis zu 8.000 Euro. Aufgrund des wachsenden Interesses an dieser Förderlinie wird das Programm 2019 weiter ausgebaut.

Interkultur und Diversität
Dieses Förderprogramm konzentriert sich auf die kulturelle Vielfalt der Gesellschaft und fördert Projekte und Diskurse sowie Konzeptentwicklungen und Workshops, die sich künstlerisch dem Austausch von Menschen mit unterschiedlicher kultureller Orientierung widmen. Kontinuierlich bewerben können sich Veranstalter, Künstler:innen, Institutionen und Initiativen aus den Mitgliedsstädten des Kultursekretariats. Bei digitalen Formaten muss sich der Arbeitsort des/der Künstler:in in einer Mitgliedsstadt befinden.

Interventionen im Stadtraum
Dieses Förderprogramm bündelt die bisherigen Förderaktivitäten der Programme "PerformAktiv" und "Stadtviertel-Förderung" und dient der Stärkung und Sichtbarmachung von Kunstakteur:innen und lokalen Kulturszenen. Die Förderhöchstsumme liegt bei 10.000 Euro. Antragsfähig sind sowohl qualifizierte und/oder projekterfahrene Künstler:innen, als auch lokale Initiativen und Institutionen – jeweils in Verbindung miteinander. Voraussetzung ist die Empfehlung des lokalen Kulturamtes oder -büros.

Kooperierte Projekte
Unabhängig vom Genre werden städteübergreifende Veranstaltungen und Vorhaben gefördert, die von mindestens zwei Mitgliedsstädten bzw. ihren öffentlich geförderten Institutionen gemeinsam unterstützt werden. Dieses Programm bildet eine bewährte Grundlage zur langfristigen und nachhaltigen Weiterentwicklung erfolgreicher Programmansätze.Die Fördermittel hier sind in den letzten Jahren kontinuierlich erhöht worden.

Kulturstrolche
Das landesweite Förderprogramm bietet Kindern bereits im Grundschulalter die Möglichkeit, frühzeitig aktiv mit unterschiedlichsten Kunstformen und Kulturinstitutionen in Berührung zu kommen und sich so die kulturelle Vielfalt der eigenen Stadt zu erschließen. Eine Kooperation mit dem Kultursekretariat NRW Gütersloh.

nrw-kultur.de

Regionales Kultur Programm

Das Regionale Kultur Programm fördert vorrangig Projekte und ­Maßnahmen, die das erarbeitete Kulturprofil der Kulturregion mittragen.

Antragsfrist: 30. September
regionaleskulturprogrammnrw.de

Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Der Kinder- und Jugendförderplan ist das Instrument des Landes zur Erfüllung seiner Aufgaben auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendarbeit. Er gibt die fachlichen Förderschwerpunkte vor. Das Jugendförderungsgesetz verpflichtet das Land, für jede Legislaturperiode einen Kinder- und Jugendförderplan aufzustellen.

mkffi.nrw/kinder-und-jugendfoerderplan

Auf Grundlage des Gesetzes zur Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe und Integration in NRW werden regelmäßig Mittel zur Durchführung von Projekten bereitgestellt, die die Integration und Teilhabe von Menschen mit Einwanderungsgeschichte unterstützen und fördern sollen.

mkffi.nrw/foerderungen

nrw landesbuero tanz

NRW Gastspielförderung Tanz und Theater
Freischaffende Künstler:innen in Nordrhein-Westfalen können drei Mal im Jahr beim nrw landesbuero tanz Anträge für die Gastspielförderung von Tanz- und Theaterproduktionen stellen. Eine Kooperation zwischen dem nrw landesbuero tanz und dem NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste.

Antragsfristen: siehe Gastspielförderung

Spitzenförderung Tanz des Landes NRW
siehe Spitzenförderung

Mittelzentren Tanz/Performance
siehe Mittelzentren

Aktuell ist keine Bewerbung möglich.

Landschaftsverband Rheinland (LVR)

Die regionale Kulturförderung dient dazu, die Vielfalt und Nachhaltigkeit des kulturellen Angebotes im Rheinland zu stärken und zu bewahren, sowie weithin wahrnehmbar und erlebbar zu machen. In diesem Rahmen werden sowohl eigene als auch kulturelle Projekte finanziell unterstützt.

Meldefrist bei den zuständigen Kreisen bzw. Kreisstädten: 28./29. Februar

Antragsfrist: 31. März
lvr.de

Regionalverband Ruhr (RVR)

Die Förderung kann für alle Sparten und Bereiche der regionalen Kultur gewährt werden. Der Schwerpunkt soll bei Gemeinschaftsprojekten in der Off-Kultur sowie bei Kooperationsprojekten freier Träger mit öffentlich-rechtlich getragenen Kultureinrichtungen liegen. Ziel ist es, den weiteren Ausbau interdisziplinärer und kooperativer Arbeits- und Produktionsweisen nachhaltig zu fördern.

Derzeit sind keine Bewerbungen möglich.
metropoleruhr.de

LAG Tanz NRW

Auf der Grundlage des Kinder-und Jugendförderplanes NRW und gemeinsam mit vielen engagierten Kooperationspartnern fördert die Landesarbeitsgemeinschaft Tanz NRW vielfältige Projekte und Bildungsmaßnahmen der kulturellen Jugendarbeit oder der nebenberuflichen Fortbildung von Pädagogen und Multiplikatoren.

Antragsfristen: 31. Oktober und 30. April
lag-tanz-nrw.de

kubia

Das Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion / kubia unterstützt mit Mitteln des NRW-Ministeriums für Kultur und Wissenschaft zukunftsweisende Vorhaben von hoher künstlerischer Qualität, die Älteren einen besseren Zugang und Teilhabe am kulturellen Leben ermöglichen. Zielgruppe sind Personen, die bislang gar nicht oder wenig an Kultur teilhaben. Bewerben können sich Kulturschaffende sowie Institutionen aus NRW, die hier ein künstlerisches Projekt mit älteren Menschen umsetzen.

Antragsfrist: 30. September
ibk-kubia.de

Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)

LWL-Kulturstiftung
Ein besonderes Augenmerk der Fördertätigkeit liegt auf qualitativ hochwertigen, spartenübergreifenden und überörtlichen Projekten mit klarem Bezug zu und deutlicher Relevanz für Westfalen. Der Schwerpunkt im Jahr 2024 bezieht sich auf "1250 Jahre Westfalen". Für Projekte, die ab Juni 2024 umgesetzt werden, können Förderanträge nun gestellt werden. Über die eingegangenen Anträge entscheidet das Kuratorium voraussichtlich im Mai 2024.

Antragsfrist: 29. Februar 2024
lwl-kulturstiftung.de

LWL-Kulturfonds
Der LWL-Kulturfonds fördert jedes Jahr spartenübergreifend Kulturprojekte und Publikationen. Die maximale Fördersumme liegt für Projekte bei 10.000 Euro und für Publikationen bei 2.500 Euro. Verbände, eingetragene Vereine, gemeinnützige Gesellschaften, Initiativen, Privatpersonen oder Einrichtungen in Westfalen-Lippe können ihre Anträge für 2024 einreichen.

Eine Antragsfrist gibt es nicht.
lwl-kultur.de

Soziokultur NRW

Soziokultur NRW (ehemals Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren NRW / LAG NRW) ist die fachliche Vertretung der derzeit 78 soziokulturellen Zentren in Nordrhein-Westfalen. Aufgabe ist es, die Rahmenbedingungen für kulturelle Vielfalt in NRW zu verbessern.

Konzeptförderung
Das Instrument unterstützt die künstlerische Profilierung der Soziokulturellen Zentren in NRW.
Derzeit keine Antragsfrist.
soziokultur-nrw.de/...konzeptfoerderung

Investitionsförderung
Im Fokus der jährlichen Investitonsförderung stehen Maßnahmen im Zusammenhang von Digitalisierung, zur Verbesserung der Barrierefreiheit sowie zur kulturell-künstlerischen Entwicklung.
Derzeit keine Antragsfrist. Die nächste Ausschreibung folgt.
soziokultur-nrw.de/...investitonsfoerderung

Allgemeine Projektförderung und Transkultur
Gefördert werden an gesellschaftlichen Fragen orientierte kulturelle Projekte, die zwischen die Raster an klassische Genres orientierter Kulturförderung fallen. Die transkulturelle Projektarbeit ist ein Schwerpunkt, in dem auch kulturschaffende Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung in die soziokulturelle Projektarbeit einbezogen werden.
Derzeit keine Antragsfrist. Die nächste Ausschreibung folgt.
soziokultur-nrw.de/...allgemeineprojektfoerderung

Kooperationen von soziokulturellen Zentren mit kommunalen Kultureinrichtungen
Ziel ist es, Kommunikation und Kooperation der Zentren mit kommunalen Einrichtungen zu stiften und bereits vorhandene Zusammenarbeiten fortzuentwickeln.
Derzeit keine Antragsfrist. Die nächste Ausschreibung folgt.
soziokultur-nrw.de/...kommunale-einrichtungen

Kulturelle Bildung in der soziokulturellen Praxis
Das Programm fördert Projekte, in denen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Mittelpunkt stehen und sich aktiv mit den eigenen „Lebens(t)räumen“ auseinandersetzen können.
Derzeit keine Antragsfrist. Die nächste Ausschreibung folgt.
soziokultur-nrw.de/...soziokulturelle-praxis

soziokultur-nrw.de

Stadt Bonn

Die Bundesstadt Bonn fördert Projekte aus den Bereichen Musik, Theater, Tanz, Bildende Kunst, Literatur, Film/Video und Rock- und Popkultur sowie wie Projekte aus den vorstehend genannten Bereichen für Kinder und Jugendliche.

Antragsfrist: 30. Juni und 31. Dezember
bonn.de

Stadt Düsseldorf

Das Kulturamt fördert Neuproduktionen freier Tanz- und Theatergruppen. Die Anträge werden zuerst im Beirat für Tanz und Theater beraten und mit einer Empfehlung an den Kulturausschuss weitergeleitet, der abschließend über die Anträge entscheidet.

Antragsfristen: 1. April und 1. September
duesseldorf.de

Stadt Essen

Mit seiner Projektförderung verfolgt das Kulturbüro Essen die Absicht, Kulturprojekten von gesamtstädtischer oder regionaler Bedeutung den Weg in die Öffentlichkeit zu ebnen.

Antragsfristen: 31. März und 30. September
essen.de

Stadt Köln

Mit dem Förderprogramm Kultur Freie Szene fördert die Stadt Köln professionelle Künstler:innen, Künstlergruppen, freie Institutionen und Initiativen, die sich mit einem öffentlichen Kulturangebot an Kölner Bürger:innen richten.

Tanzproduktionen
Beantragt werden kann ein Zuschuss zu den Kosten der Produktion eines Tanzstücks, eines Festivals, einer Programmreihe oder einer städteübergreifenden Koproduktion. Der Zuschuss kann die Kosten der ersten gesicherten Aufführungsstaffel beinhalten.

Antragsfrist: 30. September
stadt-koeln.de/...kulturfoerderung/tanz

Produktionsförderung für große Bühnen in Kooperation mit der Oper Köln
Das Kulturamt und die Oper Köln führen eine gemeinsame Ausschreibung durch, die sich an Kölner Tanzproduzent:innen zur Erstellung einer Bühnenproduktion richtet, die für die Präsentation auf einer großen Bühne (16 Meter mal 12 Meter) geeignet ist. Die Zusammenarbeit ist als Kooperation zur Erstellung einer Uraufführung zwischen der Oper Köln und einem Ensemble der freien Szene geplant.

Derzeit keine Antragsfrist. Die nächste Ausschreibung folgt.
stadt-koeln.de/...kulturfoerderung/tanz

Vierjährige Projektförderung / Konzeptionsförderung
Bei der vierjährigen Projektförderung wird die Tätigkeit der Bewerber:in mit einer festen Fördersumme pro Jahr unterstützt. Angestrebt sind 28.000 Euro jährlich, ausgeschüttet werden max. 28.000 Euro. Förderfähig sind allein projektbezogene Kosten. Die vierjährige Konzeptionsförderung unterstützt das gesamte, dem Förderzweck dienende Unternehmen einer oder eines Zuschussnehmenden, also auch die Kosten zur Unterhaltung einer Struktur.

Antragsfrist für die Periode 2025-28: 19. April 2024
stadt-koeln.de/...konzeptionsfoerderungen-tanz

stadt-koeln.de

Stadt Wuppertal

Beim Kulturbüro der Stadt Wuppertal können Projekte im Rahmen der Förderlinien Allgemeine Projektförderung, Fonds für Kunst und Kultur sowie Bergischer Kulturfonds beantragt werden.

Antragsfristen: 31. März und 30. September
wuppertal.de

Kunststiftung NRW

Projektförderung
Die Kunststiftung NRW fördert herausragende, darunter spartenübergreifende Projekte von hoher künstlerischer Qualität, programmatische Besonderheiten und innovative Konzepte.

Antragsfristen: 30. Juni und 30. November
kunststiftungnrw.de/performing-arts...

Pina Bausch Fellowship for Dance and Choreography
Das Pina Bausch Fellowship ermöglicht Tänzer:innen sowie Choreograf:innen weltweit als Mitglied auf Zeit in einem Ensemble ihrer Wahl neue tänzerische Ausdrucksweisen kennenzulernen oder sich mit der Arbeitsweise eines:r renommierten Choreograf:in auseinanderzusetzen. Der Aufenthalt umfasst drei bis sechs Monate und eine monatliche Zuwendung sowie Reisekostenübernahme.

Derzeit keine Antragsfrist. Die nächste Ausschreibung folgt.
fellowship.pinabausch.org

Artist-in-Residence Programm
Für den Zeitraum von sechs Monaten vergibt die Kunststiftung NRW an eine Tänzer:in bzw. eine Choreograf:in, der/die ihren Lebensmittelpunkt in Nordrhein-Westfalen hat, ein Stipendium für einen Residenzaufenthalt in Istanbul. Die Ausschreibung richtet sich an professionelle Künstler:innen, die bereits erste Berufserfolge vorweisen können.
kunststiftungnrw.de/...stipendien

Recherchestipendien
Inhaltliche wie formale Recherchen sind für viele Künstler:innen, Kollektive und freie Gruppen im Vorfeld einer Produktion unverzichtbar, so etwa, um Themen und Konzepte zu präzisieren, ästhetische Formate zu schärfen und methodische Herangehensweisen zu entwickeln. Um die hierfür notwendigen finanziellen Ressourcen abzufedern, unterstützt die Kunststiftung NRW Kunstschaffende aus NRW mit Recherchestipendien. Für weiterführende Vorhaben (Produktionen, Publikationen, sonstige Formate, etc.) können nach Beendigung des Stipendiums Folgeanträge zu den regulären Fristen gestellt werden.

Antragsfristen: 30. Juni und 30. November
kunststiftungnrw.de/...stipendien

Stipendien künstlerische Forschung Zeit | Raum | Ressourcen
Künstlerische Forschung ermöglicht das Vordringen in unbekannte Wissensgebiete und die Aneignung anderer Perspektiven und Kompetenzen. So können Kunstschaffende u. a. die eigenen Arbeitsmethoden kritisch befragen, neue Methoden erschließen und diese gemeinsam mit anderen weiterentwickeln. Im Vordergrund stehen prozessorientierte Arbeitsweisen mit einer ergebnisunabhängigen eigenen Wertigkeit. Zur Sicherung der notwendigen finanziellen Ressourcen für ein solches Forschungsvorhaben bietet die Kunststiftung NRW daher ein neues Förderformat an: Vergeben werden bis zu fünf Stipendien mit einer Mindestlaufzeit von sechs Monaten, ausgezahlt in monatlichen Raten.

Antragsfristen: 30. Juni und 30. November
kunststiftungnrw.de/...stipendien

kunststiftung-nrw.de

RheinEnergie Stiftung Kultur

Gefördert werden Projekte und Aktivitäten von gemeinnützigen Institutionen und Unternehmensformen, die ihren Sitz im Versorgungsgebiet der RheinEnergie haben. Vorausgesetzt die Projekte sind innovativ oder haben Modellcharakter. Eine Förderung von Einzelpersonen ist nicht möglich.

Antragsfristen: 28. Februar und 31. August
rheinenergiestiftung.de

Neue Künste Ruhr

Diese Projektförderung soll junge Kunstformen wie Urban Arts, Digitale Künste und Neuer Zirkus fest im Ruhrgebiet verankern. Ein beantragtes Projekt kann maximal zwei Jahre dauern. Personen oder Organisationen, die einen Antrag stellen, müssen in den Neuen Künsten oder an Schnittstellen arbeiten, ihre künstlerische Qualifikation mit zwei Arbeitsproben nachweisen und ihren Arbeitsschwerpunkt oder Geschäfts-/Wohnsitz im Ruhrgebiet haben. Vor allem Berufseinsteiger:innen sind eingeladen, sich zu bewerben.

Antragsfrist: Einmal jährlich. Die aktuelle Frist war der 15. März 2023.
neuekuensteruhr.de

Stiftung Kunst & Kultur Münsterland

Die Stiftung Kunst und Kultur Münsterland verfolgt die Förderung und Bewahrung von Kunst und Kultur in der Region Münsterland. Die Projektförderung wird jährlich vergeben und soll dabei immer wieder andere Empfänger aus dem gesamten Münsterland berücksichtigen.

Antragsfrist: 30. September
muensterland-kultur.de

Brost-Stiftung

Die Brost-Stiftung fördert im Ruhrgebiet wissensbasierte, konzeptionsstarke und zukunftsweisende Projekte in den Bereichen Kunst und Kultur, Jugend- und Altenhilfe, Volks- und Berufsbildung sowie mildtätige Maßnahmen.

Anträge können kontinuierlich eingereicht werden.
broststiftung.ruhr

Stiftung der Sparda-Bank West​

Die Stiftung der Sparda-Bank West fördert gemeinnützige Projekte und Institutionen aus den Bereichen Kunst, Kultur und Soziales innerhalb des Geschäftsgebiets der Bank in fast ganz Nordrhein-Westfalen.

Anträge können kontinuierlich eingereicht werden.
stiftung-sparda-west.de

Überregional

Fonds Darstellende Künste

Konzeptionsförderung
Die dreijährige Förderung dient dazu, herausragende Ansätze der Darstellenden Künste bundesweit hervorzuheben und einem größeren Publikum zugänglich zu machen.

Derzeit keine Antragsfrist.
fonds-daku.de/...foerderprogramme

Projektvorhaben
Gefördert werden Einzelprojekte und Produktionen, die sich vor allem mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinandersetzen und auffallende künstlerisch-ästhetische Formate entwickeln.

Derzeit keine Antragsfrist.
fonds-daku.de/...foerderprogramme

Initialförderung
Gefördert werden bemerkenswerte künstlerische Impulse und experimentelle Recherchen oder neue Formen der Zusammenarbeit bereits in ihrer konzeptionellen Phase. Das umfasst Recherchen, Laboratorien, Erkundigungen oder andere Versuchsanordnungen zur Generierung von Inhalten zukünftiger Kunstproduktionen.

Derzeit keine Antragsfrist.
fonds-daku.de/...foerderprogramme

Produktionsförderung
Gefördert werden künstlerische Arbeitsprozesse, in deren Mittelpunkt ein neues Produktionsvorhaben in den Freien Darstellenden Künsten steht, und die in der Regel mit einer Premiere und zeitnah daran anschließenden Aufführungen abschließen.

Antragsfrist: 1. Dezember 2023
fonds-daku.de/....produktionsfoerderung


fonds-daku.de

Nationales Performance Netz (NPN)

NPN-Koproduktionsförderung Tanz

Unterstützung nationaler und internationaler Koproduktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes. Ziel ist es, die Mobilität, den Austausch und die Kooperation zwischen Künstler:innen, Veranstalter:innen und Produzent:innen zu unterstützen, sowie die Entstehung neuer zeitgenössischer Tanzproduktionen zu fördern.

Antragsfristen: 31. Januar (1. Vergabe) / 15. April (2. Vergabe nur unter Vorbehalt aufgrund begrenzter Mittel)
jointadventures.net/nationales-performance-netz

Impulsförderung
Im Rahmen der beiden nationalen Gastspielförderungen des NPN startet ein neues Impulsförderungsmodell, das bundesländerübergreifende Kooperationen unterstützt, um Entwicklungspotenziale in der Tanz- und Theaterszene zu ermöglichen. Es soll vor allem den Austausch zwischen Regionen fördern, in denen Strukturen zum qualitativen Erhalt der lokalen Szenen fehlen sowie lokale Künstler:innen und Veranstalter stärken. Förderbereiche sind: Residenzen, Austauschformate, Forschung und Veranstaltungen.

Antragsfrist: 1. März
jointadventures.net/.../impulsfoerderung-tanz-theater

jointadventures.net

TANZPAKT Stadt-Land-Bund

TANZPAKT Stadt-Land-Bund richtet sich an etablierte Künstler:innen, Ensembles und Produktionsstrukturen mit internationaler Ausstrahlung. Darüber hinaus werden Institutionen adressiert, die national herausragende und innovative Entwicklungskonzepte erarbeiten. Ziel ist die Realisierung relevanter Projekte, die zur künstlerischen wie strukturellen Weiterentwicklung, Stärkung und Profilierung der Kunstform Tanz in Deutschland beitragen.

Aktuell keine Antragsfrist
tanzpakt.de

Goethe Institut - Bereich Theater / Tanz

Gastspiele in Deutschland

Das Geothe-Institut unterstützt Ensembles aus Entwicklungs- und Transformationsländern mit einem Zuschuss für Gastspiele in Deutschland.

Antragsfrist: Laufend möglich, bis zu zehn Wochen vor Reisebeginn

Nachwuchsförderung
Bewerben können sich junge Künstler:innen am Anfang ihrer Karriere. Voraussetzung ist die Einladung eines professionellen Veranstalters im Ausland. Gefördert werden Reise- und / oder Transportkosten.

Antragsfrist: Laufend möglich, bis zu zehn Wochen vor Reisebeginn

Rechercheaufenthalt im Ausland
Das Goethe-Institut fördert Rechercheaufenthalte von in Deutschland tätigen Künstler:innen, bei denen international ausgerichtete Projektvorhaben vorbereitet und Kontakte geknüpft werden können.

Antragsfrist: Laufend möglich, bis zu zehn Wochen vor Reisebeginn

Hospitationsprogramm für internationalen Nachwuchs
Jedes Jahr ermöglicht das Goethe-Institut und das Internationale Theaterinstitut (IT) jungen ausländischen Theatermacher:innen, Choreograf:innen einen Aufenthalt in Deutschland, um anschließend ihre Erfahrungen als Multiplikator:innen in der heimischen Theaterszene weiterzutragen.

Bewerbungen sind jederzeit möglich.

Internationaler Koproduktionsfonds
Gefördert werden kollaborative Arbeitsprozesse und innovative Produktionsweisen im internationalen Kulturaustausch, die die Entstehung neuer Netzwerke und Arbeitsformen in globalen Zusammenhängen unterstützen.

Antragsfrist: Der nächste Bewerbungsschluss steht noch nicht fest.

Deutsch-französischer Kulturfonds
Gefördert werden die deutsch-französische Zusammenarbeit mit kulturellen und künstlerischen Projekten in Drittländern. Das Auswärtige Amt betreut den Fonds in enger Abstimmung mit dem Goethe-Institut und dem Institut français.

Antragsfrist: 31. Oktober

Mentoring-Programm mit dem Prince Claus Fonds
Das Goethe-Institut fördert gemeinsam mit dem Prince Claus Fonds kulturelle und künstlerische Antworten auf Umweltveränderungen.

Der nächste Bewerbungsschluss steht noch nicht fest.

goethe.de

Hans-Böckler-Stiftung

Mit dem neuen Stipendienprogramm BöcklerK fördert die Hans-Böckler-Stiftung Studierende von künstlerischen Studiengängen. Jährlich werden 15 Studierende im ersten und zweiten Studienjahr aus dem Bereich der bildenden, angewandten und darstellenden Künste sowie Musik neu in der Förderung aufgenommen. Die eingereichten Arbeitsproben werden von einer kundigen Auswahljury begutachtet und ausgewählte Kandidat:innen anschließend zu einem Auswahlgespräch nach Berlin eingeladen.

Antragsfrist für die erste Auswahlrunde: 1. Dezember
boeckler.de

Kulturstiftung des Bundes

Allgemeine Projektförderung
Im Bereich Allgemeine Projektförderung können Kulturschaffende zwei Mal im Jahr Fördergelder für Projekte aus allen künstlerischen Sparten beantragen, für Bildende und Darstellende Kunst, Literatur, Musik, Tanz, Film, Fotografie, Architektur oder Neue Medien. Die Allgemeine Projektförderung der Kulturstiftung des Bundes zeichnet sich dadurch aus, dass sie nicht auf die Förderung einer bestimmten Sparte oder eines bestimmten Themas festgelegt ist. Es sind große, innovative Projekte im internationalen Kontext, die hier berücksichtigt werden können.

Antragsfrist: 31. Januar und 31. Juli

Voyager – Werkstatt für Kulturjournalismus
Im Programm Jupiter – Darstellende Künste für junges Publikum (externer Link, öffnet neues Fenster) können sich Journalistinnen und Journalisten bis zum 1. September 2023 für die Voyager–Werkstatt bewerben.
Zwischen November 2023 und März 2024 treffen sich die Teilnehmer:innen in drei mehrtägigen Stationen an Spielorten in München, Berlin und Dresden. Geleitet wird die Werkstatt von Dorte Lena Eilers, Christine Wahl und Patrick Wildermann.

PIK - Programm für inklusive Kunstpraxis
Das Programm „pik“ zielt auf die Verbesserung der Arbeitssituation von Künstlerinnen und Künstlern mit Behinderung: Kulturinstitutionen sollen darin bestärkt und weiter befähigt werden, inklusiv zu arbeiten und künstlerisches Personal mit Behinderungen einzustellen. Es besteht aus drei Modulen, die sich jeweils an unterschiedliche Gruppen und Sparten einer inklusiven Kulturszene in Deutschland richten: einem bewerbungsoffenen Mentoring-Programm für Disabled Leadership, einem Netzwerk für Darstellende Künste sowie einem Beratungsangebot durch ein bundesweit agierendes Beratungsteam für Kultur und Inklusion, das u.a. ein öffentliches Akademieprogramm für Kulturakteure entwickeln wird und Ergebnisse aus dem Programm evaluiert und kommuniziert.
Die einzelnen Förderangebote richten sich gleichermaßen an Menschen mit körperlichen, psychischen und kognitiven Einschränkungen. Ausschlaggebend ist die Selbstbezeichnung der Person.
Bis zum 15. September 2023 können sich Künstler:innen mit Behinderung für das Mentoring-Programm bewerben.

JUPITER - Darstellende Künste für junges Publikum
Das neue Förderprogramm hat zum Ziel, die professionelle Arbeit von Theatern für junges Publikum zu unterstützen und die Darstellenden Künste für Kinder und Jugendliche in drei Bereichen zu stärken: Künstler:innen im Bereich Produktion, Dozent:innen und Studierende im Bereich Ausbildung ud Journalist:innen im Bereich der Berichterstattung. Antragsberechtigt für eine Produktionsförderung sind Kinder- und Jugendtheater, Mehrspartentheater, Junge Tanzhäuser sowie Junge Opern mit eigener Spielstätte. Das Programm unterstützt Projekte ab der Spielzeit 2022/2023, läuft bis 2026 und hat ein Fördervolumen von insgesamt 3,7 Mio Euro.
Aktuell keine Antragsfrist.

TANZLAND - Fonds für Gastspielkooperationen
Die Gastspielförderung im Rahmen des Programms Tanzland ist einer der Bausteine im facettenreichen Engagement der Kulturstiftung des Bundes für den Tanz. Bei Tanzland geht es speziell darum, die Vielfalt des zeitgenössischen Tanzes, die sich in der Arbeit von mehr als 60 Ensembles an Stadt- und Staatstheatern sowie von freien Kompanien zeigt, auch jenseits der etablierten Tanzzentren zu präsentieren: mit Gastspielen von Tanzensembles in Gastspielhäusern außerhalb der Metropolen.
Aktuell keine Antragsfrist.

FONDS TURN2
Mit ihrem Fonds TURN – Fonds für künstlerische Kooperationen zwischen Deutschland und afrikanischen Ländern hat die Kulturstiftung des Bundes seit 2012 künstlerische Kooperationsprojekte mit dem afrikanischen Kontinent gefördert.

Der Fonds gewährt auf Antrag Fördermittel für künstlerische und kulturelle Projekte, die im Rahmen von transnationalen Kooperationen mit Partnern aus afrikanischen Ländern zustande kommen und eine öffentliche Sichtbarkeit und Wirkung in Deutschland haben. Die Projekte müssen mindestens einen afrikanischen Partner haben, können aber noch weitere internationale Partner einschließen. Die Projekte sollen auch Veranstaltungen in den jeweiligen afrikanischen Partnerländern vorsehen. Die Mindestfördersumme beträgt 50.000 Euro.
Aktuell keine Antragsfrist.

Zero – Klimaneutrale Kunst- und Kulturprojekte
Die Kulturstiftung des Bundes hat ein neues Förderprogramm mit dem Namen "Zero" zur Klimaneutralität bei Kulturprojekten aufgelegt und stellt bis 2025 insgesamt 4 Mio. Euro zur Verfügung. Kultureinrichtungen verschiedener Sparten können sich an dieser bundesweiten Nachhaltigkeitsinitiative beteiligen. Online-Beratungen für alle Interessierten werden angeboten.
Aktuell keine Antragsfrist.

kulturstiftung-des-bundes.de

Fonds Soziokultur

Allgemeine Projektförderung
Gefördert werden zeitlich befristete Projekte, in denen neue Angebots- und Aktionsformen erprobt werden. Sie sollten Modellcharakter besitzen und beispielhaft sein für andere soziokulturelle Akteure und Einrichtungen.

Antragsfristen: 2. Mai / 2. November

U25 - Richtung: Junge Kulturinitiativen

Das Förderprogramm richtet sich an Jugendliche zwischen 18 und 25 Jahren, die eigene Projektideen im soziokulturellen Praxisfeld entwickeln und umsetzen möchten.

Antragsfristen: Anträge können zweimal im Jahr über das Online-Portal eingereicht werden. Die Zeiten sind jeweils zwischen dem 02.04.-02.05 und dem 02.10-02.11 des Jahres.

Jonge Kunst
Der Fonds Soziokultur (Bonn) und der Fonds voor Cultuurparticipatie (Utrecht) möchten die grenzüberschreitende Zusammenarbeit von deutschen und niederländischen Kulturinitiativen und Kultureinrichtungen fördern.

Aktuell keine Einreichungen möglich.
fonds-soziokultur.de

Allianz Kulturstiftung

Unterstützt wird vornehmlich der akademische und künstlerische Nachwuchs in Europa in Kooperationsprojekten, deren Partner sich aus mindestens drei Ländern beteiligen. Neben der erforderlichen künstlerischen, wissenschaftlichen bzw. pädagogischen Qualität muss der Projektantrag verdeutlichen, dass die beteiligten Einrichtungen eine gemeinsame finanzielle und inhaltliche Verantwortung übernehmen.

Programm: The art of bringing Europe together
Als europäische Kulturstiftung werden Projekte gesucht, die translokal konzipiert sind, bei denen also Partner:innen aus verschiedenen Ländern oder unterschiedlichen Regionen zusammenarbeiten. Projekte, die aus einer künstlerischen Perspektive über den eigenen Wirkungskreis hinausblicken, die neue, ungewöhnliche Allianzen eingehen und möglichst unterschiedliche Akteur:innen ansprechen und miteinander kooperieren lassen. Interssant sind Projekte im Schnittbereich von Kunst und Digitalisierung, die inklusive und partizipative Angebote entwickeln.

Aktuell werden keine Ausschreibungen angeboten, da die Förderprogramme überarbeitet werden. Stand: Mai 2022.

kulturstiftung.allianz.de

Deutsch-tschechischer Zukunftsfonds

Gefördert werden Projekte, die deutsch-tschechische Themen aufgreifen und die Kultur beider Länder präsentieren. Idealerweise soll die Umsetzung mit einem Kooperationspartnern aus dem jeweiligen Nachbarland erfolgen.

Antragsfristen: 31. März / 30. Juni / 30. September / 31. Dezember

fb.cz

Fonds Transfabrik

Der deutsch-französische Fonds Transfabrik für darstellende Künste fördert als Koproduktionspartner anteilig künstlerische Projekte und Kooperationen zwischen Frankreich und Deutschland; insbesondere in den Bereichen zeitgenössischer Tanz, zeitgenössisches Theater, zeitgenössischer Zirkus, Objekt-, Figuren- und Straßentheater. Der Fonds richtet sich an alle Akteure der darstellenden Künste: Kompanien, Theater, Spielstätten, Produktions- und Residenzhäuser, die ein künstlerisches Projekt mit deutschen und französischen Partnern haben.

Aktuell keine Antragsfrist.

fondstransfabrik.com

Kultursekretariat Gütersloh – Spielzeitkatalog für Touring

In den Bespieltheatern der Mitgliedsstädte des Kultursekretariats Gütersloh können ausgewählte zeitgenössische Tanzproduktionen für ein Touring gefördert werden. Eine Projektgruppe wählt besondere Tanzproduktionen für mehrere Bühnengrößen aus. Informationen für Tanzschaffende zur Aufnahme in den Spielzeitkatalog.

kultursekretariat.de

Rudolf Augstein Stiftung

Gefördert werden zeitgenössische Kunst- und Kulturprojekte aller Sparten mit bis zu 10.000 Euro für Einzelprojekte. Zentrales Auswahlkriterium ist hierbei die künstlerische Qualität. Der künstlerische Nachwuchs wird ebenso unterstützt wie bereits etablierte Akteur:innen.

Antragsfristen variieren von Jahr zu Jahr. In der Regel gibt es zwei Fristen.

rudolf-augstein-stiftung.de

Stiftung TANZ Transition

Die Stiftung TANZ - Transitionszentrum Deutschland unterstützt Tänzer:innen nach Beendigung der aktiven tänzerischen Laufbahn sowie während des Übergangs in einen neuen Beruf (= Transition) ideell und materiell durch alle dazu geeigneten Maßnahmen.

Antragsfristen: 30. März / 30. Juni / 30. Oktober

stiftung-tanz.com

Flausen - young artists in residence

Das vom theater wrede + initiierte Projekte flausen – young artists in residence vergibt Arbeitsstipendien an junge Künstler:innen. Es will jungen, professionellen Künstler:innen eine Laboratoriumsmöglichkeit geben, um frei von Aufführungs- und Ergebniszwängen über einen bestimmten Zeitraum ihren Stil erforschen und erproben zu können.

theaterwrede.de

Und sonst so?

Top