SHAKE IT!

Beitrag vom 16. August 2018

Wie können Tanz und verschiedene Körperpraktiken ein positives Körpergefühl stärken? Welche Räume braucht es dafür und welche Handlungsspielräume können entstehen? Der Fach- und Aktionstag lädt am 23. November 2018 in der Alten Feuerwache Köln Mädchen* und Frauen*, Tanzschaffende, Pädagog*innen und Studierende zum Erfahrungsaustausch ein. In Impulsvorträgen, Lectures, Workshops, Gesprächsrunden und einer Performance der österreichischen Tänzerin Doris Uhlich werden verschiedene Perspektiven auf das Empowerment-Potential von Tanz sichtbar. Der Fachtag ist ausgebucht, es können - zumindest für die Veranstaltungen tagsüber - keine Reservierungen mehr angenommen werden.

SHAKE IT!

10:00 - 18:30 Uhr
TAGUNG

Susan Bagdach
Tanzpädagogin und Geschäftsführerin des interkulturellen Frauen- und Mädchen-Gesundheitszentrums Holla

Madeline Doneit
Body Acceptance-Aktivistin und Mitherausgeberin des Sammelbandes Geschlecht ist politisch

Sonja Eismann
Kulturwissenschaftlerin und Mitherausgeberin des Missy Magazine

Frieda Frost
Tanzvermittlerin und Tänzerin im urbanen Frauenkollektiv nutrospektif

Prof*in Dr*in Yvonne Hardt
Tanzwissenschaftlerin, Hochschule für Musik und Tanz Köln

Ilse Ghekiere
Tanzvermittlerin und u. a. Initiatorin der #Wetoo-Debatte in der Tanzszene Belgiens

Dr*in Mithu Sanyal
Kulturwissenschaftlerin und Autorin u. a. zu feministischen und postkolonialen Themen

Diana Thielen
Tanzvermittlerin und feministische Aktivistin


20:00 Uhr
TANZVORSTELLUNG
Doris Uhlich: Seismic Dancer

In ihrem Solo entwickelt die Wiener körperliche Zustände zwischen Energieaufladung und -entladung, Ekstase und Erschöpfung.

Anschließend ist die Kölner Choreografin Stephanie Thiersch / MOUVOIR im Gespräch mit Doris Uhlich

Weitere Informationen: oder 0221 - 888 95 390.

* Das Sternchen markiert, dass mit den Begriffen Frauen* und Mädchen* vielfältige Identitätsentwürfe gemeint sind.

SHAKE IT! ist ein Kooperationsprojekt von Mädchen*treff/Alte Feuerwache Köln, Lehrstuhl für Ästhetische Bildung der Universität zu Köln und nrw landesbuero tanz im Rahmen des Formats tanz.transfer. Gefördert durch die LAG Soziokultureller Zentren NW e. V.

Top