Profil

Das nrw landesbuero tanz e.V. ist Kommunikator, Initiator, Informationsvermittler und Beratungsstelle für die Tanzszene in Nordrhein-Westfalen. Es unterstützt die Arbeit der Tanzschaffenden in NRW, indem es Formate für Vernetzung, Qualifizierung und Vermittlung anbietet, sowie der Tanzszene beratend zur Seite steht. Weiter verleiht das Landesbüro dem Tanz öffentliche Sichtbarkeit und präsentiert die Aktivitäten der Tanzschaffenden im Tanzland NRW. Das nrw landesbuero tanz ist u.a. Veranstalter von DYNAMO - junge Tanzplattform NRW; es ist Träger des Festivals tanz nrw aktuell und veranstaltet die internationale tanzmesse nrw.

Weitere Informationen

NEU: unsere tanz.büro-Beratungstermine bis 2019 sind jetzt online!

Unsere Internetseite wird permant aktualisiert und erweitert. Möchtet ihr etwas ergänzt oder korrigiert sehen? Wir freuen uns über Feedback per E-Mail.

Eine guten Start in die neue Spielzeit wünscht: das Team des nrw landesbuero tanz

18_Dynamo_Logo_Graustufen_01.png#asset:2278 

Ausschreibung:

Die nächste DYNAMO-Ausgabe ist vom 04. bis 07. Dezember 2018 in Essen bei PACT Zollverein.

Bewerbung bis zum 30. September!

Dynamo Ausschreibung 

internationale-tanzmesse-nrw.png#asset:834


Die internationale tanzmesse nrw beherbergt das größte internationale professionelle Branchentreffen, das sich ausschließlich dem zeitgenössischen Tanz widmet. Sie findet alle zwei Jahre in Düsseldorf statt. Die Veranstaltung bietet Künstlern aus über 50 Ländern die Gelegenheit, sich und ihre Arbeiten einem professionellen Publikum von rund 2.000 Besuchern vorzustellen.

tanz-nrw-black-lightgrey.png#asset:2316:scaleTo1024


Das Festival tanz nrw zeigt biennal eine Auswahl aktueller Tanzproduktionen von Kompanien und Künstler*innen aus Nordrhein-Westfalen. Ermöglich wird das Programm durch die stetige Kooperation der Veranstaltergemeinschaft aus acht Tanzhäusern und Kulturämtern seit 2007.
Die nächste Festivaledition findet vom 8.-19. Mai 2019 statt.


OPEN CALL Festival tanz nrw 19 ist online.

Diese Woche in NRW

Zum Tanzkalender

Aktuelles

brennpunkt.tanz #17

EU-DSGVO in der Praxis

Unser nächster brennpunkt.tanz findet zum neuen Datenschutzrecht am 10.Dezember 2018 in Köln statt. Mehr Infos hier bald in Kürze.

#In eigener Sache #Beratung

OPEN CALL: Festival tanz nrw 19

Das biennale Festival tanz nrw lädt ein, Vorschläge für das künstlerische Programm einzureichen. Die nächste Edition findet vom 8.-19. Mai 2019 in acht Städten NRWs statt. Das Angebot richtet sich an alle Tanz- und Performancekünstler*innen und Choreograf*innen, die in Nordrhein-Westfalen leben und/oder arbeiten.

Eingereicht werden können Produktionen, deren Premiere nicht länger als Januar 2017
zurückliegt. Einsendeschluss: 1. Oktober 2018

Infos und Bewerbungsformular hier


#Ausschreibungen #In eigener Sache

AUSSCHREIBUNG: DYNAMO – junge Tanzplattform NRW

Das nrw landesbuero tanz lädt zur nächsten DYNAMO-Ausgabe vom 04. bis 07. Dezember 2018 nach PACT Zollverein in Essen ein. Die viertägige Plattform widmet sich Tanzvermittlungsprojekten mit Kindern und Jugendlichen. Sie performen auf der Bühne, entdecken, und nutzen die Studios von PACT Zollverein. Für das ergänzende Werkstattprogramm haben wir in diesem Jahr das Thema Genderkompetenz gewählt. Es bietet vielfältige Möglichkeiten des Inputs und Austausches für Kinder, Jugendliche, Tanzvermittler*innen und Multiplikator*innen. - Ihr wollt bei DYNAMO auf der Bühne stehen? - Dann bewerbt euch bis zum 30. September mit eurer Kurzchoreografie, einem Probenausschnitt oder eurem Tanzstück.

Dynamo Ausschreibung

#Ausschreibungen #In eigener Sache

workspace.tanz #2

Mit dem Format workspace.tanz bietet das nrw landesbuero tanz Raum, Beratung und Austauschmöglichkeit für alle, die in Vorbereitung auf die Antragsstellung bei öffentlichen Förderern Unterstützung und kollegialen Austausch suchen. Der nächste Termin: Montag, 24. bis einschl. Donnerstag , 27. September 2018. Anmeldung über nrw(at)landesbuerotanz.de.


tanz.filmrolle nrw bei der Tanzmesse

Auch bei der internationeln tanzmesse nrw, die vom 29.8.-1.9.2018 in Düsseldorf stattfindet, ist die NRW Tanzszene filmisch präsent: mit einer aktuellen Compilation aus 55 Trailern von aktuellen Tanzproduktionen. Der Filmemacher Michael Maurissens hat aus dem Open Call des nrw landesbuero tanz die tanz.filmrolle nrw 2018 erstellt, mit der sich hier das Tanzland NRW präsentiert. Film ab!, heißt es den Messehallen des NRW Forums in Düsseldorf, wo es zu den regulären Öffnungszeiten Zeit und Raum zum Austauschen, Ausruhen und Verweilen gibt. Kommt vorbei!

Zentrum für Zeitgenössischen Tanz (ZZT) - Ausschreibungen

Das ZZT an der Hochschule für Musik und Tanz Köln plant eine personelle Erweiterung und inhaltliche Neuausrichtung. Ziel ist die Etablierung einer breitgefächerten exzellenten Tanzausbildung, die sich auf die gezielte Profilierung und das innovative Zusammenwirken der drei Disziplinen Tanz, Tanzwissenschaft und Tanzvermittlung stützt. Die tanzkünstlerische Ausbildung soll durch die besondere Berücksichtigung somatischer Praktiken und reflexionsorientierter Ansätze sowie durch individualisierte Lehrkonzepte gekennzeichnet sein.
Zum Sommersemester 2019 sind zu besetzen: 
Künstlerische Professur für Tanzvermittlung (W2)  Ausschreibung
Professur für Ballett für zeitgenössische Tänzer*innen (W2) Ausschreibung 
Zum Wintersemester 2018/19:
Wissenschaftliche Qualifikationsstelle in Tanzwissenschaft – Schwerpunkt Tanz, Kunst, Medien (75 %)  Ausschreibung

#Stellenausschreibungen

Dritte Förderrunde für das Beethoven Jubiläumsjahr 2020

Bis zum 30. September 2018 können Projektträger aus Musik, Bildung und Kunst wieder öffentliche Fördergelder für ihr Projekt zum Beethoven Jubiläumsjahr 2020 beantragen. Für die aktuelle dritte Runde ruft die Beethoven Jubiläums Gesellschaft unter anderem zu Beethoven-Projekten aus den Bereichen Aktuelle Musik, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Europa-Aspekte und Diversität sowie zu interkulturellen Projekten auf. Gefördert werden können kulturelle Projekte, die in NRW stattfinden.
In den drei verbleibenden Förderrunden werden mehr als sieben Millionen Euro vergeben. Auf der Webseite www.bthvn2020.de stehen alle wichtigen Informationen zum Antragsprozess, der allen juristischen Personen mit Sitz in Deutschland offensteht. Infos zur Auschreibung

#Förderung #Ausschreibungen

Ausschreibungen ”Transfer International“ Griechenland – NRW

Von 2018 bis voraussichtlich 2020 soll der Transfer International gemeinsam mit griechischen und nordrhein-westfälischen Institutionen vorangetrieben werden. In diesem Rahmen unterstützt das NRW KULTURsekretariat Kooperationsprojekte zwischen deutschen und griechischen Künstler*innen und Institutionen zu den Themen Digitalität und Interkultur/ Diversität in Kultur und Gesellschaft. Die Projektträger sind eingeladen im künstlerischen Austausch Verbindendes, aber auch Trennendes herauszuarbeiten. Frist: 15. September

Ausführliche Info

Open Call - Aerowaves - Twenty19

Aerowaves are looking for the next Twenty talented emerging choreographers based in geographical Europe. Choreographers can now apply to become one of the Twenty 19 artists with a chance of having their work programmed at Spring Forward Festival next year in Val de Marne (France). Around 100 performance opportunities are guaranteed by the partners and supported by Aerowaves each year. Deadline 14thSeptember 2018

open call

#Ausschreibungen

PINA BAUSCH FELLOWSHIP 2019

Das Pina Bausch Fellowship richtet sich an Tänzer*innen und Choreograf*innen aus der ganzen Welt – ohne Altersbegrenzung. Gefördert werden z.B. der Aufenthalt an renommierten Instituten der Tanz- und Choreografieausbildung, die unentgeltliche Mitarbeit in einem Ensemble oder die Hospitanz bei einer*m Choreograf*in. Die neuen Erfahrungen und Perspektivwechsel sollen dazu beitragen, die individuelle künstlerische Handschrift weiterzuentwickeln. Frist: 15. September
weiterlesen

#Ausschreibungen

SPRUNGBRETT < > TANZRECHERCHE NRW

Ein Kooperationsprojekt von tanz nrw 19 und dem NRW KULTURsekretariat

Unsere Sprungbrett Künstler*innen sind ausgewählt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Greta Salgado Kudrass | Constanza Ruiz Campusano | Amanda Romero Canepa und Lin Verleger | Viola Luise Barner | Bahar Gökten

Ausgeschrieben waren zwei 4-wöchige Recherche- und Arbeitsresidenzen für Künstler*innen und Absolvent*innen von Kunsthochschulen mit Arbeitsschwerpunkt in NRW aus den Bereichen Tanz, Choreografie und Performance mit den Residenzorten PACT Zollverein (Essen, pro Stipendium 2 Wochen) und tanzhaus nrw (Düsseldorf, pro Stipendium 2 Wochen) und Präsentationen im Rahmen von tanz nrw 19 (Mai 2019) an verschiedenen Festival-Orten ausgeschrieben.  

Wir freuen uns über die zahlreichen bewerbungen und danken allen Künstler*innen für Ihre Interesse!

weiterlesen ...

PALAIS TEMPORÄR

Kölner KünstlerInnen, ArchitektInnen und Kulturschaffende bauen das PALAIS TEMPORÄR. Am 11. September 2018 von 15-24 Uhr ist eine erste Version auf dem Rudolfplatz erlebbar. Und ALLE BürgerInnen sind eingeladen mit uns zu träumen: von neuen urbanen Räumen der Vielstimmigkeit für unsere Kunst und Kulturstadt, so die ProtagonistInnen der vier Kölner Kompanien Drama Köln e.V./Philine Velhagen, MOUVOIR/Stephanie Thiersch, ANGIE HIESL PRODUKTION/Angie Hiesl und SEE!/Alexandra Knieps und S.E. Struck, die sich unter dem Label „dezentrale“ zusammengeschlossen haben. Gemeinsam fragen sie nach der Verortung der performativen Künste in Köln: Welcher Ort in der Stadt bündelt performative Positionen? Wie können Sichtbarkeit, Wiedererkennung und Synergieeffekte erreicht werden?

JUGEND TANZT - jetzt anmelden!

Der NRW-Landeswettbewerb JUGEND TANZT findet vom 27. & 28. Oktober im Saalbau Witten statt. Der Wettbewerb wurde 2004 vom Deutschen Bundesverband Tanz ins Leben gerufen, um Kindern, Jugendlichen sowie jungen Erwachsenen die Chance zu geben, ihre tänzerischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und sich mit Gleichaltrigen zu messen. Eine Jury aus renommierten Choreograf*innen, Tänzer*innen oder Tanzpädagog*innen bewertet die einzelnen Beiträge. Anmeldefrist: 9. September (begrenzte Teilnehmerzahl!)

#Ausschreibungen

weiterlesen ...

SHAKE IT! TANZ / KÖRPERPOLITIK / EMPOWERMENT - 23.11.2018

Wie können Tanz und verschiedene Körperpraktiken ein positives Körpergefühl stärken? Welche Normierungen und Disziplinierungen wollen wir tanzend unterlaufen und welche geschützen Räume braucht es dafür? Der Fach- und Aktionstag lädt Mädchen* und Frauen*, Tanzschaffende, Pädagog*innen und Studierende unterschiedlicher Fachrichtugen zum Erfahrungsaustausch ein. In Impulsvorträgen, Lectures, Workshops, Gesprächsrunden und einer Performance der österreichischen Tänzerin Doris Uhlich werden verschiedene Perspektiven auf das Empowerment-Potential von Tanz sichtbar.

#Ausschreibungen #In eigener Sache

weiterlesen ...

Heinrichstipendien für Tanz/ Performance und Choreographie

Zwischen September und Dezember 2018 vergibt die artblau-Tanzwerkstatt noch drei Arbeitsstipendien an professionelle mid.carreer Künstler*innen aus dem Bereich Tanz/Performance/Choreographie. Die Stipendien erstrecken sich über jeweils 2- 3 Wochen für bis zu 3 Personen pro Antrag und 400.- Euro pro Person / Woche bei Anwesenheit in Braunschweig. Ausschreibung

#Ausschreibungen

Brüsseler Erklärung - Für die Freiheit der Kunst

Die auf change.org veröffentlichte Petition kritisiert die Bestrebungen rechtsnationaler Regierungen in Österreich, Ungarn und Polen den Kulturbereich für ihre Zwecke einzuspannen. Die Initiator*innen sind die Abgeordneten der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen Claudia Roth, MdB und Erhard Grundl, MdB. Zu den Erstunterzeichner*innen gehören Shermin Langhoff, Matthias Lilienthal, Olaf Zimmermann und viele andere namenhafte Vertreter*innen der Kunst- und Kulturszene. 

Petition hier

SPRUNG GESCHAFFT!

Die erste Ausgabe von LEAP – Masterclass Tanzvermittlung, ein Kooperationsprojekt von Akademie der Kulturellen Bildung und nrw landesbuero tanz, ist erfolgreich gelaufen. Wir möchten uns nochmals bei allen Beteiligten und Kooperationspartnern bedanken: Ben J. Riepe, der die erste Masterclass geleitet hat, den Teilnehmer*innen, Fabian Chyle und der Akademie der Kulturellen Bildung und der Zukunftsakademie NRW für ihr Stipendienprogramm. Die nächste Ausgabe von LEAP für 2019 ist schon in Planung!

Foto: Uwe Schinkel

Presseresonanz hier

#In eigener Sache

Symposium des Dachverbandes Tanz Deutschland in Essen, 21.+ 22.9.2018


Wenn am 22.9.2018 in Essen der Deutsche Tanzpreis verliehen wird, lädt der Dachverband Tanz unter dem Motto "Move Makers" zum Symposium "Die Zukunft des Tanzes: Künstler*innen - Kollektive - Kooperationen" ein.
Choreograf*innen und Tänzer*innen diskutieren ihre Themen und Arbeitsweisen, fragen nach Orten, Publikum und Kooperationen für die Tanzkunst von morgen. Ausgehend von den Künstler*innen sollen Perspektiven und Allianzen für die Zukunft des Tanzes entstehen, auch mit Blick auf die Förderprogramme TANZLAND und TANZPAKT. Programm Tagung Tanzpreis2018

weiterlesen ...

MASTERCLASSES für Künstler*innen mit und ohne Behinderungen

Seit Mai 2018 bietet die Kölner Un-Label Performing Arts Company im Rahmen des Projekts ImPArt innovativen Künstlerinnen und Künstlern mit und ohne Behinderung die Möglichkeit, jeden zweiten Monat gemeinsam mit renommierten Akteuren der Sparten Tanz, Theater und Musik neue künstlerische Wege zu gehen. Kostenbeitrag: 15 € pro Teilnehmer und Wochenende. Anmeldung ab sofort möglich.
29. & 30.09.18, 11-17 h, André Erlen 
3. & 4.11.18, 11-17 h, Markus Trachtendorf

#Ausschreibungen

weiterlesen ...

MOUVOIR / Stephanie Thiersch suchen eine/einen Manager*in/Geschäftsführer*in

MOUVOIR gehört zu den erfolgreichsten Kompanien des zeitgenössischen Tanzes in NRW und Deutschland und ist stark mit nationalen und internationalen Veranstaltern vernetzt. Pro Jahr realisieren sie 1-2 große Bühnenproduktionen und touren mit ihren Stücken weltweit. Kleine experimentelle Performanceformate wechseln sich mit großen Bühnenproduktionen mit Tanz und Musik ab. MOUVOIR wird gefördert durch das Land NRW und die Stadt Köln und erhält die Tanzpaktförderung für die Jahre 2018-2021.
Umfang: Vollzeit 40 Std./Woche, Arbeitsverhältnis: angestellt, Arbeitsort: Köln, Gehalt: 2.800,- Euro (brutto) Start: Oktober/November 2018
Bewerbungen und relevante Unterlagen bitte ausschließlich per Email in einem pdf (max. Größe 3MB) an: info@mouvoir.de Frist: 31. August Ausschreibung

IETM: Neue Generalsekretär*in gesucht

Das IETM (International Network for contemporary performing arts) die Stelle der/des Generalsekretär*in neu besetzen. Gute Kenntnisse von den Zielsetzungen des IETM und unmittelbare berufliche Erfahrungen im Bereich der darstellenden Künste sind Grundvoraussetzungen. Bewerbungsfrist: 1. September.
Zu Bewerbungsprocedere und Einstellungsbedingungen weitere Informationen hier

#Stellenausschreibungen

Freie Szene erhält 50 Prozent mehr Förderung vom Land: Neue Förderstruktur ermöglicht Planungssicherheit und Bürokratieabbau

Neue Förderansätze und längere Förderlaufzeiten bieten mehr Freiräume und ermöglichen stufenweise Exzellenzentwicklung 
Die jährliche Landesförderung für die Freien Darstellenden Künste wird bis 2020 von derzeit acht Millionen Euro auf rund 12,5 Millionen Euro aufgestockt. Bereits in diesem Jahr steht eine Million Euro mehr zur Verfügung. Mittels vier Modulen geht die Förderung künftig besser auf den Bedarf der vielfältigen Szene in den Sparten Theater und Tanz ein. Ziel der neuen Förderstruktur ist es, mehr Transparenz bei weniger Bürokratie in den Verfahren zu schaffen, sowie die Selbstorganisation und Selbstbestimmung der Freien Darstellenden Künste zu stärken. Mit Einhaltung der Honorarempfehlungen des Bundesverbands Freier Theater wird zudem die soziale Lage der Künstlerinnen und Künstler verbessert.

#Förderung

weiterlesen ...

Bürokraft auf 450-Euro-Basis gesucht

Ab sofort sucht das Landesbüro für Darstellende Künste Dortmund eine Bürokraft auf 450-Euro-Basis. Zur Arbeit gehören folgende Aufgabenbereiche: Mitgliederbetreuung und -verwaltung, Rechnungswesen, Allgemeine Unterstützungsarbeiten im Alltagsbetrieb des Landesbüros, Pflege des Landesbüro-Archivs. Der Job bietet insbesondere auch Studierenden eine abwechslungsreiche Einstiegsmöglichkeit in den Kulturbetrieb. Die Ausschreibung richtet sich vorwiegend an Personen, die im Raum Dortmund leben. Bewerbungen mit Lebenslauf und Motivationsschreiben senden an: info@nrw-lfdk.de

#Stellenausschreibungen

Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt am Main

Die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) ist Hessens Hochschule für Musik, Theater und Tanz. Sie bildet Studierende für künstlerische und künstlerisch-pädagogische Berufe aus. Im Fachbereich 3 ist zum 01.03.2019 eine W2-Professur (w/m) für Tanztheorie zu besetzen. Ausschreibung 

#Stellenausschreibungen

Aktuelle Ausschreibung ChanceTanz

Die nächste Antragsfrist für Tanzprojekte mit Kindern und Jugendlichen im Rahmen von ChanceTanz, einem Projekt im Rahmen des BMBF-Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ endet am 30.9.2018. Lokale Bündnisse, bestehend aus mindestens drei Einrichtungen, können partizipative und prozessorientierte Tanzprojekte für Kinder und Jugendliche von drei bis 18 Jahren, die in bildungsbenachteiligenden Kontexten aufwachsen, beantragen. 

#Förderung

weiterlesen ...

Praktikum Projektleitung/ Produktion - Pina Bausch Foundation

Die Pina Bausch Foundation bietet Student*innen in Form eines Praktikums Einblicke in die Vorbereitung und Umsetzung des internationalen Stipendienprogramms Pina Bausch Fellowship 2019.
Das Praktikum umfasst dabei u. a.: die Betreuung der Bewerbungsphase 2018, die Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung der Jurysitzung 2018 sowie die Mitarbeit bei der Konzeption, Vorbereitung und Durchführung der Einführungswoche und Final Lectures im Januar 2019.
Bewerbungen für den Zeitraum ab August 2018 bis Februar 2019, aber auch kürzere Praktikumszeiträume sind möglich. Ausschreibung

#Stellenausschreibungen

Exportförderung für den Tanz / Dachverband Tanz Deutschland

Ausschreibungen, Expert*innentreffen und Coachings 2018

Das Programm umfasst drei Module: (1) Förderung von Reise- und Aufenthaltskosten bis zu 70 % für den Besuch von Repräsentant*innen deutscher Tanzkompanien bei nationalen und internationalen Tanzmessen, -plattformen und -festivals, (2) Expert*innentreffen, Schulungen und Coachings zur Vermittlung von Know-How für die Durchführung sowie Vor- und Nachbereitung solcher Veranstaltungen, (3) Stärkung der medialen Präsenz deutscher Tanzensembles auf www.danceinfo.de.

Weitere Infos zu den Ausschreibungen hier.

#Förderung #Ausschreibungen

BFDK gibt Empfehlung zu Mindesthonoraren für Vorstellungen und Proben

Bundesverband Freie Darstellende Künste: Aktualisierung der Honoraruntergrenzen-Empfehlung
Der BFDK hat seine Empfehlung im Juni 2018 aktualisiert. Demnach soll das Mindesthonorar für die Berufsgruppe mit Versicherungspflicht in der Künstlersozialkasse mindestens 2.490 Euro im Monat sowie für Berufsgruppen, bei denen eine soziale Absicherung über die KSK nicht möglich ist, mindestens 2.875 Euro im Monat betragen. Im November 2017 wurden auch Empfehlungen für Vorstellungs- und Probenhonorare verabschiedet.

weiterlesen ...

It starts with a conversation

On-line publication written by creative producers Ása Richardsdóttir and Lene Bang Henningsen.
The guide is written for the Nordic contemporary dance community and aimed towards artists and producers who wish to work collaboratively and internationally. 

The guide was developed through a conversation between the two authors. It is practical and interactive, offering the reader various tools to use in professional development as well as thought-provoking and process-oriented reflections on the various stages in the artist´s and producer´s career. ICE HOT partners hope this guide will be shared widely in our dance community and beyond. 

Click and download the guide here 

#publikationen

Bündnis für freie darstellende Künste. Dokumentation BUNDESFORUM I

Das BUNDESFORUM I fand am 6. November 2017 als Kooperationsveranstaltung des Fonds Darstellende Künste und des Bundesverbandes Freie Darstellende Künste im Berlin Podewil statt. Über 200 Teilnehmer*innen diskutierten über aktuelle Produktions- und Förderbedingungen in den freien darstellenden Künsten mit dem Ziel, einen Prozess auf kommunaler, Landes- und Bundesebene zu initiieren und einem bundesweiten Zusammenwirken von Netzwerken und Initiativen den Weg zu ebnen. Dokumentation hier

Mit Beiträgen von: Janina Benduski,Thomas Oberender, Annemarie Matzke, Prof. Dr. Wolfgang Schneider
Günter Winands

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

www.darstellende-kuenste.d...

#publikationen

Ensemblenetzwerk »Network Dance« gegründet

»Für die Zukunft der Tanzkunst: Faire Verträge. Mitgestaltung. Gesundheitsschutz«, unter dieses Motto hat das Network Dance seine Arbeit gestellt. Das Ensemblenetzwerk Network Dance hat sich gebildet im Rahmen der ersten Konferenz der Sprecher*innen und Vertreter*innen der Tanzensembles an den Stadt- und Staatstheatern.

Am 6. Juni 2017 trafen sich über 50 Tänzer*innen aus rund 40 Ensembles. Ihre Themen reichten von den Arbeitsverträgen über die Kommunikation in den Theatern bis hin zu Physiotherapie und Transition.

Mehr Informationen auf www.networkdance.de.

Zur Lage des Kinder- und Jugendtheaters in Deutschland. Hrsg. Assitej

In Kooperation mit dem Deutschen Bühnenverein, dem Bundesverband der Freien Darstellenden Künste und seinen Landesverbänden,dem Verband der Puppentheater, der UNIMA, dem Bundesverband Theaterpädagogik und dem Veranstalternetzwerk INTHEGA hat Assitej diejenigen ausfindig gemacht, die regelmäßig professionelles
Theater für Kinder und Jugendliche zeigen. Ihre Antworten werden in dieser Studie präsentiert, die erstmals für die Darstellenden Künste für junges Publikum in Deutschland umfassend Strukturen, Budgets und Personal, Output, Vermittlung und Spielstätten abbildet. Ein Bericht zur Lage des Kinder- und Jugendtheaters: Hier

#publikationen

Online-Publikationen des BJK zu Kultureller Bildung

Die Themenhefte zu Kultureller Bildung der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) sind als Online-Publikationen erhältlich.

#publikationen

weiterlesen ...

16 Positionen des Kulturrats NRW zur Kulturpolitik 2018-2022

Der Vorstand des Kulturrats NRW hat am 16. Mai 2018 Positionen zur Kultur und Kulturpolitik in Nordrhein-Westfalen beschlossen, die Grundlage der künftigen Arbeit bilden sollen. Hier geht es u.a. um Themen wie kulturelle Infrastruktur, Künstler*innen und Kulturschaffende der Freien Szene, soziokulturelle Akteure und Zentren,  Integration durch Kunst und Kultur, Kulturelle Bildung, Kulturwirtschaft und Digitalisierung.

weiterlesen

Kulturrat NRW - Positionspapier zur Kulturelle Bildung

Der Kulturrat NRW betont in seinem Positionspapier zur Kulturelle Bildung die Wichtigkeit eines landesweiten Gesamtkonzepts: "Im Sinne der bisher geleisteten Pionierarbeit in NRW wünscht sich der Kulturrat NRW ein landesweites Gesamtkonzept der Kulturellen Bildung NRW, indem die für Kulturelle Bildung zuständigen Ministerien in NRW gemeinsame Strategien entwickeln und ressortübergreifende Förderung und Vernetzung der Kulturellen Bildung in allen Handlungsfeldern ermöglichen."

weiterlesen

Hybride Kunst – Eine Bestandsaufnahme interkultureller Projekte in NRW

"Hybride Kunst – Eine Bestandsaufnahme interkultureller Projekte der Freien Darstellenden Künste in NRW" von Günter Çölgeçen bietet erstmals eine Übersicht über freischaffende Akteure*innen in NRW, deren Arbeitsweisen durch den interkulturellen Austausch geprägt sind. 

#publikationen

weiterlesen ...

Freie darstellende Künste und Kulturelle Bildung im Spiegel der bundesweiten Förderstrukturen

Freie darstellende Künste und Kulturelle Bildung im Spiegel der bundesweiten Förderstrukturen von Aron Weigl / EDUCULT ist in der Reihe Materialien und Dokumente zu den freien darstellenden Künsten · Nr. 3, 2018 erschienen.
Die Studie entstand im Rahmen des Forschungsprojektes im Auftrag des Bundesverbandes Freie Darstellende Künste e.V. (Berlin) durch EDUCULT – Denken und Handeln im Kulturbereich (Wien)
Hrg. Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

download

#publikationen

infodienst - Das Magazin für kulturelle Bildung

Die Aprilausgabe des "infodienst" unter dem Titel "In der Luxusfalle: Arme Kinder – Reiches Land" führt praxisorientiert vor Augen, wie Kulturelle Bildung Kinder in die Lage versetzen kann, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und die Gesellschaft mitzugestalten.

#publikationen

weiterlesen ...

tanzPOD ist online!

Der Bundesverband Tanz in Schulen+ e.V. hat im Rahmen eines Projektes, gefördert vom Ministerium für Kultut und Wissenschaft NRW, die Projektdatenbank komplett erneuert!
 tanzPOD – „Tanzprojekte online dokumentieren“ ist ein ansprechendes und intuitives tool mit vielen neuen Funktionen und frischem Look! Ab sofort können ehemalige Nutzer sich einloggen, ihre Profile bearbeiten und Daten online stellen. Interessierte können sich einfach und schnell registrieren und ein Profil erstellen.

weiterlesen ...

Positionspapier Tanzpädagogik zur Diskussion!

In einer gemeinsamen Initiative wenden sich der Bundesverband Tanz in Schulen+ e.V. und die Gesellschaft für Tanzforschung e.V. an alle Akteure im tanzpädagogischen Feld. Anlass dafür ist ein aktuell erarbeitetes Arbeits- und Diskussionspapier zum Berufsfeld der Tanzpädagogik, das zur Diskussion gestellt werden soll.

weiterlesen ...

"Konkrete Utopien – Berliner Zukunftsperspektiven für den Tanz"

Die Koordinator*innen des Runden Tisches Tanz laden zu einem Symposium ein, das best practice-Modelle und Expertisen (inter)nationaler Gäste versammelt und die Möglichkeit zu Austausch und Diskussion bietet. Das Programm wurde in enger Absprache mit den Arbeitsgruppen des Runden Tisches Tanz kursiert. Am 21. und 22. September, Uferstudios, Berlin. Programm

Top