Hybride Kunst – Eine Bestandsaufnahme interkultureller Projekte in NRW

Beitrag vom 12. March 2018

Mit der aktuelle Bestandsaufnahme von Günfer Çölgeçen bietet das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste erstmals eine Übersicht über freischaffende Akteure*innen in NRW, deren Arbeitsweisen durch den interkulturellen Austausch geprägt sind. 

Insbesondere in der freien darstellenden Szene setzen sich viele Akteure*innen mit gesellschaftlicher Diversität, Migration und Flucht auseinander. Dabei beziehen sie sowohl Profis als auch Laien mit ein. Viele der künstlerischen Arbeiten sind auch als Formate der Kulturellen Bildung zu verstehen.

Günfer Çölgeçen, geboren in Denizli/Türkei, lebt in einem Mischverhältnis zwischen Engagement und eigenen Produktionen und informiert in der Publikation über die Arbeitsweisen einer großen Spannweite an Akteure*innen und deren Haltungen, Motivationen, Herausforderungen und Bedarfen.
 
Die gedruckte Fassung der Arbeit ist über das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste für einen Unkostenbeitrag von 10 Euro zu beziehen. Kostenfreier Download einer PDF-Version auf der Website.

Top