Residenzen und Stipendien

An vielen Spielstätten, Produktions- und Tanzhäusern in NRW und anderen Bundesländern werden regelmäßig Residenzen und Stipendien für professionelle Tänzer:innen angeboten. Diese Auflistung gibt einen ersten Überblick über Formate, für die sich Tanzschaffende über einen Open Call bewerben können, und die honoriert werden. Natürlich sind auch hier die Angaben ohne Gewähr. Bei Anregungen, Feedback und Kritik freut sich das Team des nrw landesbuero tanz auf eine Mail an nrw(at)landesbuerotanz.de.

Residenzen und Stipendien in NRW

Frauenkulturbüro NRW
Das Stipendium "Präsenz vor Ort – Künstlerinnen* mit Kind im Bereich Performing Arts" wird ein Mal im Jahr ausgeschrieben. Bewerben können sich professionelle Regisseurinnen, Choreografinnen und Performance- und/oder Projektentwicklerinnen, die mit mindestens einem Kind in Nordrhein-Westfalen leben und arbeiten und selbstständig schöpferisch tätig sind.

Bewerbungsfrist: jeweils im Herbst
frauenkulturbuero-nrw.de

Kunsthaus Mitte Oberhausen

Das Residenzprogramm in Oberhausen richtet sich an Künstler:innen, die sich schwerpunktmäßig mit kollaborativen oder interkulturellen Arbeitsweisen beschäftigen, besonders an der Schnittstelle von Tanz, Musik, Performance, Theater und Urbanismus. Es fördert explizit die Verschränkung von künstlerischer Praxis, Bildung und Wissenschaft sowie den aktiven Dialog und die Zusammenarbeit mit lokalen Akteur:innen. Ein Wohn- und Arbeitsstudio für den gesamten Residenzzeitraum von zwei Monaten wird gestellt.

Bewerbungsfrist: 22. Mai 2024
kunsthausmitte.de

Künstlerdorf Schöppingen
Die Stiftung Künstlerdorf Schöppingen im Münsterland vergibt jedes Jahr rund 40 Stipendien in den Bereichen Visuelle Kunst, Literatur und Komposition. Die Stipendien sind mit einem jeweils zwei- bis sechsmonatigen Aufenthalt im Künstlerdorf verbunden. Das Programm ist offen für internationale Bewerbungen und ohne Altersbeschränkung.

Bewerbungsfrist: 31. August 2024
stiftung-kuenstlerdorf.de

Kunststiftung NRW
Artist-in-Residence Programm: Für den Zeitraum von sechs Monaten vergibt die Kunststiftung NRW eine:r Tänzer:in / Choreograf:in mit Lebensmittelpunkt in NRW ein Stipendium für einen Residenzaufenthalt in Istanbul. Die Ausschreibung richtet sich an professionelle Künstler:innen, die bereits erste Berufserfolge vorweisen können. Bewerbungsfrist: 1. März 2024

Mentoring-Programm: Das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste schreibt regelmäßig ein Mentoring-Programm aus. Das von der Kunststiftung NRW geförderte und mitinitiierte Programm ermöglicht profilierten freien Gruppen / Ensembles aus Nordrhein-Westfalen für die Dauer von ca. einem Jahr produktionsunabhängig und themenspezifisch mit Mentor:innen ihrer Wahl zusammenzuarbeiten. Bewerbungsfrist: 20. April 2024

Pina Bausch Fellowship for Dance and Choreography: Das Fellowship ermöglicht internationalen Tänzer:innen und Choreograf:innen als Mitglied in einem Ensemble ihrer Wahl drei bis sechs Monate lang neue tänzerische Ausdrucksweisen kennenzulernen oder sich mit der Arbeitsweise eines:r renommierten Choreograf:in auseinanderzusetzen. Das Angebot ist altersunabhängig, auf keine Tanzform beschränkt und zielt nicht auf eine Stückentwicklung ab. Bewerbungsfrist: jährlich

Recherchestipendium: Um die hierfür notwendigen finanziellen Ressourcen für notwendige inhaltliche wie formale Recherchen abzufedern, unterstützt die Kunststiftung NRW Kunstschaffende aus NRW mit Recherchestipendien. Antragsfristen: 30. Juni und 30. November

kunststiftungnrw.de

NRW KULTURsekretariat

Das internationale Stipendienprogramm "Tanzrecherche NRW" bietet Tänzer:innen, Performer:innen und Choreograf:innen die Möglichkeit, mehrere Wochen im Jahr explizit produktionsunabhängig zu recherchieren. Zwei Tanzschaffende aus den Mitgliedsstädten des NRW KULTURsekretariats in NRW erhalten ein Stipendium im Ausland, während zwei Tanzschaffende aus dem Ausland in NRW arbeiten.

Bewerbungsfrist: variabel

nrw-kultur.de

PACT Zollverein
Atelier No.: Seit 20 Jahren lädt PACT mit dem Atelier angehende und bereits etablierte Choreograf:innen, Tänzer:innen, Performer:innen, Bildende Künstler:innen und Musiker:innen dazu ein, einen Abend lang alle Räume des Hauses zu bespielen. Bewerbungsfristen: mehrmals im Jahr

Choreographische Dialoge: Das zweiwöchige Residenzformat gibt Performer:innen und Choreograf:innen aus Nordrhein-Westfalen Raum zur Befragung der eigenen Praxis. Ihnen wird die Möglichkeit gegeben, mit (inter-)nationalen Dialogpartner:innen in einen Diskurs zu treten. Es beinhaltet keine öffentliche Aufführung. Bewerbungsfrist: variabel

Fellowship: Mit einem Fellowship unterstützt PACT ein Mal im Jahr Künstler:innen, die mit ihren Arbeitsweisen auf aktuelle, gesellschaftliche Fragen reagieren und mit künstlerischen Vorschlägen auf diese einwirken. Bewerbungsfrist: variabel.

Residenzen: Das Produktionshaus in Essen bietet zwei Mal jährlich Residenzprogramme an, für die sich professionelle Kunstschaffenden aus dem In- und Ausland aus den Bereichen Tanz, Performance, Medienkunst und Wissenschaft bewerben können. Bewerbungsfristen: jeweils im Februar und September

1/2/8: Seit 2017 bietet PACT dieses Forschungs- und Entwicklungsformat mit Fokus auf die Verknüpfung von Wissen und Handeln als Plattform zur Verflechtung unterschiedlicher Praktiken, Methoden und Denkanstöße an.

pact-zollverein.de

Quartier am Hafen
Das Quartier am Hafen in Köln ermöglicht zwei Mal im Jahr Tanzresidenzen im Atelier 0.10. Das Programm unterstützt die künstlerische Arbeit und Entwicklung professioneller Tanz- und Performance-Künstler:innen, die in Köln wohnen oder arbeiten. Es erfolgt keine Honorierung sowie keine Übernahme von Reise-, Unterbringungs- bzw. Produktionskosten.

Bewerbungsfristen: jeweils im Februar und September
qah.koeln/de/tanz

tanzhaus nrw
Das tanzhaus nrw bietet im Sommer in der Regel eine zweiwöchige Sommerresidenz an. Sie richtet sich an junge Tanzschaffende mit abgeschlossener Ausbildung, an Tänzer:innen mit autodidaktischer Tanzpraxis ohne Tanzausbildung sowie an Tanzschaffende, deren künstlerische Praxis bisher in anderen Feldern als dem Bühnenkontext lag. Begleitet wird die Residenz durch das Dramaturgie-Team des tanzhaus nrw.

Bewerbungsfrist: 2. April 2024
tanzhaus-nrw.de

Bundesweite Residenzen und Stipendien

flausen+stipendien
flausen+ ist ein bundesweites Bündnis aus 31 freien Theater aus 14 Bundesländern. Einmal im Jahr wird das flausen+stipendium an professionelle Künstler:innengruppen à vier Personen vergeben, die eine Idee oder (Forschungs-) Frage innerhalb der darstellenden Künste verfolgen wollen – ohne jeglichen Ergebniszwang oder Produktionsdruck. Wer ein Stipendium erhält, darf 2025 vier Wochen lang an einem Stipendien-Theater aus dem flausen+netzwerk forschen und die Bühne vor Ort nutzen.

Antragsfrist: 15. März 2024
flausen.plus

Fonds Darstellende Künste
Rechercheförderung: Diese Förderung ist eine personenbezogene stipendienartige Förderung, die der Recherche, der Entwicklung künstlerischer Produktionsvorhaben oder der künstlerischen Qualifizierung dient.

Derzeit keine Antragsfrist
fonds-daku.de.../recherchefoerderung

Goethe-Institut
Hospitationsprogramm für internationalen Nachwuchs
: Das Internationale Forum des Theatertreffens der Berliner Festspiele versteht sich als Vernetzungsplattform für junge Theatermacher:innen. Das Goethe-Institut ermöglicht internationalen Künstler:innen die Teilnahme mit einem Stipendium.

Bewerbungsfrist: Jährlich im Januar
goethe.de

Rudolf Augstein Stiftung
Fleetstreet Residenz: Durch das Fleetstreet Residency Program in Hamburg, mit einer Dauer von ein bis drei Monaten, sollen junge Künstler:innengruppen gefördert werden, die mit überschaubaren Mitteln Produktionen erarbeiten, die sich für kleinere Theaterräume eignen. Es werden 3.000 Euro pro Monat gezahlt. Antragsfrist: 15. September 2024

Mentoring-Programm re:balance – Geschlechtergerechtigkeit in den Künsten: Das bundesweite Mentoring-Programm richtet sich an Künstler:innen aller Kunstsparten (alle Frauen sowie trans, inter und nichtbinäre Menschen). Stehen diese am Anfang oder an einem Wendepunkt in ihrer beruflichen Entwicklung, können sie sich auf einen Mentee-Platz bewerben. In Tandems arbeiten sie mit renommierten Mentor:innen sechs Monate lang an einer individuellen beruflichen Fragestellung. Antragsfristen variieren von Jahr zu Jahr. In der Regel gibt es zwei Fristen. Nächste Frist: 14. April 2024

rudolf-augstein-stiftung.de

Stiftung TANZ
Die Stiftung TANZ vergibt Stipendien an Tanzschaffende im Übergang in einen neuen Beruf nach der aktiven Tanzkarriere. Drei Mal im Jahr kann ein Antrag auf eine einmalige Förderung für z.B: Kurs- oder Studiengebühren, Fahrtkosten oder Kinderbetreuung während einer Ausbildung gestellt werden.

Antragsfristen: 30. März, 30. Juni, 30. Oktober
stiftung-tanz.com

Top