Spitzen- und Exzellenzförderung Tanz

Sechs herausragende freie Tanzensembles aus NRW erhalten von 2018 bis 2020 die Spitzenförderung: Alexandra Waierstall, Overhead Project, Billinger & Schulz, bodytalk, Cocoon Dance und das Ensemble um Raimund Hoghe. Das beschloss die Jury, bestehend aus Honne Dohrmann (Mainz), Claudia Feest (Berlin), Bruno Heynderickx (Wiesbaden / Darmstadt), Bettina Milz (Düsseldorf) und Matthias Quabbe (Hamburg) im Jahr 2017. Diese Förderung soll für mehr Transparent sorgen und die Selbstbestimmung der Freien Darstellenden Künste stärken. Von 2021 bis 2023 wird die Spitzenförderung von sechs auf acht aufgestockt und der Förderbetrag pro Jahr auf 80.000 Euro erhöht.

Um Kompanien bei einer Entwicklung hin zur Exzellenz besser zu unterstützen, gibt es zudem ein neues Programm: Wenn ein Ensemble drei Mal erfolgreich die Spitzenförderung erhalten hat, steigt es künftig in die Exzellenzförderung auf. Diese umfasst 100.000 Euro pro Jahr und ist für drei Jahre angelegt. Aus der Sparte Tanz wechseln noch in diesem Jahr das Kölner Ensemble MOUVOIR / Stephanie Thiersch und die Düsseldorfer Ben J. Riepe Kompanie in die neue Exzellenzförderung.

Weitere Informationen in der Pressemitteilung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

Spitzenförderung Kinder- und Jugendtheater

Erstmalig können nun auch Kinder- und Jugendtheater die Spitzenförderung in Nordrhein-Westfalen beantragen. Bewerben können sich Kompanien spartenübergreifend in den Bereichen Schauspiel, Performance, Tanz, Figurentheater und anderen freien Theaterformen. Vier Ensembles werden insgesamt unterstützt. Das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste übernimmt die organisatorische Durchführung des Verfahrens und steht Rede und Antwort zu diesem Förderbereich.

Top