Profil

Das nrw landesbuero tanz e.V. ist Kommunikator, Initiator, Informationsvermittler und Beratungsstelle für die Tanzszene in Nordrhein-Westfalen. Es unterstützt die Arbeit der Tanzschaffenden in NRW, indem es Formate für Vernetzung, Qualifizierung und Vermittlung anbietet, sowie der Tanzszene beratend zur Seite steht. Weiter verleiht das Landesbüro dem Tanz öffentliche Sichtbarkeit und präsentiert die Aktivitäten der Tanzschaffenden im Tanzland NRW. Das nrw landesbuero tanz ist u.a. Veranstalter von DYNAMO - junge Tanzplattform NRW; es ist Träger des Festivals tanz nrw aktuell und veranstaltet die internationale tanzmesse nrw.

Weitere Informationen

NEU: unsere tanz.büro-Beratungstermine bis 2019 sind jetzt online!

Unsere Internetseite wird permant aktualisiert und erweitert. Möchtet ihr etwas ergänzt oder korrigiert sehen? Wir freuen uns über Feedback per E-Mail.

Eine wunderbare Spielzeit wünscht: das Team des nrw landesbuero tanz

18_Dynamo_Logo_Graustufen_01.png#asset:2278


Ausschreibung:

Die nächste DYNAMO-Ausgabe ist vom 04. bis 07. Dezember 2018 in Essen bei PACT Zollverein.

Bewerbung bis zum 30. September!

Dynamo Ausschreibung 

internationale-tanzmesse-nrw.png#asset:834


Die internationale tanzmesse nrw beherbergt das größte internationale professionelle Branchentreffen, das sich ausschließlich dem zeitgenössischen Tanz widmet. Sie findet alle zwei Jahre in Düsseldorf statt. Die Veranstaltung bietet Künstlern aus über 50 Ländern die Gelegenheit, sich und ihre Arbeiten einem professionellen Publikum von rund 2.000 Besuchern vorzustellen.

tanz-nrw-black-lightgrey.png#asset:2316:scaleTo1024


Das Festival tanz nrw zeigt biennal eine Auswahl aktueller Tanzproduktionen von Kompanien und Künstler*innen aus Nordrhein-Westfalen. Ermöglich wird das Programm durch die stetige Kooperation der Veranstaltergemeinschaft aus acht Tanzhäusern und Kulturämtern seit 2007.
Die nächste Festivaledition findet vom 8.-19. Mai 2019 statt.


OPEN CALL Festival tanz nrw 19 ist online.

Diese Woche in NRW

  • Sa. 21.07.18
    20:00 Köln Adam Chienjo & Ronnie Goodman Unknown Barnes Crossing
  • 20:00 Krefeld Cooperativa Maura Morales Anmut und Würde Open Air im Schönwasserpark
  • Di. 24.07.18
    20:30 Bielefeld Resodancer Company Subject #1 / Tanzfestival Bielefeld TOR 6 Theaterhaus
  • Mi. 25.07.18
    12:30 Bielefeld Siciliano Contemporary Ballett Viola Somewhere / Tanzfestival Bielefeld DansArt
  • Do. 26.07.18
    20:30 Bielefeld Scala Milano + Hamburg Ballet Corsaire, Sheherazade + Kor’sia/ Tomorrow’s Yesterdays - Tanzfestival Bielefeld TOR 6 Theaterhaus
  • Fr. 27.07.18
    20:30 Bielefeld Samadhyana Company + MIJ Dance Company Manzil / Lagom - Tanzfestival Bielefeld DansArt
Zum Tanzkalender

Aktuelles

OPEN CALL: Festival tanz nrw 19

Das biennale Festival tanz nrw lädt ein, Vorschläge für das künstlerische Programm einzureichen. Die nächste Edition findet vom 8.-19. Mai 2019 in acht Städten NRWs statt. Das Angebot richtet sich an alle Tanz- und Performancekünstler*innen und Choreograf*innen, die in Nordrhein-Westfalen leben und/oder arbeiten.

Eingereicht werden können Produktionen, deren Premiere nicht länger als Januar 2017
zurückliegt. Einsendeschluss: 1. Oktober 2018

Infos und Bewerbungsformular hier


#Ausschreibungen #In eigener Sache

SPRUNGBRETT < > TANZRECHERCHE NRW

Ein Kooperationsprojekt von tanz nrw 19 und dem NRW KULTURsekretariat

Unsere Sprungbrett Künstler*innen sind ausgewählt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Greta Salgado Kudrass | Constanza Ruiz Campusano | Amanda Romero Canepa und Lin Verleger | Viola Luise Barner | Bahar Gökten

Ausgeschrieben waren zwei 4-wöchige Recherche- und Arbeitsresidenzen für Künstler*innen und Absolvent*innen von Kunsthochschulen mit Arbeitsschwerpunkt in NRW aus den Bereichen Tanz, Choreografie und Performance mit den Residenzorten PACT Zollverein (Essen, pro Stipendium 2 Wochen) und tanzhaus nrw (Düsseldorf, pro Stipendium 2 Wochen) und Präsentationen im Rahmen von tanz nrw 19 (Mai 2019) an verschiedenen Festival-Orten ausgeschrieben.  

Wir freuen uns über die zahlreichen bewerbungen und danken allen Künstler*innen für Ihre Interesse!

weiterlesen ...

AUSSCHREIBUNG: DYNAMO – junge Tanzplattform NRW

Das nrw landesbuero tanz lädt zur nächsten DYNAMO-Ausgabe vom 04. bis 07. Dezember 2018 nach PACT Zollverein in Essen ein. Die viertägige Plattform widmet sich Tanzvermittlungsprojekten mit Kindern und Jugendlichen. Sie performen auf der Bühne, entdecken, und nutzen die Studios von PACT Zollverein. Für das ergänzende Werkstattprogramm haben wir in diesem Jahr das Thema Genderkompetenz gewählt. Es bietet vielfältige Möglichkeiten des Inputs und Austausches für Kinder, Jugendliche, Tanzvermittler*innen und Multiplikator*innen. - Ihr wollt bei DYNAMO auf der Bühne stehen? - Dann bewerbt euch bis zum 30. September mit eurer Kurzchoreografie, einem Probenausschnitt oder eurem Tanzstück.

Dynamo Ausschreibung

#Ausschreibungen #In eigener Sache

Dritte Förderrunde für das Beethoven Jubiläumsjahr 2020 startet

Bis zum 30. September 2018 können Projektträger aus Musik, Bildung und Kunst wieder öffentliche Fördergelder für ihr Projekt zum Beethoven Jubiläumsjahr 2020 beantragen.

Für die aktuelle dritte Runde ruft die Beethoven Jubiläums Gesellschaft unter anderem zu Beethoven-Projekten aus den Bereichen Aktuelle Musik, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Europa-Aspekte und Diversität sowie zu interkulturellen Projekten auf. Gefördert werden können kulturelle Projekte, die in Nordrhein-Westfalen stattfinden.

In den drei verbleibenden Förderrunden werden mehr als sieben Millionen Euro vergeben. Auf der Webseite www.bthvn2020.de stehen alle wichtigen Informationen zum Antragsprozess, der allen juristischen Personen mit Sitz in Deutschland offensteht. Dort können auch die Förderanträge gestellt werden.

Bewerbungsfrist: 30. September 2018
Infos zur Auschreibung

#Förderung #Ausschreibungen

tanz.filmrolle nrw bei der Tanzmese

Auch bei der internationeln tanzmesse nrw, die vom 29.8.-1.9.2018 in Düsseldorf stattfindet, ist die NRW Tanzszene filmisch präsent: mit einer aktuellen Compilation aus 55 Trailern von aktuellen Tanzproduktionen. Der Filmemacher Michael Maurissens hat aus dem Open Call des nrw landesbuero tanz die tanz.filmrolle nrw 2018 erstellt, mit der sich hier das Tanzland NRW präsentiert. Film ab!, heißt es den Messehallen des NRW Forums in Düsseldorf, wo es zu den regulären Öffnungszeiten Zeit und Raum zum Austauschen, Ausruhen und Verweilen gibt. Kommt vorbei!

AUSHILFEN VERANSTALTUNGSMANAGMENT für die INTERNATIONALE TANZMESSE NRW gesucht!

Die internationale tanzmesse nrw beherbergt das größte internationale professionelle Branchentreffen, das sich ausschließlich dem zeitgenössischen Tanz widmet. Sie findet alle zwei Jahre Ende August in Düsseldorf statt und bietet Künstlern aus über 50 Ländern Europas, Amerikas, Afrikas und Asiens die Gelegenheit, sich und ihre Arbeiten einem professionellen Publikum vorzustellen. Im Mittelpunkt steht die Vernetzung und Kontaktpflege der Teilnehmer*innen.
Die Stelle ist eine kurzfristige Beschäftigung (27.8.-1.9.18) mit einem Entgelt in Höhe von 450,00€. Dienstort ist Düsseldorf.  zur Ausschreibung

#Stellenausschreibungen

Freie Szene erhält 50 Prozent mehr Förderung vom Land: Neue Förderstruktur ermöglicht Planungssicherheit und Bürokratieabbau

Neue Förderansätze und längere Förderlaufzeiten bieten mehr Freiräume und ermöglichen stufenweise Exzellenzentwicklung 
Die jährliche Landesförderung für die Freien Darstellenden Künste wird bis 2020 von derzeit acht Millionen Euro auf rund 12,5 Millionen Euro aufgestockt. Bereits in diesem Jahr steht eine Million Euro mehr zur Verfügung. Mittels vier Modulen geht die Förderung künftig besser auf den Bedarf der vielfältigen Szene in den Sparten Theater und Tanz ein. Ziel der neuen Förderstruktur ist es, mehr Transparenz bei weniger Bürokratie in den Verfahren zu schaffen, sowie die Selbstorganisation und Selbstbestimmung der Freien Darstellenden Künste zu stärken. Mit Einhaltung der Honorarempfehlungen des Bundesverbands Freier Theater wird zudem die soziale Lage der Künstlerinnen und Künstler verbessert.
Mit dem erhöhten Etat und der neuen Förderstruktur wollen wir die Arbeit der Freien Theater- und Tanzszene absichern und gleichzeitig größeren kreativen Freiraum ermöglichen. Die aufeinander aufbauenden Fördermodule betonen die Exzellenzbildung, um die bundesweit herausragende Stellung der Freien Szene in Nordrhein-Westfalen zu stärken“, sagte Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen

Harald Redmer, Geschäftsführer des NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, sagte: „Das Land hat die Bedeutung der Freien Darstellenden Künste erkannt. Neben der deutlichen Aufstockung der Fördersummen ist vor allem die neue Förderstruktur hervorzuheben, die mehr als zuvor den Arbeitsweisen der Freien Szene gerecht wird. Das Landesbüro Freie Darstellende Künste begrüßt die Dialogbereitschaft des Ministeriums, die zu diesem praxisorientierten Ergebnis geführt hat.“
Heike Lehmke, Geschäftsführerin des NRW Landesbüro Tanz, sagte: „Das neue Fördersystem ist ein Glücksfall für den Tanz in NRW. Es setzt passgenau an den Bedürfnissen der Tanzszene an, schafft neue Freiräume für die künstlerische Entwicklung und verbessert die Produktionsbedingungen für den Tanz.

#Förderung

weiterlesen ...

Organisationstalente gesucht!

Die internationale tanzmesse nrw sucht ab sofort bis zur Tanzmesse (29.8.-1.9.2018) engagierte Praktikant*innen im Bereich Festival-Produktion.
Das erwartet dich:
- Kommunikation an der Schnittstelle zwischen Künstler*innen und Veranstalter*innen
- Einblick in die Programmplanung eines internationalen Festivals
- Unterstützung der Produktionsleitung in allen Bereichen vor und während der Tanzmesse 
Das bringst du mit:
- Erfahrung im Umgang mit Künstler*innen
- Gute Office-Kenntnisse
- Sehr gute Englischkentnisse
- Spaß an der Arbeit in einem kleinen Team Ein Praktikum muss Teil deiner Studienordnung sein.
Für das dreimonatige Praktikum kann eine Aufwandsentschädigung gezahlt werden. Bewerbung an: kerstin@tanzmesse.com

#Stellenausschreibungen #In eigener Sache

Ausschreibung Sommerresidenz - Ben J. Riepe Kompanie e.V.

Die Ben J. Riepe Kompanie e.V. schreibt für den Zeitraum 23.7. - 12.8.2018 eine Residenz in den Studioräumen in Düsseldorf aus. Die Ausschreibung richtet sich an Künstlerinnen und Künstler aller Sparten sowie an Künstlergruppen oder Tanzkompanien. Die Residenz dient der Erarbeitung und/oder Realisierung künstlerischer Projekte, Recherchen, Produktionen etc. und beinhaltet die Nutzung des Proberaumes inkl. Schwingboden sowie die gemeinsame Nutzung von WC/Bad, Küche, WLAN für die angegebene Zeit.

#Ausschreibungen

weiterlesen ...

Ausschreibungen ”Transfer International“ Griechenland – NRW

Von 2018 bis voraussichtlich 2020 soll Griechenland soll der Transfer gemeinsam mit griechischen und nordrhein-westfälischen Institutionen vorangetrieben werden. In diesem Rahmen unterstützt das NRW KULTURsekretariat Kooperationsprojekte zwischen deutschen und griechischen Künstler*innen und Institutionen zu den Themen Digitalität und Interkultur/ Diversität in Kultur und Gesellschaft. Die Projektträger sind eingeladen im ku künstlerischen Au tausch Verbindendes, aber auch Trennendes herauszuarbeiten. Call for Projects (Frist: 15. Juli) und  Ausschreibung (Frist: 15. September)

Ausführliche Info

Symposium des Dachverbandes Tanz Deutschland in Essen, 21.+ 22.9.2018


Wenn am 22.9.2018 in Essen der Deutsche Tanzpreis verliehen wird, lädt der Dachverband Tanz unter dem Motto "Move Makers" zum Symposium "Die Zukunft des Tanzes: Künstler*innen - Kollektive - Kooperationen" ein.
Choreograf*innen und Tänzer*innen diskutieren ihre Themen und Arbeitsweisen, fragen nach Orten, Publikum und Kooperationen für die Tanzkunst von morgen. Ausgehend von den Künstler*innen sollen Perspektiven und Allianzen für die Zukunft des Tanzes entstehen, auch mit Blick auf die Förderprogramme TANZLAND und TANZPAKT. Programm Tagung Tanzpreis2018

weiterlesen ...

SPRUNG GESCHAFFT!

Die erste Ausgabe von LEAP – Masterclass Tanzvermittlung, ein Kooperationsprojekt von Akademie der Kulturellen Bildung und nrw landesbuero tanz, ist erfolgreich gelaufen. Wir möchten uns nochmals bei allen Beteiligten und Kooperationspartnern bedanken: Ben J. Riepe, der die erste Masterclass geleitet hat, den Teilnehmer*innen, Fabian Chyle und der Akademie der Kulturellen Bildung und der Zukunftsakademie NRW für ihr Stipendienprogramm. Die nächste Ausgabe von LEAP für 2019 ist schon in Planung!

Foto: Uwe Schinkel

Presseresonanz hier

#In eigener Sache

Angie Hiesl Produktion sucht Regie- und Produktionsassistent*innen

Angie Hiesl Produktion sucht für den Zeitraum von Mitte Juli bis Mitte September 2018 für ein Projekt in Köln eine/n Regie- und Produktionsassistent*in für das Projekt FORKS IN THE CITY, das als 24-Stunden-nonstop-Stadt-Intervention den physischen und sozialen Raum unserer gewohnten urbanen Umgebung untersucht. Beschäftigungsart: kurzfristige Festanstellung von Mitte Juli bis Mitte September 2018 Vergütung: n.V.. Bewerbung mit CV senden an angie.hiesl@netcologne.de (Stichwort „ Bewerbung Assistenz“).

Ausschreibung

#Stellenausschreibungen

Angie Hiesl Produktion sucht Praktikant*in

Angie Hiesl + Roland Kaiser suchen für den Zeitraum von Mitte Juli bis Mitte September 2018 eine/n Praktikant*in für den Arbeitsbereich „Künstlerische Produktion“ zur Vorbereitung auf das neue Projekt FORKS IN THE CITY, das als 24-Stunden-nonstop-Stadt-Intervention den physischen und sozialen Raum unserer gewohnten urbanen Umgebung untersucht. Die Ausschreibung gilt Interessent*innen, die aufgrund ihrer Ausbildung ein Pflichtpraktikum absolvieren müssen oder eine Einstiegsqualifikation suchen. Beschäftigungsdauer: 6-7 Wochen zwischen dem 25. Juli und 10. September 2018. Es wird eine Praktikumsvergütung gezahlt. Bewerbungen mit CV senden an angie.hiesl@netcologne.de (mit dem Betreff „ Bewerbung Praktikum“)

Ausschreibung

#Stellenausschreibungen

PINA BAUSCH FELLOWSHIP 2019

Das Pina Bausch Fellowship richtet sich an Tänzer*innen und Choreograf*innen aus der ganzen Welt – ohne Altersbegrenzung. Gefördert werden z.B. der Aufenthalt an renommierten Instituten der Tanz- und Choreografieausbildung, die unentgeltliche Mitarbeit in einem Ensemble oder die Hospitanz bei einer*m Choreograf*in. Die neuen Erfahrungen und Perspektivwechsel sollen dazu beitragen, die individuelle künstlerische Handschrift weiterzuentwickeln.
Bewerbungszeitraum: 01. Juni bis 15. September 2018
weiterlesen

#Ausschreibungen

Open Call - Aerowaves - Twenty19

Aerowaves are looking for the next Twenty talented emerging choreographers based in geographical Europe. Choreographers can now apply to become one of the Twenty 19 artists with a chance of having their work programmed at Spring Forward Festival next year in Val de Marne (France). Around 100 performance opportunities are guaranteed by the partners and supported by Aerowaves each year. Deadline 14thSeptember 2018

open call

#Ausschreibungen

16 Positionen des Kulturrats NRW zur Kulturpolitik 2018-2022

Der Vorstand des Kulturrats NRW hat am 16. Mai 2018 Positionen zur Kultur und Kulturpolitik in Nordrhein-Westfalen beschlossen, die Grundlage der künftigen Arbeit bilden sollen. Hier geht es u.a. um Themen wie kulturelle Infrastruktur, Künstler*innen und Kulturschaffende der Freien Szene, soziokulturelle Akteure und Zentren,  Integration durch Kunst und Kultur, Kulturelle Bildung, Kulturwirtschaft und Digitalisierung.

weiterlesen

Kulturrat NRW - Positionspapier zur Kulturelle Bildung

Der Kulturrat NRW betont in seinem Positionspapier zur Kulturelle Bildung die Wichtigkeit eines landesweiten Gesamtkonzepts: "Im Sinne der bisher geleisteten Pionierarbeit in NRW wünscht sich der Kulturrat NRW ein landesweites Gesamtkonzept der Kulturellen Bildung NRW, indem die für Kulturelle Bildung zuständigen Ministerien in NRW gemeinsame Strategien entwickeln und ressortübergreifende Förderung und Vernetzung der Kulturellen Bildung in allen Handlungsfeldern ermöglichen."

weiterlesen

IETM: Neue Generalsekretär*in gesucht

Das IETM (International Network for contemporary performing arts) die Stelle der/des Generalsekretär*in neu besetzen. Gute Kenntnisse von den Zielsetzungen des IETM und unmittelbare berufliche Erfahrungen im Bereich der darstellenden Künste sind Grundvoraussetzungen. Bewerbungsfrist: 1. September.
Zu Bewerbungsprocedere und Einstellungsbedingungen weitere Informationen hier

#Stellenausschreibungen

Exportförderung für den Tanz / Dachverband Tanz Deutschland

Ausschreibungen, Expert*innentreffen und Coachings 2018

Das Programm umfasst drei Module: (1) Förderung von Reise- und Aufenthaltskosten bis zu 70 % für den Besuch von Repräsentant*innen deutscher Tanzkompanien bei nationalen und internationalen Tanzmessen, -plattformen und -festivals, (2) Expert*innentreffen, Schulungen und Coachings zur Vermittlung von Know-How für die Durchführung sowie Vor- und Nachbereitung solcher Veranstaltungen, (3) Stärkung der medialen Präsenz deutscher Tanzensembles auf www.danceinfo.de.

Weitere Infos zu den Ausschreibungen hier.

#Förderung #Ausschreibungen

Ensemblenetzwerk »Network Dance« gegründet

»Für die Zukunft der Tanzkunst: Faire Verträge. Mitgestaltung. Gesundheitsschutz«, unter dieses Motto hat das Network Dance seine Arbeit gestellt. Das Ensemblenetzwerk Network Dance hat sich gebildet im Rahmen der ersten Konferenz der Sprecher*innen und Vertreter*innen der Tanzensembles an den Stadt- und Staatstheatern.

Am 6. Juni 2017 trafen sich über 50 Tänzer*innen aus rund 40 Ensembles. Ihre Themen reichten von den Arbeitsverträgen über die Kommunikation in den Theatern bis hin zu Physiotherapie und Transition.

Mehr Informationen auf www.networkdance.de.

Der BFDK gibt eine Empfehlung zu Mindesthonoraren für Vorstellungen und Proben heraus

Der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) hat auf seiner Delegiertenversammlung Anfang November für freiberuflich tätige Akteur*innen eine Empfehlung zu Mindesthonoraren für Vorstellungen und Proben verabschiedet. Der Beschluss lehnt sich an den Manteltarifvertrag an, der im Bereich der institutionellen Theater im Mai dieses Jahres zwischen den Tarifparteien verabschiedet worden ist.

Unter Berücksichtigung der zusätzlichen finanziellen Belastung bei der in den freien darstellenden Künsten ausgeübten Freiberuflichkeit empfiehlt der BFDK für Vorstellungen ein Mindesthonorar in Höhe von 280,– Euro (ohne KSK-Mitgliedschaft) bzw. von 250,– Euro (mit KSK-Mitgliedschaft) sowie für Proben (pro Tag/pro Darsteller*in bzw. pro Tag/pro Akteur*in) ein Mindesthonorar in Höhe von 130,– Euro (ohne KSK-Mitgliedschaft) bzw. von 105,­– Euro (mit KSK-Mitgliedschaft).

Die Empfehlung richtet sich gleichsam an alle Akteur*innen im Bereich der Freien Darstellenden Künste, d. h. sie dient als Mindesthonorar-Empfehlung sowohl für Freie Theater, Veranstalter*innen und Fördermittelgeber*innen, als auch für die Akteur*innen der Szene. Bereits seit 2015 gibt der BFDK eine  auf den Monat bezogene Honoraruntergrenze-Empfehlung heraus, die regelmäßig angepasst wird. Die jetzt verabschiedete Empfehlung erlaubt eine weitere Differenzierung bezogen auf Tage bzw. einzelne Vorstellungen.

Info hier.

It starts with a conversation

On-line publication written by creative producers Ása Richardsdóttir and Lene Bang Henningsen.
The guide is written for the Nordic contemporary dance community and aimed towards artists and producers who wish to work collaboratively and internationally. 

The guide was developed through a conversation between the two authors. It is practical and interactive, offering the reader various tools to use in professional development as well as thought-provoking and process-oriented reflections on the various stages in the artist´s and producer´s career. ICE HOT partners hope this guide will be shared widely in our dance community and beyond. 

Click and download the guide here 

#publikationen

Honoraruntergrenze-Empfehlung

Die Delegiertenversammlung des BFDK hat am 13. März 2017 die Anpassung der im Oktober 2015 beschlossenen Empfehlung einer Honoraruntergrenze entschieden. Entsprechend den Aktualisierungen des Tarifvertrages NV-Solo zum 01. Januar 2017 liegt die Empfehlung mit sofortige Wirkung bei 2.300,00 Euro im Monat bei Berufsgruppen mit KSK-Versicherungspflicht bzw. bei 2.660,00 Euro im Monat bei Berufsgruppen, bei denen eine soziale Absicherung über die KSK nicht möglich ist.Weitere Infos hier


Kalkulationshilfe Honoraruntergrenze des Landesverbandes der Freien Theater in Sachsen

Der Landesverband der Freien Theater in Sachsen beschäftigte sich im April 2017 erneut mit der Honoraruntergrenze sowie der Kalkulationshilfe für (sächsische) Tanz- und Theaterschaffende. Die aktualisierte Berechnungshilfe zur Honoraruntergrenze kann hier eingesehen werden.

Bündnis für freie darstellende Künste. Dokumentation BUNDESFORUM I

Das BUNDESFORUM I fand am 6. November 2017 als Kooperationsveranstaltung des Fonds Darstellende Künste und des Bundesverbandes Freie Darstellende Künste im Berlin Podewil statt. Über 200 Teilnehmer*innen diskutierten über aktuelle Produktions- und Förderbedingungen in den freien darstellenden Künsten mit dem Ziel, einen Prozess auf kommunaler, Landes- und Bundesebene zu initiieren und einem bundesweiten Zusammenwirken von Netzwerken und Initiativen den Weg zu ebnen. Dokumentation hier

Mit Beiträgen von: Janina Benduski,Thomas Oberender, Annemarie Matzke, Prof. Dr. Wolfgang Schneider
Günter Winands

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

www.darstellende-kuenste.d...

#publikationen

Zur Lage des Kinder- und Jugendtheaters in Deutschland. Hrsg. Assitej

In Kooperation mit dem Deutschen Bühnenverein, dem Bundesverband der Freien Darstellenden Künste und seinen Landesverbänden,dem Verband der Puppentheater, der UNIMA, dem Bundesverband Theaterpädagogik und dem Veranstalternetzwerk INTHEGA hat Assitej diejenigen ausfindig gemacht, die regelmäßig professionelles
Theater für Kinder und Jugendliche zeigen. Ihre Antworten werden in dieser Studie präsentiert, die erstmals für die Darstellenden Künste für junges Publikum in Deutschland umfassend Strukturen, Budgets und Personal, Output, Vermittlung und Spielstätten abbildet. Ein Bericht zur Lage des Kinder- und Jugendtheaters: Hier

#publikationen

Online-Publikationen des BJK zu Kultureller Bildung

Die Themenhefte zu Kultureller Bildung der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) sind als Online-Publikationen erhältlich.

#publikationen

weiterlesen ...

Hybride Kunst – Eine Bestandsaufnahme interkultureller Projekte in NRW

"Hybride Kunst – Eine Bestandsaufnahme interkultureller Projekte der Freien Darstellenden Künste in NRW" von Günter Çölgeçen bietet erstmals eine Übersicht über freischaffende Akteure*innen in NRW, deren Arbeitsweisen durch den interkulturellen Austausch geprägt sind. 

#publikationen

weiterlesen ...

Freie darstellende Künste und Kulturelle Bildung im Spiegel der bundesweiten Förderstrukturen

Freie darstellende Künste und Kulturelle Bildung im Spiegel der bundesweiten Förderstrukturen von Aron Weigl / EDUCULT ist in der Reihe Materialien und Dokumente zu den freien darstellenden Künsten · Nr. 3, 2018 erschienen.
Die Studie entstand im Rahmen des Forschungsprojektes im Auftrag des Bundesverbandes Freie Darstellende Künste e.V. (Berlin) durch EDUCULT – Denken und Handeln im Kulturbereich (Wien)
Hrg. Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

download

#publikationen

Aktuelle Ausschreibung ChanceTanz

Die nächste Antragsfrist für Tanzprojekte mit Kindern und Jugendlichen im Rahmen von ChanceTanz, einem Projekt im Rahmen des BMBF-Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ endet am 30.9.2018. Lokale Bündnisse, bestehend aus mindestens drei Einrichtungen, können partizipative und prozessorientierte Tanzprojekte für Kinder und Jugendliche von drei bis 18 Jahren, die in bildungsbenachteiligenden Kontexten aufwachsen, beantragen. 

#Förderung

weiterlesen ...

Tagung „Digitale Kultur / Kultur des Digitalen“

Die Referentinnen und Referenten der Tagung „Digitale Kultur / Kultur des Digitalen“ am 6. September in Düsseldorf behandeln die Situationen und Bedürfnisse in den Kultursparten Musik, Bildende Kunst, Theater, Tanz, Film, Medien und Games. Sie suchen Lösungsansätze, die in Diskussionen vertieft werden. Online-Anmeldung notwendig unter: tagung@kulturrat-nrw.de
Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung fotografiert wird und die Bilder zum Teil veröffentlicht werden. Mit Ihrer Anmeldung geben Sie hierfür Ihr Einverständnis.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

weiterlesen

infodienst - Das Magazin für kulturelle Bildung

Die Aprilausgabe des "infodienst" unter dem Titel "In der Luxusfalle: Arme Kinder – Reiches Land" führt praxisorientiert vor Augen, wie Kulturelle Bildung Kinder in die Lage versetzen kann, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und die Gesellschaft mitzugestalten.

#publikationen

weiterlesen ...

workspace.tanz #2

Mit dem Format workspace.tanz bietet das nrw landesbuero tanz Raum, Beratung und Austauschmöglichkeit für alle, die in Vorbereitung auf die Antragsstellung bei öffentlichen Förderern Unterstützung und kollegialen Austausch suchen. Der nächste Termin: Montag, 24. bis einschl. Donnerstag , 27. September 2018. Anmeldung über nrw(at)landesbuerotanz.de.


tanzPOD ist online!

Der Bundesverband Tanz in Schulen+ e.V. hat im Rahmen eines Projektes, gefördert vom Ministerium für Kultut und Wissenschaft NRW, die Projektdatenbank komplett erneuert!
 tanzPOD – „Tanzprojekte online dokumentieren“ ist ein ansprechendes und intuitives tool mit vielen neuen Funktionen und frischem Look! Ab sofort können ehemalige Nutzer sich einloggen, ihre Profile bearbeiten und Daten online stellen. Interessierte können sich einfach und schnell registrieren und ein Profil erstellen.

weiterlesen ...

Positionspapier Tanzpädagogik zur Diskussion!

In einer gemeinsamen Initiative wenden sich der Bundesverband Tanz in Schulen+ e.V. und die Gesellschaft für Tanzforschung e.V. an alle Akteure im tanzpädagogischen Feld. Anlass dafür ist ein aktuell erarbeitetes Arbeits- und Diskussionspapier zum Berufsfeld der Tanzpädagogik, das zur Diskussion gestellt werden soll.

weiterlesen ...

Top