Profil

Das nrw landesbuero tanz e.V. ist Kommunikator, Initiator, Informationsvermittler und Beratungsstelle für die Tanzszene in Nordrhein-Westfalen. Es unterstützt die Arbeit der Tanzschaffenden in NRW, indem es Formate für Vernetzung, Qualifizierung und Vermittlung anbietet, sowie der Tanzszene beratend zur Seite steht. Weiter verleiht das Landesbüro dem Tanz öffentliche Sichtbarkeit und präsentiert die Aktivitäten der Tanzschaffenden im Tanzland NRW. Das nrw landesbuero tanz ist u.a. Veranstalter von DYNAMO - junge Tanzplattform NRW; es ist Träger des Festivals tanz nrw aktuell und veranstaltet die internationale tanzmesse nrw.

Weitere Informationen

NEU: unsere tanz.büro-Beratungstermine bis 2019 sind online!

"The only stable thing is movement." Jean Tinguely

Unsere Webseite wird permant aktualisiert und erweitert. Möchtet ihr etwas ergänzt oder korrigiert sehen? Wir freuen uns über Feedback per E-Mail.

Eine guten Start in die neue Spielzeit wünscht: das Team des nrw landesbuero tanz

18_Dynamo_Logo_Graustufen_01.png#asset:2278 

Ausschreibung:

Die nächste DYNAMO-Ausgabe ist vom 04. bis 07. Dezember 2018 in Essen bei PACT Zollverein. Bewerbungsfrist: 30. September!

tanz-nrw-black-lightgrey.png#asset:2316:scaleTo1024

Das Festival tanz nrw zeigt biennal eine Auswahl aktueller Tanzproduktionen von Kompanien und Künstler*innen aus Nordrhein-Westfalen. Ermöglich wird das Programm durch die stetige Kooperation der Veranstaltergemeinschaft aus acht Tanzhäusern und Kulturämtern seit 2007. Die nächste Festivaledition findet vom 08. bis 19. Mai 2019 statt.


Bewerbungsfrist OPEN CALL: 01. Oktober 2018!

internationale-tanzmesse-nrw.png#asset:834


Die internationale tanzmesse nrw beherbergt das größte internationale professionelle Branchentreffen, das sich ausschließlich dem zeitgenössischen Tanz widmet. Sie findet alle zwei Jahre in Düsseldorf statt. Die Veranstaltung bietet Künstlern aus über 50 Ländern die Gelegenheit, sich und ihre Arbeiten einem professionellen Publikum von rund 2.000 Besuchern vorzustellen.

TANZLAND - die Vielfalt der Tanzszene NRW's

Jetzt auch beim Kulturkenner.

Porträts von Menschen und Häusern. Ausgewählte Choreograf*innen, Kompanien, Kurator*innen.

Diese Woche in NRW

Zum Tanzkalender

Aktuelles

workspace.tanz #2

Mit dem Format workspace.tanz bietet das nrw landesbuero tanz Raum, Beratung und Austauschmöglichkeit für alle, die in Vorbereitung auf die Antragsstellung bei öffentlichen Förderern Unterstützung und kollegialen Austausch suchen. Der nächste Termin: Montag, 24. bis einschl. Donnerstag , 27. September 2018. Anmeldung über nrw(at)landesbuerotanz.de.

#In eigener Sache #Beratung

tanz.büro - Spielzeit 2018/19

Mit dem tanz.büro bietet das nrw landesbuero tanz jede Spielzeit kostenlose Gruppenberatung zu verschiedenen Themen an. Das sind die ersten Termine im Herbst 2018:

tanz.büro #1 
Von der Idee zum Antrag
Beratung: Heike Lehmke
Wann: MO 24.09.18, 16 - 18 Uhr 

   
tanz.büro #2
Kosten- und Finanzierungsplan
Beratung: Astrid Lutz
Wann: MO 08.10.18, 16 - 18 Uhr    

#In eigener Sache #Beratung

Einmalige Investitionsförderung. Frist: 15. Oktober 2018

Mit dem Investitionsfonds kulturelle Infrastruktur fördert das Land im Haushaltsjahr 2018 einmalig Zuwendungen für Investitionen der kulturellen Infrastruktur nordrhein-westfälischer Kultureinrichtungen aller Kunstsparten. Im Bereich der Freien Darstellenden Künste können sowohl Spielstätten, als auch freischaffende Künstler*innen Anträge stellen. Antragsfrist: 15. Oktober 2018

#Förderung

OPEN CALL: Festival tanz nrw 19

Das biennale Festival tanz nrw lädt ein, Vorschläge für das künstlerische Programm einzureichen. Die nächste Edition findet vom 08. bis 19. Mai 2019 in acht Städten NRWs statt. Das Angebot richtet sich an alle Tanz- und Performancekünstler*innen und Choreograf*innen, die in Nordrhein-Westfalen leben und/oder arbeiten. Eingereicht werden können Produktionen, deren Premiere nicht länger als Januar 2017 zurückliegt. Bewerbungsfrist: 01. Oktober 2018



#Ausschreibungen #In eigener Sache

IETM und CINARS​: Dachverband Tanz fördert Besuch

Der Dachverband Tanz Deutschland fördert anteilig den Besuch des IETM Munich Plenary Meeting (01. bis 04. November 2018 in München) und von CINARS (12. bis 17. November 2018 in Montréal, Kanada). Es werden bis zu 70 % der Kosten finanziert. Vergeben wird nach dem Prinzip first come first serve. Bewerbungen sind ab sofort und bis zum 10. Oktober (IETM) bzw. 15. Oktober 2018 (CINARS) möglich.

#Förderung

Ausschreibung: DYNAMO - junge Tanzplattform NRW

Die nächste DYNAMO-Ausgabe mit Tanzvermittlungsprojekten mit Kindern und Jugendlichen findet vom 04. bis 07. Dezember 2018 nach PACT Zollverein in Essen statt. Für das ergänzende Werkstattprogramm vor, auf und hinter der Bühne haben wir in diesem Jahr das Thema Genderkompetenz gewählt. Es bietet vielfältige Möglichkeiten des Inputs und Austausches für Kinder, Jugendliche, Tanzvermittler*innen und Multiplikator*innen. Ihr wollt bei DYNAMO auf der Bühne stehen? Dann bewerbt euch bis zum 30. September 2018 mit eurer Kurzchoreografie, einem Probenausschnitt oder eurem Tanzstück.

#Ausschreibungen #In eigener Sache #Tanzvermittlung

Gesucht: Kompaniemanagement / Akquise in Köln

Die Kölner Kompanie MIRA sucht ab sofort ein*e Mitarbeiter*in für Kompaniemanagement /Akquise. Die Stelle ist zunächst befristet bis 30. Juni 2019. Bewerbungsschluss: 30. September 2018

#Stellenausschreibungen

brennpunkt.tanz #17: Das neue Datenschutzrecht

Im brennpunkt.tanz #17 am 10. Dezember 2018 informiert Rechtsanwalt Christian Korte im nrw landesbuero tanz in Köln über die Grundlagen des neuen Datenschutzrechtes und Grundsätze der Verarbeitung personenbezogener Daten. Die Teilnahme ist kostenlos.

#In eigener Sache #Beratung

Symposium "Wonderlands" über Frauen in Performing Arts

78% aller Produktionen auf großen Bühnen werden von Männern inszeniert. Beim zweitägigen Symposium Wonderlands mit wissenschaftlichen Vorträgen, Lectures und Paneldiskussionen blicken Theater-, Oper- und Tanzexpert*innen am 02. + 03. November 2018 im Düsseldorfer Schauspielhaus auf die Rolle von Frauen in Performing Arts. Veranstaltet vom Frauenkulturbüro NRW.

#Weiterbildung

Kostenlose rechtliche Informationsschriften als Download

In Zusammenarbeit mit der Rechtsanwältin Sonja Laaser gibt das LAFT Berlin regelmäßig Informationsschriften für Expert*innen der freien Tanz- und Theaterszene zu rechtlich relevanten Themen heraus. Aktuell stehen zwei Schriften zu den Themen Kündigung - Ausfall und Selbstständigkeit - Unselbstständigkeit kostenlos als Download zur Verfügung. Diese ersetzen natürlich nicht die individuelle Rechtsberatung! 

#Beratung

Junge Tänzer*innen in Berlin gesucht

Der Berliner Tänzer Robert Solomon sucht für die Wiederaufnahme seiner Inszenierung über die Berliner Luftbrücke Tänzer*innen sowohl im Alter von 12 bis 18 Jahren als auch Tänzer*innen, die noch studieren bzw. ihre Ausbildung gerade abgeschlossen haben. Die Produktion wird am 12. Mai 2019 auf dem Flughafen Tempelhof gezeigt, einen Bewerbungsschluss gibt es nicht. Bewerbung mit Lebenslauf und bevorzugt Videomaterial an robert-solomon@t-online.de. Weitere Informationen

#Ausschreibungen

Neue Beratung für Künstler*innen aus Krisenländern

Das internationale Informationsportal touring artists berät ab 01. September 2018 internationale Künstler*innen und Kulturschaffende aus Krisenländern, die sich in Deutschland aufhalten. Angeboten werden kostenlose Einzelberatungen zu internationalen Projekten und zum Aufbau einer beruflichen Zukunft in Deutschland. Die Beratungen finden in der Hauptstadt oder telefonisch statt. Anfragen über beratung@touring-artists.

#Beratung

weiterlesen ...

SHAKE IT! TANZ / KÖRPERPOLITIK / EMPOWERMENT

Wie können Tanz und verschiedene Körperpraktiken ein positives Körpergefühl stärken? Welche Normierungen wollen wir tanzend unterlaufen und welche geschützen Räume braucht es dafür? Der Fach- und Aktionstag lädt am 23. November 2018 in der Alten Feuerwache Köln Mädchen* und Frauen*, Tanzschaffende, Pädagog*innen und Studierende zum Erfahrungsaustausch ein. In Impulsvorträgen, Lectures, Workshops, Gesprächsrunden und einer Performance der österreichischen Tänzerin Doris Uhlich werden verschiedene Perspektiven auf das Empowerment-Potential von Tanz sichtbar. 

#Ausschreibungen #In eigener Sache #Tanzvermittlung #Weiterbildung

weiterlesen ...

Wie kommt Kultur aufs platte Land?

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt am 04. Oktober 2018 zu seiner achten Westfälischen Kulturkonferenz 2018 in die Stadthalle Gütersloh ein. Ehrengast wird NRW-Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen sein. Schwerpunkt ist Kultur in ländlichen Räumen: Was sind ländliche Räume in Westfalen-Lippe überhaupt? Warum liegen Stadtrand, Ortsteil und Dorf selten im Aktionsradius des klassischen Kulturbetriebes? Wie kommt Kultur künftig in dünn besiedelten Gebieten zu den Menschen oder umgekehrt?

Tanztage MOVE! in Krefeld

Bereits zum 17. Mal lädt die Fabrik Heeder in Krefeld vom 06. Oktober bis 24. November 2018 zu MOVE! ein. Das Festival für zeitgenössischen Tanz zeigt neben Produktionen von u. a. Maura Morales und Folkwang Tanzstudio auch internationale Gastspiele und den Film nrw tanz.filmrolle des nrw landesbuero tanz über die hiesige Tanzszene. Workshops und Probenbesuche ermöglichen zudem einen Blick in die Arbeit auf und hinter der Bühne.

​Bilanz der 12. internationale tanzmesse nrw

Nach vier intensiven und inspirierenden Tagen ist die internationale tanzmesse nrw, das weltweit größte Branchentreffen für den zeitgenössischen Tanz, am
 01. September zu Ende gegangen. Damit war das Tanzland Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf, Krefeld und Leverkusen im 24. Jahr zum zwölften Mal Gastgeber für rund 1.800 Austeller*innen und Besucher*innen aus aller Welt.

#In eigener Sache

Dritte Förderrunde für das Beethoven Jubiläumsjahr 2020

Projektträger aus Musik, Bildung und Kunst können wieder öffentliche Fördergelder für ihr Projekt zum Beethoven Jubiläumsjahr 2020 beantragen. Bewerbungsfrist: 30. September 2018.

#Förderung #Ausschreibungen

weiterlesen ...

SPRUNGBRETT < > TANZRECHERCHE NRW

Für das Kooperationsprojekt SPRUNGBRETT < > TANZRECHERCHE NRW von tanz nrw 19 und dem NRW KULTURsekretariat wurden Künstler*innen ausgewählt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Greta Salgado Kudrass | Constanza Ruiz Campusano | Amanda Romero Canepa und Lin Verleger | Viola Luise Barner | Bahar Gökten. Wir freuen uns über die zahlreichen Bewerbungen und danken allen Künstler*innen für Ihre Interesse!

weiterlesen ...

Kinder- und Jugendfestival Rampenlichter

Rampenlichter findet nun alle zwei Jahre statt und wird zu einem 14-tägigen Festival ausgebaut. Ab der nächsten Bewerbungsrunde werden insgesamt 18 nationale und internationale Tanz- und Theaterproduktionen von und mit Kindern und Jugendlichen nach München eingeladen. Die nächste Ausgabe findet vom 05. bis 18. Juli 2019 statt. Bewerbungen sind vom 01. Oktober bis 16. Dezember 2018 möglich.

#Ausschreibungen #Tanzvermittlung

Brüsseler Erklärung - Für die Freiheit der Kunst

Die auf change.org veröffentlichte Petition kritisiert die Bestrebungen rechtsnationaler Regierungen in Österreich, Ungarn und Polen den Kulturbereich für ihre Zwecke einzuspannen. Initiator*innen sind die Abgeordneten der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen Claudia Roth und Erhard Grundl. Zu den Erstunterzeichner*innen gehören Shermin Langhoff, Matthias Lilienthal, Olaf Zimmermann und viele andere namenhafte Vertreter*innen der Kunst- und Kulturszene. 

Masterclasses für Künstler*innen mit und ohne Behinderung

Seit Mai 2018 bietet die Kölner Un-Label Performing Arts Company Künstler*innen mit und ohne Behinderung die Möglichkeit jeden zweiten Monat gemeinsam mit renommierten Akteur*innen der Sparten Tanz, Theater und Musik neue künstlerische Wege zu gehen. Kostenbeitrag: 15 € pro Teilnehmer und Wochenende bei: André Erlen (29. & 30. September 2018) oder Markus Trachtendorf (03. & 04. November 2018). Anmeldung ab sofort.

#Ausschreibungen

weiterlesen ...

Freie Szene erhält 50 Prozent mehr Förderung vom Land

Die jährliche Landesförderung für die Freien Darstellenden Künste wird bis 2020 von derzeit acht Millionen Euro auf rund 12,5 Millionen Euro aufgestockt. Bereits in diesem Jahr steht eine Million Euro mehr zur Verfügung. Ziel der neuen Förderstruktur ist es, mehr Transparenz bei weniger Bürokratie in den Verfahren zu schaffen, sowie die Selbstorganisation und Selbstbestimmung der Freien Darstellenden Künste zu stärken. Mit Einhaltung der Honorarempfehlungen des Bundesverbands Freier Theater wird zudem die soziale Lage der Künstlerinnen und Künstler verbessert.

#Förderung

Aktuelle Ausschreibung ChanceTanz

Die nächste Antragsfrist für Tanzprojekte mit Kindern und Jugendlichen im Rahmen von ChanceTanz, einem Projekt im Rahmen des BMBF-Förderprogramms Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung endet am 30. September 2018. Lokale Bündnisse, bestehend aus mindestens drei Einrichtungen, können partizipative und prozessorientierte Tanzprojekte für Kinder und Jugendliche von drei bis 18 Jahren, die in bildungsbenachteiligenden Kontexten aufwachsen, beantragen. 

#Förderung #Tanzvermittlung

weiterlesen ...

Honoraruntergrenzen-Empfehlung

Der Bundesverband Freie Darstellende Künste hat seine Empfehlung im Juni 2018 aktualisiert. Demnach soll das Mindesthonorar für die Berufsgruppe mit Versicherungspflicht in der Künstlersozialkasse mindestens 2.490 Euro im Monat sowie für Berufsgruppen, bei denen eine soziale Absicherung über die KSK nicht möglich ist, mindestens 2.875 Euro im Monat betragen. Im November 2017 wurden auch Empfehlungen für Vorstellungs- und Probenhonorare verabschiedet.

weiterlesen ...

Bündnis für freie darstellende Künste. Dokumentation BUNDESFORUM I

Am 6. November 2017 fand das BUNDESFORUM I als Kooperationsveranstaltung des Fonds Darstellende Künste und des Bundesverbandes Freie Darstellende Künste in Berlin statt. Über 200 Teilnehmer*innen diskutierten über aktuelle Förderbedingungen in den freien darstellenden Künsten mit dem Ziel, einen Prozess auf kommunaler, Landes- und Bundesebene zu initiieren. Die Dokumentation mit Beiträgen von u. a. Janina Benduski, Annemarie Matzke und Prof. Dr. Wolfgang Schneider fasst die Veranstaltung zusammen.

darstellende-kuenste.de

#Publikationen

Zur Lage des Kinder- und Jugendtheaters in Deutschland

Im Bericht zur Lage des Kinder- und Jugendtheaters hat Thomas Renz diejenigen ausfindig gemacht, die regelmäßig professionelles Theater für Kinder und Jugendliche zeigen. Ihre Antworten werden in dieser Studie präsentiert, die erstmals für die Darstellenden Künste für junges Publikum in Deutschland umfassend Strukturen, Budgets und Personal, Output, Vermittlung und Spielstätten abbildet. 

#Publikationen #Tanzvermittlung

16 Positionen des Kulturrats NRW zur Kulturpolitik 2018-2022

Der Vorstand des Kulturrats NRW hat am 16. Mai 2018 Positionen zur Kultur und Kulturpolitik in Nordrhein-Westfalen beschlossen, die Grundlage der künftigen Arbeit bilden sollen. Hier geht es u.a. um Themen wie kulturelle Infrastruktur, Künstler*innen und Kulturschaffende der Freien Szene, soziokulturelle Akteure und Zentren,  Integration durch Kunst und Kultur, Kulturelle Bildung, Kulturwirtschaft und Digitalisierung.

weiterlesen

Kulturrat NRW - Positionspapier zur Kulturelle Bildung

Der Kulturrat NRW betont in seinem Positionspapier zur Kulturelle Bildung die Wichtigkeit eines landesweiten Gesamtkonzepts: "Im Sinne der bisher geleisteten Pionierarbeit in NRW wünscht sich der Kulturrat NRW ein landesweites Gesamtkonzept der Kulturellen Bildung NRW, indem die für Kulturelle Bildung zuständigen Ministerien in NRW gemeinsame Strategien entwickeln und ressortübergreifende Förderung und Vernetzung der Kulturellen Bildung in allen Handlungsfeldern ermöglichen."

kulturrat-nrw.de

Bestandsaufnahme interkultureller Projekte in NRW

Hybride Kunst – Eine Bestandsaufnahme interkultureller Projekte der Freien Darstellenden Künste in NRW von Günter Çölgeçen bietet erstmals eine Übersicht über freischaffende Akteure*innen in NRW, deren Arbeitsweisen durch den interkulturellen Austausch geprägt sind. 

#Publikationen

weiterlesen ...

Neue Publikation über die freien darstellende Künste

In der Reihe Materialien und Dokumente zu den freien darstellenden Künsten ist die Publikation Freie darstellende Künste und Kulturelle Bildung im Spiegel der bundesweiten Förderstrukturen von Aron Weigl / EDUCULT erschienen. Die Studie entstand im Rahmen des Forschungsprojektes im Auftrag des Bundesverbandes Freie Darstellende Künste e.V. und ist als Download abrufbar.

#Publikationen

Publikation: "In der Luxusfalle: Arme Kinder – Reiches Land"

Die Aprilausgabe des infodienst führt unter dem Titel In der Luxusfalle: Arme Kinder – Reiches Land praxisorientiert vor Augen, wie Kulturelle Bildung Kinder in die Lage versetzen kann, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und die Gesellschaft mitzugestalten.

#Publikationen #Tanzvermittlung

Projektmanagement im NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste

Das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste sucht Verstärkung des Projektmanagements im Bereich Projektförderung für u. a. die Beratung von Antragsteller*innen bei der Projektkonzeption und Durchführung sowie für die Abwicklung des Projektförderung-Verfahrens. Die Stelle beginnt am 01. November 2018 in Vollzeit und ist unbefristet. 

#Stellenausschreibungen

weiterlesen ...

Bundesverband Tanz in Schulen: Projektdatenbank erneuert

Der Bundesverband Tanz in Schulen hat im Rahmen eines Projektes die Projektdatenbank komplett erneuert.
 tanzPODTanzprojekte online dokumentieren ist ein ansprechendes und intuitives tool mit vielen neuen Funktionen und frischem Look. Ab sofort können ehemalige Nutzer*innen sich einloggen, ihre Profile bearbeiten und Daten online stellen. 

Positionspapier Tanzpädagogik

In einer gemeinsamen Initiative wenden sich der Bundesverband Tanz in Schulen und die Gesellschaft für Tanzforschung e.V. an alle Akteur*innen im tanzpädagogischen Feld. Anlass dafür ist ein aktuell erarbeitetes Arbeits- und Diskussionspapier zum Berufsfeld der Tanzpädagogik, das zur Diskussion gestellt werden soll.

#Tanzvermittlung

weiterlesen ...

Top