NRW

Bochum

Ruhr-Universität Bochum / Szenische Forschung
Der MA Szenische Forschung widmet sich dem szenisch forschenden Charakter des zeitgenössischen Theaters und der performativen Künste im weiteren Sinn. Neben der Vermittlung von historischen und theoretischen Kenntnissen liegt der Schwerpunkt auf der szenisch forschenden Auseinandersetzung mit gegenwärtigen Formaten und Vermittlungsformen der darstellenden Künste.
www.theater.rub.de

Essen

Folkwang Universität der Künste
Folkwang Tanz ist als Ausbildung für Zeitgenössischen Tanz und Tanztheater seit Gründung der Hochschule im Jahr 1927 ein besonders prägender Teil des Folkwang Lehrangebots. Folkwang Tanz ist, eine Wertmarke, richtungweisend für das Verständnis von Modernem Tanz. Die Tanzausbildungsgänge werden im Institut für zeitgenössischen Tanz (IZT) gebündelt. Ziel der Tanzausbildung der Studiengänge BA Tanz, MA Tanzkomposition und MA Tanzpädagogik für Künstlerischen Tanz ist es nicht, Tänzer auszubilden, sondern tanzenden Menschen die Inspiration und Möglichkeit zu geben die Grundprinzipien der Bewegung zu erfassen und diese für sich individuell auszuarbeiten.

Der Studiengang Physical Theatre forciert im Studium die Ausbildung von vielfältigen Erzählweisen mit und über den Körper, die Bewegung, die Geste. Grundlage ist eine umfassende Ausbildung von Körper, Stimme/Sprechen und Spiel.
www.folkwang-uni.de

Köln

Zentrum für Zeitgenössischen Tanz / Hochschule für Musik und Tanz Köln
Das Zentrum für Zeitgenössischen Tanz (ZZT) bietet derzeit drei Studiengänge, ein Weiterbildungsmodul und – als einziger Ort in Deutschland – die Möglichkeit in Tanzwissenschaft zu promovieren. Der BA Tanz bildet das Kernstück mit seiner grundständigen Ausbildung und wird ergänzt und weitergeführt durch en MA-Studiengang Tanzwissenschaft im zeitgenössischen Kontext.

Bewerbungsschluss zum Wintersemester:
BA Tanz – 01. März jeden Jahres
MA Tanzwissenschaft – 01. Juni jeden Jahres
www.hfmt-koeln.de
www.zzt.hfmt-koeln.de


Sporthochschule Köln / MA Tanz - Vermittlung, Forschung, künstlerische Praxis
Das Studienprogramm verbindet im Zugriff auf Tanz, Theater, Performance und Bewegungskultur drei Perspektiven miteinander: die künstlerische, die künstlerisch-pädagogische und die wissenschaftliche Perspektive. Angesprochen sind Studieninteressierte, die ihre bewegungskünstlerische Praxis in dieser Dreiheit erleben, reflektieren und weiterentwickeln wollen.
www.dshs-koeln.de


Kunsthochschule für Medien Köln (KHM)
Der Bachelor-Studiengang vermittelt Grundlagen in Theorie, künstlerischer Praxis und einigen wissenschaftlichen Gebieten, dient aber auch der selbst erarbeiteten Einführung in Projektarbeit, Vorbereitung und Skizze von Projekten, sowie der individuellen, künstlerischen Schwerpunktfindung.
www.khm.de

deutschlandweit

Berlin

Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz (HZT)
Das HZT bietet drei Studiengänge an: den BA Tanz, Kontext, Choreographie, MA Solo/ Dance/ Authorship (SODA) und MA Choreographie (in Kollaboration mit der HfS Ernst Busch). Die Besonderheit der drei Studiengänge ist ihre enge Verbindung von akademischer Ausbildung und professioneller künstlerischer Praxis; die Studiengänge sind experimentell ausgerichtet und verknüpfen künstlerische Lehre, wissenschaftliche Grundlagenvermittlung sowie berufspraktische Begleitung.
www.hzt-berlin.de


Staatliche Ballettschule Berlin
In Kooperation mit der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin bietet die Schule den 6-semestrigen Bachelorstudiengang Bühnentanz an, der in den Räumen und mit den Lehrkräften der Staatlichen Ballettschule Berlin durchgeführt wird.
www.ballettschule-berlin.de

Dresden

Palucca Hochschule für Tanz
Die Palucca Hochschule für Tanz bietet die Studiengänge BA Tanz, MA Tanzpädagogik und MA Choreographie. Die Studierenden lernen Tanz als ganzheitlichen Prozess kennen. In Vorlesungen, Seminaren, praktischen Übungen, künstlerischen Projekten und Exkursionen erweitern die Studierenden ihre tänzerischen Fähigkeiten und erwerben theoretische und praktische Kenntnisse über Tanz und Kunst, Tanz und Architektur, sowie Tanz und Film. Dazu gehören historische, perzeptive, analytische, medizinische, organisatorische und mediale Aspekte.
www.palucca.eu


Dresden International University
Der zweijährige Masterstudiengang Kultur + Management der Dresden International University (DIU) ist durch die Verbindung von akademischem Studium und praktischer Kulturarbeit einmalig in Europa. Leitende Mitarbeiter*innen von u. a. der Sächsischen Staatsoper Dresden und Hellerau bilden mit Universitätswissenschaftler*innen den Lehrkörper der Dresden School of Culture. Das Angebot richtet sich an Absolvent*innen aus kultur-, sozial-, sprach- und wirtschaftswissenschaftlichen Bereichen sowie an Kulturpraktiker*innen, die an einer theoretischen und systematischen Fundierung ihrer Arbeit interessiert sind. Ein bedeutender Anteil des Studiums ist der Mitarbeit in einem künstlerischen Projekt gewidmet, das in einer abschließenden Masterarbeit analysiert, sodass auch Kunstinstitutionen an diesen Erkenntnissen teilhaben können.
www.di-uni.de

Frankfurt

HfMDK Frankfurt
Die Hochschule bietet drei Studiengänge im Bereich Tanz an. Der BA Tanz bietet die Ausbildung und individuelle Förderung von kreativen, ausdrucksstarken Tänzerpersönlichkeiten, die über ein tanztechnisches Spektrum – klassisch wie zeitgenössischen – verfügen und ihre Qualitäten souverän einsetzen können. Das Programm des MA CoDE (Contemporary Dance Education) richtet sich an professionelle und berufserfahrene Tänzer*innen, Performer*innen, Choreograf*innen, die die Fundamente ihrer Arbeit erforschen möchten. Mit der Konzeption wird auf die wachsenden Anforderungen und aktuelle künstlerische Entwicklungen im Berufsfeld reagiert.

Den internationalen MA Cup (Choreography and Performance) bietet die HfMDK gemeinsam mit dem Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen an. Sein Ziel ist die Ausbildung von Künstler*innen, die auf die Komplexität der Produktionsbedingungen im Bereich von zeitgenössischem Tanz und Performance theoretisch und praktisch vorbereitet sind.
www.hfmdk-frankfurt.info

Gießen

Justus-Liebig-Universität / Angewandte Theaterwissenschaft (ATW)
Der BA Studiengang ist so konzipiert, dass er theaterhistorische und -theoretische Grundlagen aufbaut sowie künstlerisch-technische Grundkompetenzen vermittelt, die ein selbständiges künstlerisches Arbeiten auf der Probebühne und in den Studios ermöglicht. Der Studiengang richtet sich an Studierende, die ein oft noch relativ ungerichtetes Interesse an Theater, Performance, Life-Art haben und sich erst im Laufe des Studiums auf einzelne Bereiche fokussieren: Literatur, Tanz, Musiktheater, Ästhetische Theorie, Akustische Kunst, Performance, Videoinstallation, etc.
Der fortführende MA Angewandte Theaterwissenschaft beinhaltet eine Vertiefung und Erweiterung sowohl der Theorie des Theaters als auch der Praxis der performativen Künste. Im zweiten Jahr kann der Studienschwerpunkt entweder auf der "Praxis performativer Künste" oder der "Theorie und Ästhetik performativer Künste" gelegt werden.
www.inst.uni-giessen.de

Hamburg

Ballettschule Hamburg / Ballett John Neumeier (Berufsausbildung)
Die Theaterklassen haben den Status einer staatlich anerkannten Berufsfachschule für Ballett. In zwei Jahren werden die Schüler zur Bühnenreife geführt, die sie durch eine Abschlussprüfung erlangen. Der Schwerpunkt des ganztägigen Unterrichts liegt auf der Entwicklung vielseitiger Tänzer*innen, die den künstlerischen und technischen Ansprüchen einer zeitgenössischen Ballettkompanie gerecht werden.
www.hamburgballett.de


Universität Hamburg / Performance Studies
Der MA Performance Studies ist ein wissenschaftlicher und künstlerischer Studiengang. Er verbindet kultur- und sozialwissenschaftliche Reflexion, künstlerische Praxis und ästhetische Bildung in Tanz und Theater, Choreografie und Regie. Das Studienkonzept beruht auf einem weit gefassten Performancebegriff, der theatrale Praktiken und Poetiken in sozialen, kulturellen, politischen und künstlerischen Feldern umfasst.
www.performance.uni-hamburg.de

Mannheim

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim / Akademie des Tanzes
Die Akademie des Tanzes Mannheim bietet Bachelor- und Masterstudiengänge in Tanz und Tanzpädagogik im Schwerpunkt Klassischer Tanz an. Hierzu gehören tanzpraktische Module wie Tanztechniken, Repertoire, Aufführungspraxis, sowie Musiktheorie, Methodik und Tanzgeschichte.
www.muho-mannheim.de

München

Hochschule für Musik und Theater München / Ballett-Akademie
Der BA Tanz und die Oberstufe basieren im klassischen Unterricht auf der Waganowa-Methode. Die Ballett-Akademie setzt auf ein breitgefächertes Ausbildungskonzept, das auch theoretische und interdisziplinär ausgerichtete Fächer integriert und Elemente des modernen und zeitgenössischen Tanzes enthält.
www.musikhochschule-muenchen.de


Universität Salzburg mit Modulen an der LMU München
Seit 2017 bietet die Universität Salzburg mit Modulen an der LMU München den Universitätslehrgang Kuratieren in den szenischen Künsten an. Dieser ist europaweit der erste, der in die Grundlagen von Theorie, Methodik und Praxis des Kuratierens in den szenischen Künsten einführt. Als berufsbegleitender Ausbildungslehrgang wird er von der Paris Lodron Universität mit Auslandsmodulen an der Theaterwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München zweisemestrig durchgeführt.

Führende Vertreter*innen des internationalen Veranstalterwesens vermitteln zeitgemäße Methoden und Kompetenzen für die Programmgestaltung von Festivals und innerhalb von Veranstaltungs- und Theaterhäusern. 2018 unterstützt die Allianz Kulturstiftung den Lehrgang mit drei Stipendien, durch die Galerie Thaddaeus Ropac (London/Paris/Salzburg) sowie das Kulturreferat der Landeshauptstadt München. www.szenisches.kuratieren.sbg.ac.at

Stuttgart

John-Cranko-Schule (Berufsausbildung)
Die John Cranko Schule besteht aus der Ballettschule des Staatstheater Stuttgart, einer sogenannten freien Unterrichtseinrichtung und der Staatlichen Ballettakademie, einer Berufsfachschule. Die Ausbildungszeit an der Staatlichen Ballettakademie beträgt zwei Jahre. Aufgenommen werden Schüler bis zu einem Alter von 18 Jahren, Ausnahmen sind möglich.
www.john-cranko-schule.de

Top