Aktuelles

tanz.büro - Spielzeit 2018/19

Mit dem tanz.büro bietet das nrw landesbuero tanz jede Spielzeit kostenlose Gruppenberatung zu verschiedenen Themen an. Das sind die Termine im Herbst / Winter 2018:  

tanz.büro #4
Pressearbeit - wie geht das?
Beratung: Maike Lautenschütz
Wann: MO 21.01.19, 16 - 18 Uhr     

tanz.büro #5
Tanzvermittlungsprojekte koordinieren 
Beratung: Martina Ketterer
Wann: MO 25.02.19, 16 - 18 Uhr  

#In eigener Sache #Beratung

brennpunkt.tanz #17: Das neue Datenschutzrecht

Im brennpunkt.tanz #17 am 10. Dezember 2018 informiert Rechtsanwalt Christian Korte im nrw landesbuero tanz in Köln über die Grundlagen des neuen Datenschutzrechtes und Grundsätze der Verarbeitung personenbezogener Daten. Die Teilnahme ist kostenlos.

#In eigener Sache #Beratung

New advice for artists* from crisis countries

From 1 September 2018, the international information portal touring artists will be advising international artists* from crisis countries who are staying in Germany. Individual consultations on international projects and on building a professional future in Germany will be offered free of charge. The consultations take place in the capital or by telephone. Inquiries about beratung@touring-artists.

weiterlesen ...

#Beratung

Kostenlose rechtliche Informationsschriften als Download

In Zusammenarbeit mit der Rechtsanwältin Sonja Laaser gibt das LAFT Berlin regelmäßig Informationsschriften für Expert*innen der freien Tanz- und Theaterszene zu rechtlich relevanten Themen heraus. Aktuell stehen zwei Schriften zu den Themen Kündigung - Ausfall und Selbstständigkeit - Unselbstständigkeit kostenlos als Download zur Verfügung. Diese ersetzen natürlich nicht die individuelle Rechtsberatung! 

#Publikationen #Beratung

Netzwerk Theaterschaffender

Das ensemble-netzwerk vernetzt Theaterschaffende miteinander und betreibt Vermittlungsarbeit zwischen Gewerkschaft, Deutschem Bühnenverein, Intendantengruppe, Politik, Künstler*innen und benachbarten Berufsverbänden. Ziel ist es, an Stadttheatern gute Arbeitsbedingungen für Künstler*innen, Transparenz und Mitbestimmung sowie eine angemessene Bezahlung zu schaffen. 

#Beratung

Honoraruntergrenzen-Empfehlung

Laut Bundesverband Freie Darstellende Künste soll das Mindesthonorar für die Berufsgruppe mit Versicherungspflicht in der Künstlersozialkasse mindestens 2.490 Euro im Monat sowie für Berufsgruppen, bei denen eine soziale Absicherung über die KSK nicht möglich ist, mindestens 2.875 Euro im Monat betragen. Im November 2017 wurden Empfehlungen für Vorstellungs- und Probenhonorare verabschiedet.

weiterlesen ...

#Beratung

Top