Neue Stücke - Neue Verbindungen

Das nrw landesbuero tanz und die Burg Hülshoff – Center for Literature (CfL) fördern jeweils mit Mitteln des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen in einem Sonderförderprogramm Choreografie- oder Stückentwicklung im Tandem aus Choreografinnen und Choreografen oder Autorinnen und Autoren von Theaterstücken mit Theatern oder Ensembles. Ziel ist es, neben der akut notwendigen Unterstützung die künstlerische Arbeit der angesprochene Personengruppe wieder sichtbar zu machen und durch zahlreiche neue Kooperationen, das vielfältige kulturelle Leben in Nordrhein-Westfalen erheblich zu bereichern.

Antragsfrist: 18. September 2022

Downloads

Fördergrundsätze Sonderprogramm "Neue Stücke - Neue Verbindungen" 2022

Allgemeine Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung (ANBest-P)

Hinweise zur Antragstellung und zum Verwendungsnachweis (Choreografie)

Antragsformular auf Förderung im Sonderprogramm "Neue Stücke - Neue Verbindungen"

Vorlage Kosten- und Finanzierungsplan des Sonderprogramms "Neue Stücke - Neue Verbindungen"

Vorlage Kooperationsvereinbarung pdf. / doc.

Logos
nrw landesbuero tanz
Burg Hülshoff – Center for Literature (CfL)
Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Wie funktioniert es?

Antragsberechtigt sind:

Freie Produktionshäuser, städtische Bühnen, Theater in privater Trägerschaft oder große freie Ensembles mit fester Spielstätte zusammen mit

  • selbstständigen professionellen Choreograf:innen im Bereich Freie Darstellende Künste, die in NRW leben oder arbeiten und freischaffend und selbstständig tätig sind; im Tandem mit Ensembles aus NRW
  • oder:
  • selbstständigen professionellen Autor:innen im Bereich Freie Darstellende Künste, die in NRW leben oder arbeiten und freischaffend und selbstständig tätig sind; im Tandem mit Theatern aus NRW

Durchführungszeitraum / Projektdauer:

  • Die Stücke dürfen zum Zeitpunkt der Förderzusage noch nicht beauftragt worden oder fertiggestellt sein.
  • Die Leistung der Recherche und Werkkonzeption muss bis 31.07.2023 erbracht werden.
  • Die Auszahlung der Förderung erfolgt durch das nrw landesbuero tanz (Choreograf:innen) oder Burg Hülshoff – Center for Literature (Autor:innen)
  • Durchführung und Realisation der Premiere der Werke kann bis Ende der Spielzeit 2023/2024 stattfinden.
  • Die Produktion und die Durchführung der Premiere sind nicht Teil der Förderung.

Verfahren:

Anträge müssen fristgerecht per E-Mail beim nrw landesbuero tanz (Choreografie) oder Burg Hülshoff-- Center for literature eingehen (Text).
(Das unterschriebene Antragsformular ist im Nachgang auf dem Postweg zu versenden). Über die Auswahl der geförderten Projekte entscheidet eine Fachjury.

Antragsunterlagen:

  • ausgefülltes Antragsformular
  • Kosten- und Finanzierungsplan (Vorlage) ist verpflichtender Bestandteil des Antragsformulars.
  • Unterschriebene Kooperationsvereinbarung (Vorlage) zwischen antragstellende Institution und Künstler:in

Höhe der Förderung:
Es können bis zu 15.000 EURO – Honorar – je Stückentwicklung (inklusive Recherchephasen) beantragt werden.

    Antragsfrist: 18. September 2022

    Kontakt und Beratung (Choreografie):
    nrw landesbuero tanz
    Heike Lehmke oder Astrid Lutz
    E-Mail: nrw(at)landesbuerotanz.de
    Tel. 0221 - 888 95 399 / 393

    Das Förderprogramm wird in Kooperation mit der Burg Hülshoff – Center for Literature (CfL) angeboten.

    Bei Fragen zum Förderbereich "Text" finden Sie Infos unter:
    www.burg-huelshoff.de

    Kontakt und Beratung (Text):
    Burg Hülshoff – Center for Literature (CfL)
    Jenny Bohn
    Tel: 0251 591 4778
    E-Mail: foerderung@burg-huelshoff.de

    Top